Mitten in Deutschland: Tausenden Mädchen droht Beschneidung

August 22, 2007

Entzündungen im Genitalbereich, Inkontinenz, starke Schmerzen beim Geschlechtsverkehr, Nierenbeckenentzündungen. Bei der Menstruation kann das Blut nicht abfließen. Bei einer Geburt ist das Leben von Mutter und Kind in Gefahr – Auswirkungen einer Beschneidung. Laut “Terre des Femmes” droht diese widerwärtige und menschenverachtende Prozedur derzeit 4000 bis 5000 Mädchen in Deutschland. Ein Fall in Bremen wurde jetzt öffentlich – Spiegel Online.

Google greift zu den Sternen

August 22, 2007

sky.jpg

Noch haben wir mit Hilfe von google earth noch nicht bei jedem Nachbarn in den Garten geguckt, da überrollt uns das google-Imperium schon wieder mit etwas Neuem. Die offensichtlich unermüdlich fleißigen und kreativen Tüftler bieten uns jetzt den Blick ins All. Google greift zu den Sternen – außerirdisch gut!

Köln: Beten für Fritz Schramma

August 22, 2007

moschee2.jpg

Neues Modell der Moschee

Die Kölner Megamoschee wird

1.) nach Entscheidung des Bauherrn Ditib (von der türkischen Religionsbehörde gelenkt)

2.) mit begeisterter Zustimmung des Oberbürgermeisters Fritz Schramma (CDU!) und

3.) gegen den erklärten Willen der Mehrheit der Kölner Bevölkerung

so gebaut, wie ursprünglich geplant, mit 55 Meter hohen Minaretten. Deren Form hat Architekt Böhm nun ein wenig verändert. Die Welt: “In der Form erkennt Schramma eine neue Leichtigkeit”, die das Bild betender Hände mit aufnehme.

Eine ausländische Behörde, bzw. deren deutsche Agentur, errichtet gegen den Willen der Bevölkerungsmehrheit ein Bauwerk als Machtsymbol. Und Schramma deutet Minarette zu betenden Händen um!

Beten wir für Fritz Schramma.

Nachtrag: FAZ mit mehr Details über die Monster-Moschee in Colonistan.

Golf & Geschäft

August 22, 2007

Golf.jpg

Freuen sich auf Promi-Gäste: Svetlana Kallio-Profe (Hotel Puente Romano), Gerhard Nowak (Geschäftsführer Sportline) und Til Landwehrmann (Geschäftsführer “Elfrather Mühle”) – Foto: Signa

Über 100 Golfer aus dem Netzwerk der Dauergäste von Düsseldorf IN und der Essener Parallelveranstaltung “Reden in Essen” gehen am kommenden Donnerstag auf der Anlage des Golfclubs Elfrather Mühle in Krefeld ihrer Lieblingsbeschäftigung nach: Golfen und dabei Kontakte knüpfen und übers Geschäft reden. Die vier Gewinner des Turniers können zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal einen Hauch exklusiver abschlagen – sie fliegen für fünf Tage mit der LTU nach Marbella und sind dort Gäste im Luxushotel Puente Romano. Den Golfschläger schwingen wollen u.a.die ehemaligen Fußball-Nationalspieler Gerd Zewe und Matthes Mauritz, „Suppenkönig“ Ben Zamek, der Neusser Bürgermeister Herbert Napp, der ehemalige holländische Generalkonsul Jan A.M. Giesen, Rot-Weiß Essen-Vorstand Nico Schäfer, Ex-Schwimmweltmeister Christian Keller, Essens Messe-Chef Egon Galinnis, MdL Olaf Lehne und Arcor-Chef Wim Ploeg.

Rathaus-News

August 22, 2007

stadtwappenneu11111.jpg 

++ Volkshochschule startet in Rekordsemester: Kursbeginn – Kursgewinn: 2.900 Veranstaltungen im Herbstprogramm. Weiterlesen

++ Sonderehrung für Zivilcourage: Schüler und Lehrer gehen mit gutem Beispiel voran. Ordnungsdezernent Werner Leonhardt verleiht Bürgern silberne Ehrennadeln der Aktion “Düsseldorfer Courage”. Weiterlesen

++ In Düsseldorf Rekordanmeldungen zum Tag des offenen Denkmals: Mit mehr als 50 Angeboten verzeichnet der Tag des offenen Denkmals, der deutschlandweit am 9. September begangen wird, in Düsseldorf eine neue Rekordanmeldung. Weiterlesen

uizlogo2_160.gif

++ Kinder und Naturschutz im UmweltInfoZentrum: Kinder zeigen und erklären ihre Aktionen im Naturschutz sowie Infos zur Grundwassernutzung in Haus und Garten. Weiterlesen

