Bio-Minister Sigmar Gabriel: Gast im Ständehaus

Februar 14, 2008 by  

gabriel1.jpg

Sigmar Gabriel
Bundesminister Sigmar Gabriel ist am Montag zu Gast beim Ständehaus-Treff von Signa und VVA. Eine Gelegenheit für Frank Plasberg, kritische Fragen zu platzieren: Wie stellt unser Umweltminister es sich vor, die Energieversorgung ohne weitere Atom- oder Kohlekraftwerke zu sichern? Wieso glaubt er, dass Bioethanol-Benzin-Beimischung, die den Motoren schadet, der Umwelt nützlich sein kann? Wie steht er zur Vernichtung landwirtschaftlicher Flächen und zur Verteuerung landwirtschaftlicher Produkte durch Anbau von Bioraps, dessen Verbrennung in Form von Biodiesel sogar Greenpeace schädlich findet? Will er die weitere Verspargelung Deutschlands mit steuersubventionierten Windmühlen? Und vielleicht noch ‘ne Frage: Was nützt es der Umwelt, wenn der Herr Minister mit der Bahn fährt und dessen Dienstwagen hinterher?

Der wirtschaftsschädliche Biobengel, der sich als Umweltengel geriert? Oder der völlig mißverstandene veranwortliche Politiker, der mehr weiß als wir alle und dessen Denke wir deshalb nicht nachvollziehen können? Vielleicht kann Plasberg ihm ja einige interessante Antworten entlocken, auch wennn er deutlich gemacht hat, dass er im Ständehaus den harten “Hartaberfair”-Fragestil nicht pflegen will.

Gabriel ist Ex-Pop-Beauftragter der SPD und Pate von Eisbär Knut. Ihn zu hören kommen u.a. US-Generalkonsul Matthew G. Boyse, Landtagspräsidentin Regina van Dinther, Frankreichs Konsul Gilles Thibault, IHK-Präsident Hermann Franzen, Handwerkskammer-Präsident Wolfgang Schulhoff, Noch-LTU-Chef Jürgen Marbach, die Olympiasieger Rolf Milser und Ulrike Nasse-Meyfarth, eine Schwadron Bürgermeister und Oberbürgermeister, Bundesbank-Präsident Hans-Peter Weser, Gabriele Henkel, Sparkassen-Chef Heinz-Martin Humme und Stadtwerke-Chef Markus F. Schmidt.

Kommentare