Die Marke BILD im Netz: 620 Millionen “Klicks” im Monat

Mai 8, 2008 by  

110420081565.jpg

Blick aus dem 16. Stock des Axel-Springer-Hauses: “Bild liebt Berlin” verkünden gigantische Megaposter (51 x 46 m) an beiden Seiten des Gebäudes. Bild setzt eine deutliche Duftmarke in der Bundeshauptstadt 

Print verliert, Online gewinnt – das ist ein Trend. Immer weniger Menschen lesen eine Tageszeitung (leider) und zunehmend befriedigen Informationshungrige ihre Neugier im Internet.

Generell ist somit für Verleger angesagt, ihre Zeitung, die über viele Jahre aufgebaute Marke, möglichst ohne Schrammen ins Internet zu transportieren und sie dort, online-gemäß interpretiert, frisch und zukunftssicher zu präsentieren. BILD, Deutschlands größter Tageszeitung (> 3,5 Mio. Auflage), ist dies gelungen.

manfred-hart.jpg

In der bild.de-Redaktion: Chefredakteur Manfred Hart (links) mit einem Kollegen – Foto: Düsseldorf Blog 

Wir haben bild.de besucht, kurz nach dem Umzug von Bild nach Berlin. Hier, an der Axel-Springer-Str. 65, steht das Hochhaus, das Verleger Axel Springer einst als deutliches Signal gen Osten errichtete. Im 16. Stock residiert mit der Chefredaktion Bild auch bild.de. Chefredakteur Manfred Hart, zuvor Mitglied der Chefredaktion Bild, danach in der BUNTE-Chefredaktion, ist für diesen spannenden Job zurückgekehrt zum Flaggschiff der “roten Gruppe” des Springer-Verlages.

bild_umzug6s.jpg

Nervenzentrum und Schaltzentrale: Im Produktionsraum im 16. Stock greifen sowohl Bild als auch bild.de auf die Nachrichten zu, sortieren und gewichten sie – Foto: Bild

Hinter seinem Schreibtisch hängen acht Monitore, sie zeigen die wichtigsten Startseiten von bild.de, und die Seiten relevanter Mitbewerber um die Aufmerksamkeit im Netz. “Das wechselt alle zehn Minuten, das haben wir so programmieren lassen”, sagt der Boulevard-Profi und präsentiert, mit grandiosem Blick über die ganze Stadt, die aktuellen Zahlen des Bild-Digital-Schlachtschiffes: 2,2 bis 2,4 Mio. Besucher täglich; 600.000 bis 800.000 Videos werden Tag für Tag angeklickt – und im Monatsblick gegen die Klicks ins Astronomische: 620 Millionen mal werden Inhalte angeklickt. Damit erreicht BILD derzeit rund 10,6 % der deutschen bzw. deutschsprachigen Internet-Nutzer. 

monito.jpg

Die wichtigsten bild.de-Startseiten und den Wettbewerb im Netz immer im Blick: Monitore im Büro des Chefredakteurs – Foto: Düsseldorf-Blog

Rund 40 festangestellte Redakteure und einige Dutzend freier Journalisten aktualisieren rund um die Uhr. Vergleichsweise wenig manpower: Spiegel Online bietet die doppelte Zahl an Redakteuren auf. Doch bild.de ist brandaktuell durch die Verzahnung mit der gedruckten Bild. Der Produktionsraum im 16. Stock ist der Ort, an dem die Nachrichten einlaufen, sortiert und gewichtet werden. Hier sitzt die Chefredaktion BILD unter Chef Kai Diekmann neben dem bild.de-Macher. Bild und bild.de – letztlich ein Produkt.

Kommentare