++ Feuerwehr in Oberkassel feiert ihren 50. Geburtstag: Am Samstag ist Familientag mit Blick hinter die Kulissen der Feuerwehrarbeit. Weiterlesen

++ Mathe ohne Grenzen für begabte Jugendliche: Im Competence Center für Begabtenförderung der Landeshauptstadt Düsseldorf können sich echte Mathe-Freaks im Alter von 12 bis 15 Jahren an fünf Samstagen mit den tiefsten Geheimnissen mathematischer Gedankenwelten vertraut machen. Weiterlesen

++ Sicherheitslage und Stadtplan für Blinde: Die Bezirksvertretung 1 und die Bezirksvertretung 9 kommen am Freitag, 24. August, zu ihren nächsten Sitzungen zusammen. Weiterlesen

HBWAAvZai1r.jpg

Rheinufertunnel

++ Kurzzeitige Sperrungen im Rheinufertunnel: Die Tunnelbeleuchtung wird gemessen. Es wird Keine Verkehrsbehinderung erwartet. Weiterlesen

SPD will NRW nach links wuchten – Einheitsschule droht

August 22, 2007

kraft.jpg

Strebt nach Macht: Kraft 

War nicht SPD-NRW-Chefin Hannelore Kraft eine der ersten, die mit Oskar Lafontaines linkspopulistischer SED-Nachfolgepartei geflirtet hat?

Besteht nicht die Gefahr, dass in Hessen im Januar 2008 Roland Koch verliert und in Wiesbaden Rot-Rot-Grün regiert? Siehe hier die Wahlkampstrategie der SED-Nachfolger. Und halten wir es nicht deshalb für möglich wahrscheinlich, dass Hannelore Kraft sich die Macht nach den nächsten Landtagswahlen 2010 gerne mit der Linken und den Grünen teilen wird?

In drei Jahren wird ein durch den Demagogen Lafontaine nach links gerücktes Wahlvolk der Linken in NRW ein wohl zweistelliges Ergebnis bescheren. Sehen wir den Tatsachen ins Auge: Genügend viele Menschen verfügen über ein ausreichendes Maß an Vernageltsein, um so zu entscheiden. Dann würde in Düsseldorf die rote Fahne wehen. Probleme mit der Linken hat Hannelore Kraft ganz offensichtlich nicht – siehe hier und hier.

Was dann den Schulkindern blüht, hat Hannelore Kraft fairerweise schon jetzt angekündigt: die Einheitsschule. Mindestens bis zur siebten Klasse sollen alle Schüler gleich behandelt werden – ein Lehrplan, eine Schule, ein Tempo. Das wäre in etwa so, als würde man auf einer dreispurigen Autobahn Smart, BMW und Porsche zu gleichem Tempo verdonnern. Höher begabte Kinder sollen nicht so schnell wie möglich gefördert werden sondern so spät wie möglich.

Hauptsache Gleichmacherei.

Nachtrag: Die Bundes-SPD schießt sich auf die Linke ein – endlich! Rund 150 Milliarden Euro würde es kosten, die Forderungen der Linken umzusetzen, haben die Sozen ausgerechnet – unseriös bis ins Mark, das alles. Doch wenn man auch einem Fraktionsvorsitzenden Peter Struck abnimmt, dass er Lafontaine & Linke zum Kotzen findet – ich nehme gerne eine Wette an, dass wir innerhalb von drei Jahren, in mindestens einem Bundesland Linke und SPD Arm in Arm sehen. Hier ein Bericht zur Sozen-Offensive gegen Lafo auf Spiegel Online.

Hier kommt die Wiki-Polizei

August 21, 2007

In Amerika machte er bereits Furore, jetzt gibt es ihn auch bei uns und Spiegel Online hat ihn getestet: den Wiki-Scanner. Wikipedia – ist klar, das ist der Brockhaus von heute, an dem jeder mitschreiben kann. Das funktioniert prima, weil Fehler sich nicht lange halten und es immer einen oder mehrere user gibt, die den Inhalt in kürzester Zeit korrigieren.

Allerdings gibt es auch manische Gegner von Unternehmen, Institutionen oder Persönlichkeiten, die den entsprechenden Wikipedia-Eintrag immer wieder umschreiben. MLP, das Finanzunternehmen, wurde dabei ertappt.

