News aus dem Rathaus der Stadt Düsseldorf

Mai 10, 2010

++ Landtagswahl in Düsseldorf:  CDU gewinnt vier Wahlkreise direkt ++

Die CDU hat bei der Landtagswahl am Sonntag, 9. Mai, alle vier Düsseldorfer Wahlkreise direkt gewonnen. Hier das vorläufige amtliche Endergebnis Weiterlesen

++ Mika Kaurismäki zu Gast im Filmmuseum ++

13. bis 15. Mai: Drei Dokus des finnischen Regisseurs über brasilianische Musik und Live-Konzerte In der Black Box des Filmmuseums, Schulstraße 4, wird Brasilien zum Erlebnis. Weiterlesen

++ Wirtschaftstag Japan mit Schwerpunkt E-Mobilität ++

Moderne Energie-Technologien bilden weiteren Akzent beim Austausch deutscher und japanischer Firmen/Anmeldung läuft Mit “Moderne Energie-Technologien” und “E-Mobilität in Deutschland und Japan” Weiterlesen [mehr…]

NRW-Wahl: Wie “Sonstige” abschnitten

Mai 9, 2010

AUS DEM TAGESSCHAU-BLOG:

9. Mai 2010, 21:13 Uhr – von Jörg Schönenborn

Weiter unten wird gefragt, warum wir die sonstigen Parteien nicht weiter aufschlüsseln, sondern nur in der Summe mit 6,5 Prozent angeben. Der Grund ist einfach: Unsere Hochrechnungen können bei so kleinen Parteien nur relativ ungenaue Ergebnisse erfassen. Außerdem gibt es unter den Sonstigen nicht eine Partei, die ganz deutlich dominiert. Im Moment ist der Zwischenstand ungefähr so: NPD 0,7 Prozent, Republikaner 0,3 Prozent, Piratenpartei 1,5 Prozent und Pro NRW 1,3 Prozent. Das als Zwischenstand, aber ganz sicher wissen wir das erst, wenn das Endergebnis vorliegt.

blog tagesschau.de – hinter den Nachrichten.

NRW-Wahl: Rüttgers verliert, Grünen die großen Sieger

Mai 9, 2010

CDU und SPD: Jeweils 34,5 %, Grüne 12,5, FDP 6,5, Linke 6,0, Sonstige 6,0

Erste Ergebnisse NRW-Wahl

Mai 9, 2010

CDU und SPD mit 34,5 % gleichauf (ARD), FDP hat nur 6,5 %! Ein Sockenschuss für Angela Merkel und Guido Westerwelle. Die Quittung für eine stolpernde Regierungskoalition, für nicht vermittelte politische Leitlinien und Werte, für das dagegen im Übermaß vermittelte Gefühl der Unsicherheit, für Multi-Milliarden-Geschenke für Griechenland, für ein katastrophales Management der Öffentlichkeitsarbeit.

Die Qual der Wahl

Mai 8, 2010

Der Begriff  “Die Qual der Wahl” wird zumeist dann gebraucht, wenn man eine qualitativ hervorragende Auswahl hat, die eine Entscheidung erschwert. Für die morgige Wahl gilt das Gegenteil. Diese Wahl ist eine Qual, weil man keine Partei ohne Zahnschmerzen wählen kann.

Hier die Vor(aus)wahl:  Linke:  Durchgeknallte Neo-Kommunisten mit einem Parteiprogramm, das nur naive Gemüter und jene begeistern kann, die sich für Verlierer halten und die Linke als Heilsbringer sehen. Die Versprechungen der vom Verfassungsschutz beobachteten Linke: Unbezahlbar, unrealistisch und teils bizarr.

Die Grünen scheiden wegen der miserablen Rot-Grün-Erfahrungen in NRW und dem katastrophalen Wahlprogramm aus. Werner Sturbeck kommentiert heute ausgezeichnet in der FAZ :

“Eine Landesregierung, die eine vorwiegend ökologisch fokussierte Wirtschaftspolitik verfolgt, kann in Nordrhein-Westfalen mehr Begleitschaden verursachen als in jedem anderen Bundesland.”

