Bildungswüste NRW – Bewässerung in Arbeit

August 21, 2009 by  

Wir Düsseldorfer leben im Herzen einer Bildungswüste. Im so genannten “Bildungsmonitor” bildet NRW das Schlusslicht unter allen Bundesländern, nur das rot-rote Berlin weist schlechtere Zahlen auf.

Bildungsministerin Barbara Sommer beteuert, die Bildungsmonitor-Erhebungen stützten sich auf alte Zahlen, womit sie natürlich Recht hat: Die Untersuchung spiegelt die Gegebenheiten vor zwei Jahren.

Trotz der “Roten Laterne” unter den Bundesländern läßt die Ministerin – anlässlich des Schuljahrs-Beginns – unverdrossen Sätze wie diesen verbreiten:

“Im Rahmen ihrer Schuljahres-Eröffnungs-Pressekonferenz gab Schulministerin Barbara Sommer einen Überblick der guten Rahmenbedingungen der Schulen in Nordrhein-Westfalen.”

Anzuerkenennen ist indes, dass in diesem Jahr fast 8000 Lehrer eingestellt wurden – Höchstzahl seit 1981. Um den Kleinsten Chancen auf Bildung zu vermitteln, werden zudem im Kindergartenjahr 2009/2010 nach Ministeriumsangaben rund 77.000 Kinder nach dem Kinderbildungsgesetz in den Kindertageseinrichtungen und Familienzentren eine “qualifizierte, zusätzliche Sprachförderung” erhalten. Die Landesregierung stellt dafür 340 Euro pro Kind und Jahr bereit – insgesamt 27,5 Millionen Euro in diesem Jahr.

Warten wir den nächsten Bildungsmonitor ab.

Kommentare