“Hafenperle”: Gastro-Hot Spot versank mit halbem Hafen im Funkloch

August 18, 2008 by  

hafenperle.jpg

Trendiges Szene-Highlight: “Hafenperle” mit offener Küche – Foto: Düsseldorf Blog

Nichts ging mehr in der “Hafenperle”, dem neuen Düsseldorfer Gastro-Hot Spot den drei erfahrene Gastronomen – Lazarus vom “Kytaro”, Aydin (“Bazzar”) und Malte vom “Eigelstein” im bisherigen MK2 kreiert haben: In der “Hafenperle” sowie in einem großen Teil des Hafens mußte am Samstag bar kassiert werden – weder Kreditkarten- noch EC-Zahlungen waren möglich: die elektronischen Zahlungssysteme hatten keinen Empfang. Gäste zahlten cash oder erhalten eine Rechnung – bei fast voller Besetzung des weitläufigen Szenelokals eine Herausforderung für das Personal.

Morgen oder übermorgen stellen wir die “Hafenperle” ausführlich vor.

Kommentare

One Response to ““Hafenperle”: Gastro-Hot Spot versank mit halbem Hafen im Funkloch”

  1. Henning on August 20th, 2008 18:14

    Heute ist übermorgen – wann kommt die ausführliche Vorstellung der Hafenperle? 🙂