Franjo Pooth: Firma in Not

Januar 22, 2008 by  

franjo.jpg

Reichte Insolvenzantrag ein: Franjo Pooth, hier mit Ehefrau Verona

Franjo Pooth (38), Ehemann von Werbefrau Verona, ist mit seiner Firma “Mayfield” ins Schlingern gekommen. Wie das Handelsblatt heute meldet, kann er “seinen Traum als Unternehmer erst einmal begraben”.

Laut Handelsblatt hat er für sein Unternehmen Maxfield GmbH einen Insolvenzantrag beim Amtsgericht Düsseldorf eingereicht.

Pooth mischte im MP3-Player-Markt mit, anfangs mit großem Erfolg.

Nachtrag: Hans Onkelbach in der Rheinischen Post über den Kollateralschaden bei der Stadtsparkasse Düsseldorf

Kommentare

One Response to “Franjo Pooth: Firma in Not”

  1. Bodo Muth on März 27th, 2008 23:21

    Seit er in die Negativ Schlagzeilen geraten ist, ist auch für Verona plötzlich Ende mit dem Geld verdienen bei der Fernsehwerbung. Auch hier in den USA kann man online Deutsches TV sehen bei http://www.save.tv
    Ist schon seltsamm das Deutsche TV Programm! Nur Politik und endlose Diskussionen die zu nichts führen!