Ex-BDI-Präsident und Autor Hans-Olaf Henkel: “Deutschland befindet sich in einem abenteuerlichen Rutsch nach links”

November 22, 2007 by  

henkel1.jpg

Hans-Olaf Henkel 

Der streitbare Ex-BDI-Präsident Hans-Olaf Henkel , der mit dem “Kampf um die Mitte” wiederum ein neues Buch vorgelegt hat, sieht Deutschland “in einem abenteuerlichen Rutsch nach links” – hier ein ausführliches, lesenswertes Interview mit ihm in “Junge Freiheit“.

Henkel spricht über Verlogenheit (“Haben Sie in sieben Jahren RotGrün ein Wort über Mindestlohn gehört”) Blindheit gegenüber Linksextremismus (“Paragraph 130 – Volksverhetzung – gilt nicht bei Relativierung des roten Holocaust”), das “Schuldmantra, das in den Medien gesungen wird” und darüber, “dass Deutschland offenbar keine gefestigte Demokratie ist.”

Kommentare

2 Responses to “Ex-BDI-Präsident und Autor Hans-Olaf Henkel: “Deutschland befindet sich in einem abenteuerlichen Rutsch nach links””

  1. yvonne on November 22nd, 2007 17:50

    herr henkel – herr oberlehrer – oder besser noch prof. dr. – ich verneige mich vor ihren klugen sätzen!

  2. ronin on November 24th, 2007 12:22

    Es gibt Menschen, die mit dem Alter weiser werden und andere, denen das nicht gegeben ist. Das Schlimme daran ist, dass man in fortschreitendem Alter die weltliche Komplexität nur mit großer Mühe erfassen kann. Und wenn das versagt, dann versucht man es mit klischeehaften Standards, die zu jeder Krawatte passen. Wenn Herr Henkel für seine goldenen Gedanke bezahlt wurde, dann nur deshalb, weil Millionen nicht wissen, worüber er spricht und weshalb.

    „Schon wieder ist Sozialismus ein möglicher Weg geworden. Dabei dachten wir alle, der Sozialismus/Kommunismus wäre überwunden“, las ich in einem Forum. Über den abscheulichen Sozialismus urteilen Menschen, die keinen einzigen Tag in diesen Systemen gelebt haben. In Polen wiederum melden sich antiimperialistische Propagandisten zu Wort, die ihren „Ostblock“ niemals verlassen haben!

    Aus diesem Grunde fühle ich mich wirklich wohl und nicht manipuliert, wenn Reinhold Messner über Himalaya spricht.