Preise für Gleise

Oktober 11, 2007 by  

Für nahezu alles gibt es Preise, sogar für Gleise. Peter Götz, Gleisbau-Fachmann bei der Rheinbahn, hat jetzt einen gewonnen. Die “Überwachungsgemeinschaft Gleisbau e.V.” (was es nicht alles gibt!) hat ihm den Qualitätspreis Gleisbau 2007 zuerkannt. Der Preis ist mit stolzen 5000 Euro dotiert und wohl auch deshalb nicht unbeliebt.

Bild 5.JPG

Erfinder der Götz-Weiche: Peter Götz

Der Düsseldorfer Rheinbahner überzeugte die Jury mit seiner „Herzstück-Auframpung“. Achtung, jetzt wird es kompliziert. Dabei wird das „Herz der Weiche“ an einer Stelle in Form einer Rampe abgeschrägt. Durch diese geringfügige Veränderung fährt das Rad der Bahn nicht mehr schlagartig auf die Weiche auf. So erhöht sich nicht nur die Lebensdauer des Herzstücks, sondern auch das Ruckeln während der Fahrt wird spürbar verringert. Das neue Weichenzentrum schont aber auch die Ohren der Anwohner – die Lärmbelästigung nimmt deutlich ab.

Die “Götz-Weiche” wird nun von der Rheinbahn flächendeckend eingesetzt. Auch andere Verkehrsunternehmen haben bereits Interesse an dieser gelungenen Rheinbahn-Innovation signalisiert. Hoffentlich sind Sie am Umsatz beteiligt, Herr Götz! 

Kommentare