Komödie Düsseldorf: Die Sechziger waren witzig – rückblickend

Mai 18, 2010 by  

Tolle Mimik: Vico Malente, Star der Show in der Komödie, ist gut für Lachgewitter

Es war eine herrliche Zeit – rückblickend. Es war die Hoch-Zeit des Käseigels, man trank Martini und Persico. Die Jagd nach dem Halstuch-Mörder fegte die Straßen leer und Peter Frankenfeld unterhielt mit Weisheiten wie dieser: ” Der tiefe Ausschnitt am Kleid einer Frau bedeutet oft auch einen tiefen Einschnitt im Leben des Mannes”. Hans-Joachim Kulenkampff (“Kuli”) war der Meister der Anzüglichkeiten im Anzug und Peggy March sang “Mit 17 hat man noch Träume”.

So heißt die wunderbare Show, die derzeit in der Komödie an der Steinstraße läuft (bis 20. Juni).  Peter und Vico Malente aus dem legendären Hamburger “Schmidt-Theater”, Sonja Herrmann, Christin Deuker und Bianca Arndt lassen die Sechziger wieder lebendig werden: die Erinnerung an den gemeinsamen Fernsehabend, zu dem Nachbarn und Freunde einander einluden, die Waschmittel-Werbung mit Klementine und die musikalischen Höhepunkte des Wirtschaftswunder-Jahrzehnts.

Wolfram Eckardt, Vorsitzender des Freundeskreises der Komödie, konnte sich mit Helmut Fuschl und Paul Haizmann bei der Premiere über eine “standing ovation” freuen. Gehen Sie hin, Sie werden Tränen lachen.

Das Ensemble im Sixties-Look

Kommentare