Jeder Rechner hat eine Adresse – so sicher zu orten wie Straße und Postleitzahl. Diese IP (Internet Protocol)-Adresse kann man durch ein technisches Tool rasch herausfinden. Bei MLP führte die Spur der engagierten Wiki-Veränderer – zu MLP. Hier die Spiegel Online-Story über ein großartiges tool, das Fälscher entlarvt und das hoch populäre Online-Lexikon noch besser und glaubwürdiger machen wird.

Ralph Giordano im Kölner Moschee-Streit: “Der Islam ist das Problem”

August 21, 2007

gio1111.jpg

Der streitbare Publizist Ralph Giordano (Foto) aus Köln hat sich erneut zum Thema Moschee und Islam zu Wort gemeldet. Im Kölner Stadtanzeiger, der am 17. August über einen Protest junger Kölner Muslime gegen Giordano berichtet hatte, antwortet der 84-Jährige seinen Kritikern: “Der Islam ist das Problem.”

Premiere für Kult-Caravan “Airstreamer” – Rheinbahn verstärkt Angebot zu Caravan Salon und TourNatur

August 20, 2007

air380.jpg

Top ausgestattet: der Airstreamer, Star im Caravan Salon

Bei diesem Caravan tut man sich schwer, ihn als rollendes Dixi-Klo zu sehen. Der US-Kult-Caravan “Airstreamer”, Star in unzähligen Filmen, wird erstmalig in einer Europa-Variante beim Caravan Salon (24.August – 2.September, Hallen 9-17, täglich von 10 bis 18 Uhr) vorgestellt. Die rollende Aluminiumröhre verfügt über einen Backherd mit Dreiflammkocher, Mikrowelle, Kühlschrank mit Tiefkühlfach, Dachklimaanlage, Solaranlage, automatische Sat-Antenne, Sat-Receiver mit zwei LCD-Fernsehern und Bad mit Porzellan Waschbecken und separater Dusche. Preis ab 56.000 Euro. Dafür gibt es schon eine 50-qm-Wohnung in Flingern… Die Rheinbahn, die über all diese Austattungsdetails nicht verfügt, bringt Messegäste auf jeden Fall schnell und sicher hin und verstärkt das Bahn- und Busangebot. Das gilt auch für die Trekkingmesse “TourNatur” (31. August – 2. September, Halle 4). Die Eintrittskarten zu beiden Messen kosten 11 Euro und sind als KombiTickets gekennzeichnet. Sie sind also Eintrittskarte und Hin- und Rückfahrschein zugleich und gelten in allen Bahnen und Bussen im gesamten Verkehrsverbund Rhein-Ruhr.

Zentralrat der Ex-Muslime präsentiert sich in Düsseldorf

August 20, 2007

AzurToker,MinaAhadi.jpg

Arzu Toker (links), Mina Ahadi 

Die Mut erfordernde Entscheidung, den Islam zu verlassen – die Mitglieder des Zentralrats der Ex-Muslime haben sie getroffen und informieren die Öffentlichkeit auch noch offensiv darüber. Die Iranerin Mina Ahadi und die gebürtige Türkin Arzu Toker, Gründungsmitglieder des Zentralrats, informieren und diskutieren jetzt ihre Sache erstmalig in Düsseldorf – am 31. August, 19.30 Uhr, in der “Auxilium Hall”, Mindener Str. 24. Hier das Plakat der Veranstaltung als pdf. Interview mit Beiden hier, beim hpd.

Rathaus-News

August 20, 2007

stadtwappenneu11111.jpg
++ OB Erwin ruft Düsseldorfer Jugend zur Wahl auf ++

Wahl zum 1. Düsseldorfer Jugendrat am 23. Oktober/Meldungen der Kandidatinnen und Kandidaten bis zum 7. September möglich. Die Landeshauptstadt bietet Jugendlichen mit dem Düsseldorfer Jugendrat eine eigene politische Plattform. Weiter … http://www.duesseldorf.de/presse/pld/d2007/d2007_08/d2007_08_20/p23103.shtml

++ Frisches Grün für den Kamper Acker  ++

Oberbürgermeister Joachim Erwin nimmt ersten Baggerstich zum Umbau vor/Neuer  Kinderspielplatz entsteht Der Kamper Acker, zentraler Treffpunkt im Stadtteil Holthausen, bekommt nun auch die versprochene Grünfläche. 500.000 Euro werden investiert, bis zum Jahresende werden die Arbeiten abgeschlossen sein.  Weiter …

http://www.duesseldorf.de/presse/pld/d2007/d2007_08/d2007_08_20/p23104.shtml

++ Stadtverwaltung bietet Berufspraktikum an ++

Verschiedene Berufe testen/Bei Eignung winkt Ausbildungsplatz. Mit einem besonderen Angebot richtet sich die Stadt Düsseldorf  vor allem an junge Menschen, die zwar einen Schulabschluss erlangt haben, aber sich in ihrer Berufswahl noch nicht sicher sind: Ab 1. Oktober können junge Menschen zehn Monate lang bei der Stadt arbeiten. Weiter … http://www.duesseldorf.de/presse/pld/d2007/d2007_08/d2007_08_20/p23105.shtml

