Kardinal Meisner will katholische Kirche in der Türkei

Dezember 15, 2007 by  

Kardinal-Meisner_WEB01.jpg

Ausgerechnet die Ditib, die vom türkischen Ankara gesteuerte Religionsbehörde und Bauherrin der meisten Moscheen in Deutschland, soll helfen. Kölns Erzbischof Joachim Kardinal Meisner (Foto) hat die Ditib schlitzohrig um Unterstützung bei der Errichtung eines christlichen Pilgerzentrums mit kleiner Kirche im südtürkischen Tarsus gebeten. Anlass: Das Paulus-Jahr zum 2000. Geburtstag des Apostels. Laut Kölner Stadtanzeiger hat die Berliner Vertretung der Deutschen Bischofskonferenz das Projekt bereits im Oktober der türkischen Botschaft vorgetragen, sei aber “abgeblitzt”. Die Ditib ist Planerin der Mega-Moschee in Köln-Ehrenfeld.

Kommentare

One Response to “Kardinal Meisner will katholische Kirche in der Türkei”

  1. Bernhard Giesguth on Dezember 16th, 2007 23:35

    Nur ein Pilgerzentrum ,was für Touristen ,so was halbes…
    …ein Priesterseminar und eine katholische,theologische Fakultät muß er fordern sonst ist die Kirche dort nur von kurzer Dauer ,wenn die Türken islamische Kölsche fordern dürfen wir wieder katholische Türken erwarten..vor der Christenverfolgung dort waren es mal viel mehr !