Ein Lob dem Kunstdünger!

März 9, 2008 by  

biokost.jpg

Das Autorengespann Michael Miersch und Dirk Maxeiner (“Lexikon der Öko-Irrtümer”, “Hurra, wir retten die Welt” und weitere) hat wieder zugeschlagen. Unter dem Titel “Biokost und Ökokult” widerlegen die Beiden mal wieder einige politisch korrekte “Wahrheiten”.
Auf der “Achse des Guten” ein kleines Beispiel vorab: Kunstdünger ist ökologisch vorteilhaft gegenüber natürlichem Dung. Grund: Mineralischer Dünger “kann besser dosiert werden als Tierfäkalien (…) Dadurch verbleibt weniger Stickstoff im Boden und es gibt weniger Auswaschung in die Bäche und ins Grundwasser.”

Das Buch erscheint am 13. März.

Kommentare

One Response to “Ein Lob dem Kunstdünger!”

  1. herberti on Juni 20th, 2008 17:07

    Es sollte generell gezielter gedüngt werden, damit Nitrate und Nitrite im Boden und im Grundwasser nicht überhand nehemen. Grundwasser als Leitungswasser ist mittlerweile überall in Deutschland verboten – aus guten Gründen.
    Gülle sollte über die Biogas-Anlagen auf die Äcker gelangen.
    Mehr dazu:
    http://www.sonnenseite.com/index.php?pageID=6&news:oid=n10304