Angstrevier Altstadt?

November 28, 2008 by  

Ein Image ist schnell kaputt und die im Karneval so gern besungene “Längste Theke der Welt” ist ein wichtiges Stück Düsseldorf, ein wesentlicher Wirtschaftsfaktor. Wenn man die Altstadt gelegentlich besucht, weiß man um die Schwachstellen und fragt sich, warum nicht längst in einem Miteinander aus Politik, Polizei und Gastronomie eine zukunftssichere Linie für “Rettematäng ” & Co. gefunden wurde. Oasen der Ruhe wie die Neanderkirche (Foto) sind in der Altstadt selten geworden.

Wer heute Zeitung liest, muss denken, die Altstadt sei eine “No Go Area”:

Die Westdeutsche Zeitung: “Angstrevier Altstadt: ‘Die Polizisten sind zu jung'”. Die Zeitung: “Altstadt-Polizisten schlagen Alarm: Die Dienstgruppenleiter der Wache Heinrich-Heine-Allee haben in einem Bericht an das Polizeipräsidium geschildert, wie sie vermehrt von bis zu 100 Mann starken Gruppen angegriffen werden. Offenbar gibt es mittlerweile regelrechte ‘Altstadt-Hooligans. (…) Oberbürgermeister Dirk Elbers hat angekündigt, einen Runden Tisch einzuberufen. An dem sollen neben Polizei und Ordnungsamt auch die Altstadtgemeinschaft und Vertreter der Wirte sitzen.”

Die Neue Rhein Zeitung titelt “”Bespuckt, beleidigt, getreten” und schreibt: “Wenn sich ganze Gruppen junger Männer ‘fast bis zum Koma’ betrinken, kommt es immer wieder zu Pöbeleien und Handgreiflichkeiten, stellen sich Alkoholisierte aus Jux Streifenwagen trotz Blaulicht in den Weg. Dass jetzt an den Wochenenden nachts größere Gruppen vor allem osteuropäischer und marokkanischer Jugendlicher gezielt Polizisten angehen, ist ein neues Phänomen.”

Kommentare