Tatort Gelsenkirchen: “Scheiß Deutscher” – erneuter Angriff eines jungen Ausländers – Roland Koch keilt gegen Kritiker

Dezember 30, 2007 by  

messerstecherei.jpg

Während Hessens Ministerpräsident Roland Koch (CDU), gegen Kritiker seiner offenen Worte zur Kriminalität junger Ausländer keilt – siehe hier FAZ am Sonntag – bestätigt ein neuer Zwischenfall die Ernsthaftigkeit des Problems.

Wiederum mit den Worten “Scheiß Deutscher” stachen und traten junge Ausländer, der Täter soll ein etwa 18-jähriger Libanese sein, in Gelsenkirchen auf einen 38-jährigen Passanten ein.

Während der 76-jährige Rentner, der in München zusammengetreten worden war, auf das Rauchverbot in der U-Bahn aufmerksam gemacht hatte, bestand das “Vergehen” des Gelsenkircheners darin, die Begleiterin des mutmaßlichen Libanesen zu lange angeschaut zu haben.

Die jugendlichen Täter stahlen dem Gelsenkirchener 340 Euro, die EC-Karte sowie die persönlichen Papiere.

Ein noch gravierender Fall wurde aus dem hessischen Hanau gemeldet. Hier tötete ein 25-jähriger Türke eine 20-jährige Pakistanerin. Auch hier war ein Messer im Spiel.

Nachtrag: SpOn zum gleichen Thema mit Ausleuchtung des politischen Hintergrunds – vom Vorwurf des “brutalstmöglichen Populismus” der SPD bis zu Vorwürfen über die schlappe Haltung des Staates und die Verdrängung des Problems.

Kommentare