Wieder ein U-Bahn-Überfall – wieder in München

Januar 14, 2008 by  

u-bahn-ueberfall.jpg.bmp

Neuer Überfall – Fahndungsfoto: Polizei München 

Sogar die politisch korrekte “Süddeutsche” stöhnt online: “Die Negativschlagzeilen reißen nicht ab, schon wieder wurde ein gewaltsamer Überfall in der Münchner U-Bahn bekannt.”

Der Vorfall ereignete sich noch vor dem aufsehenerregenden und beinahe tödlich verlaufenen Überfall auf den 76-jährigen. Er wurde, wie die Polizei mitteilte, auf Wunsch der Staatsanwaltschaft erst jetzt bekannt gegeben.

Mit den Worten  “Du bist Opfer” hatte bei dem aktuell gemeldeten Vorfall ein junger Mann eine Bierflasche zerschlagen und damit zweimal auf einen 26-jährigen Studenten eingestochen. Die Süddeutsche Online:

“Dem ersten Stich konnte der 26-Jährige noch ausweichen, der zweite Stich traf ihn jedoch an der linken Schläfe. Dabei erlitt der Student zwei Schnittverletzungen und musste ambulant versorgt werden. Drei Begleiter des Täters standen dabei und sahen bei der Tat teilnahmslos zu. Die Auswertung des Filmes ergab, dass der Täter beim Betreten des U-Bahnhofes, maskiert mit einer Sturmhaube, in Begleitung eines Mannes war. Offenbar trafen sie im Untergeschoss des U-Bahnhofes Universität auf zwei weitere Bekannte, da sie sich begrüßten und unterhielten.”

Nachtrag: Die SZ berichtet gleichfalls, dass die angeblich rechtsextremistische Partei “Pro München”, auf der Ausländerkriminalitätswelle schwimmend, ihr Ziel erreicht habe, mit 1000 Unterschriften zur Stadtratswahl zugelassen zu werden. Schuld, laut einem zitierten Grünen, natürlich die CSU, weil sie die Ausländerkriminalität thematisiert habe.

Nicht derjenige, der die Probleme unter den Teppich kehrt ist schuld sondern derjenige der den Teppich klopft? Ist das logisch?

Kommentare