++ Nationaler Integrationsplan ++

Der Ausschuss für regionale und europäische Zusammenarbeit sowie Integration trifft sich am Mittwoch, 22. August, zu seiner nächsten Sitzung. Auf der Tagesordnung stehen unter anderem der Nationale Integrationsplan und die Förderung der Integrationsarbeit von Verbänden. Weiter … http://www.duesseldorf.de/presse/pld/d2007/d2007_08/d2007_08_20/p23106.shtml

++ Radverkehrsnetz und Gartenstadt Reitzenstein ++

Zwei Bezirksvertretungen der Landeshauptstadt halten am Mittwoch, 22. August, ihre nächsten Sitzungen ab. Ab 15 Uhr tagt im Rathaus Oberkassel, Luegallee 65, die Bezirksvertretung 4 (Heerdt, Lörick, Niederkassel, Oberkassel). Hier geht es unter anderem um das Radverkehrsnetz im Bezirk und den Bebauungsplan Wiesenstraße. Weiter … http://www.duesseldorf.de/presse/pld/d2007/d2007_08/d2007_08_20/p23107.shtml

++ Rhetorik für Jugendliche  ++

Ein Rhetorik-Seminar für Jugendliche und junge Erwachsene im Alter von 14 bis etwa 18 Jahren bietet die Volkshochschule in den Herbstferien – am 26. und 27. September – an. Das Seminar richtet sich insbesondere an die stillen, mündlich nicht so starken Jugendlichen, die besser mitreden und gehört werden wollen. Weiter … http://www.duesseldorf.de/presse/pld/d2007/d2007_08/d2007_08_20/p23108.shtml

++ Praxis-Seminar für Frauen ++

Unter dem Titel “Rhetorik, soziale Kompetenz und Ich-Stärke” bietet die Volkshochschule vom 27. bis 31. August ein kompaktes Praxis-Seminar speziell für Frauen an. Gelernt wird jeweils von 10 bis 16 Uhr im Weiterbildungszentrum am Hauptbahnhof, Bertha-vonSuttner-Platz 1. Weiter … http://www.duesseldorf.de/presse/pld/d2007/d2007_08/d2007_08_20/p23109.shtml

++  Führung durchs Rathaus ++

Eine Führung durch das Rathaus findet am Mittwoch ab 15 Uhr statt. Treffpunkt ist das Foyer des Rathauses, Marktplatz 2. Außerdem können Führungen für Gruppen gesondert vereinbart werden beim Amt für Kommunikation der Landeshauptstadt Düsseldorf, Claudia Schröder, Telefon 89-93082.   Weiter … http://www.duesseldorf.de/presse/pld/d2007/d2007_08/d2007_08_20/p23110.shtml

++ Bürgersprechstunde des OSD in Garath ++

Der städtische Ordnungs- und Servicedienst (OSD) bietet am Donnerstag, 23. August, seine nächste Bürgersprechstunde an. Der blauweiße OSD-Bürobus macht diesmal, von 10 bis 12 Uhr, in der  Garather Fußgängerzone, Fritz-Erler-Straße, Station. Weiter … http://www.duesseldorf.de/presse/pld/d2007/d2007_08/d2007_08_20/p23112.shtml

Ade, LTU

August 20, 2007

tristar1.jpg

LTU-Legende – der TriStar L 10-11

Achim Hunold will den Namen LTU abschaffen. Und er tut gut daran. Die drei Buchstaben sind in der Welt nicht als Marke etabliert und der Name Air Berlin ist weit durchsetzungsstärker. Das haben Untersuchungen gewiss schon ergeben und wenn nicht, so wird es der Fall sein.

Aus Marketingsicht verständlich, aus Sicht der Betroffenen, Mitarbeiter der LTU und uns Düsseldorfern, für die LTU ja “unsere” Airline war, geht bald ein Kapitel zu Ende, weshalb man ein wenig Wehmut zulassen kann. Sie soll nicht den Blick in eine wirtschaftlich vernünftige Zukunft unter dem Dach der Air Berlin verstellen, aber ein wenig in Nostalgie suhlen darf sein.

Der Mülheimer Kurt Conle gründete die LTU als Luft Transport Union 1955 in Frankfurt, verlegte dann den Sitz nach Düsseldorf. Es ist überliefert und wurde nie dementiert, dass er Angst vor den Russen hatte und sicherstellen wollte, dass immer ein Flugzeug zur Verfügung stand…

LTU nahm in den 1980er Jahren einen steilen Aufschwung, den der einstige Geschäftführer Werner Huehn und seine rechte Hand, ein Mann namens Achim Hunold, orchestrierten. Düsseldorfer erinnern sich insbesondere an den legendären Lockheed L-1011 TriStar, der den Einstieg in die Großraumflugzeug-Ära markierte und viele Jahre das Bild der LTU prägte.

Die übel zerstrittenen Conle-Erben verkaufte Anteile an die WestLB, deren Chef Friedel Neuber von Airlines keine Ahnung hat und deshalb Achim Hunold übel nimmt, dass er seine Strategie-Auffassung nicht teilt. Achim Hunold geht mit Abfindung im Streit und eröffnet ein Jahr später die Air Berlin, an der sich dann auch der gleichfalls von Neuber abservierte Werner Huehn beteiligen sollte. Neuber, der später diese Personalentscheidungen bedauerte, kann mit der LTU nicht umgehen. Sie landet bei Swissair, die erst die LTU ausplündert und dann – aus Gründen, die mit LTU nichts zu tun haben – Pleite geht. Die LTU wird weiter gereicht an REWE, dann übernimmt Unternehmer Hans-Rudolf Wöhrl – und schlussendlich landet sie nun unter dem Dach der Air Berlin.

Düsseldorf Headlines, Montag, 20. August

August 20, 2007

BILD: Sie machen ihre Kneipe zum Raucher-Verein! An der längsten Theke der Welt wird wieder gequalmt – SO TRICKSEN DIE WIRTE DAS RAUCH-VERBOT AUS

EXPRESS: STUDENTEN LIEBEN DIE GEILE MAGDA… und Akademie-Chef Markus Lüpertz lässt sie gewähren: “Studentenstreiche”

NRZ Düsseldorf: DER MÜLL WIRD NICHT TEURER – Versorgung. Keine Preiserhöhung für nächstes Jahr. Aber: Die Gebühren werden neue gestaffelt. Bald Entscheidung.

RHEINISCHE POST: AMPELN, DIE NIE GRÜN ZEIGEN – Die Kreuzung Seestern, über die der gesamte Berufsverkehr ins Benachbarte Bürozentrum fließt, ist einmalig: Ein Teil ihrer Ampeln werden nicht Grün sondern erlöschen. Das ist sicherer, sagt die Polizei. Autofahrer sind skeptisch.

WZ Düsseldorfer Nachrichten: PARKHÄUSER: ZU UNFLEXIBEL FÜR KUNDEN – Innenstadt. Wer sein Auto in Parkhäusern abstellt, sollte eine Uhr dabei haben – die meisten schließen recht früh am Abend.

Hinweis: Zeitungen in alphabetischer Reihenfolge – eigentliche Headline in Versalien.

Der Staat als Gouvernante

August 19, 2007

Günter Bannas in einem Kommentar über die Bevormundung des Bürgers durch die Menschen, die er gewählt hat: die Politiker. FAZ.NET: “Der Geist der Gängelung geht um“. Lesen, mitärgern, dem Abgeordneten schreiben oder zumindest einen Leserbrief.

Ossis immer noch deutlich unzufriedener

August 19, 2007

trend_ungerecht_2_w_335800g.jpg

Immer noch fühlen sich die Ossis ungerecht behandelt und wohl auch benachteiligt. Die Infratest dimap-Umfrage für den ARD-Deutschlandtrend August, ob es in Deutschland eher gerecht oder ungerecht zugehe, beantworteten 62 Prozent der Ossis mit “eher ungerecht”. Im Westen liegt dieser Prozentsatz, siehe Grafik, bei 46 Prozent.

Am 30.11. gaben wir hier die Info weiter, dass Manfred Kurz, Leiter der Kultur-Residenz der Würth-Stiftung in Berlin ausgerechnet habe, dass pro Bürger Ost seit dem Mauerfall 1,84 Millionen Euro von West nach Ost flossen. Kurz hat es ausrechnen  und Angela Merkel wissen lassen, er halte den Osten für “überdüngt”. Die Kanzlerin war not amused.

Sehr erfreut wird sie dagegen das Ergebnis der heutigen BamS-Umfrage zur Kenntnis nehmen, wonach 76 Prozent der Deutschen sie als Kanzlerin schätzen. Allerdings findet die Schwarz-Rot-Koalition nur die Zustimmung von 38 Prozent der Befragten.

« Vorherige SeiteNächste Seite »