Die SPD kann es nicht sein, da Hannelore Kraft sich für Rot-Rot-Grün entscheiden wird, wenn dies die einzige Machtoption werden sollte. Auch Jürgen Büssow (SPD) wäre dafür. Dann: Gnade Gott, NRW.  Oskar Lafontaine hat heute bekräftigt, die Linke stehe für Rot-Rot-Rot-Grün zur Verfügung. Na klar, was sonst.

Wenn Bild Recht hat, und Bild hat oft Recht, könnten die Milliarden für Griechenland die Wahlentscheidung beeinflussen. CDU und FDP machten die 22 Milliarden Euro (bis 2012) gegen jegliche Vernunft locker, die SPD hielt dagegen.

Doch es bleiben letztlich nur diese zwei Parteien, denen man seine Stimme geben kann: FDP und CDU. Eine der beiden wird man wählen müssen, wenn man dieses Land liebt und Unheil abwenden will.

Kommen die Kommunisten der LINKE in den Landtag, könnten wir in NRW künftig so regiert werden:

  • Große Koalition aus CDU und SPD
  • CDU / Grüne /FDP (“Jamaica-Koalition”)
  • SPD / Grüne / Linke (Rot-Rot-Grün)

Die Bilanz der Landesregierung CDU/FDP ist gar nicht übel. Vergessen wir nicht:

SPD und Grüne haben 2005 das Land NRW in diesem Zustand an CDU und FDP übergeben:

  • 112 Milliarden Euro Schulden
  • Nettoneuverschuldung von 6,7 Milliarden Euro im Jahr, ein Wert, den NRW trotz Wirtschaftskrise im letzten Jahr unterschritten hat
  • Zinszahlungen von 13 Millionen Euro – pro Tag

Wenn Sie Rüttgers nicht mögen, sind Sie nicht allein. Aber: Sie wollen ja nicht mit ihm Skat spielen oder ihn zu sich nach Hause einladen. Er hat mit der CDU-FDP-Regierung aber eine solide Politik gemacht. Hier einige Argumente pro CDU: MIT Politik für den Mittelstand.

Kandidaten wie Olaf Lehne (CDU) und Robert Orth (FDP) verdienen Vertrauen. Hier können Sie nachlesen, was die FDP in NRW vorhat.

Hier erfahren Sie, wie die Parteien zum Thema Islam stehen.

PSD Bank Rhein-Ruhr: Renaissance für “Omas Sparbuch”

Mai 6, 2010

Das gute alte Sparbuch feiert ein Comeback. Vor dem Hintergrund der Bankenkrise, die aktuell von den Problemen in Griechenland und der daraus resultierenden Angst vor einem „weichen“ Euro überlagert wird, erlebt die einfachste Form der Geldanlage, das gute alte Sparbuch, eine Renaissance. Die PSD Bank Rhein-Ruhr, Düsseldorf, verbucht bei Geldanlagen in den ersten vier Monaten 2010 ein Plus von 30 Mio. EUR. Deutliche Schwerpunkte dabei: „Omas Sparbuch“ und Tagesgeld-Anlagen. [mehr…]

Thomas Timmermanns übernimmt BMW-Betrieb in Nettetal

Mai 5, 2010

BMW-Händler Thomas Timmermanns (140 Mitarbeiter), mit seiner Autohaus Timmermanns GmbH bislang in Düsseldorf, Kaarst und Neuss vertreten, hat einen weiteren Betrieb übernommen. Mit sofortiger Wirkung gehört der in die Insolvenz gegangenen BMW-Betrieb Berten in Nettetal zum Timmermanns-Reich.

Damit ist die Fortführung des Betriebes  in Nettetal-Schaag  gewährleistet. Thomas Timmermanns: „Wir setzen alles daran, die früheren Mitarbeiter von Berten, die uns nun unterstützen möchten, im Rahmen der Möglichkeiten weiter zu beschäftigen.

Foto: Thomas Timmermanns (links) mit dem BMW-Vorstandsvorsitzenden Dr. Norbert Reithofer, der ihn im letzten Jahr besuchte

Auch für die Kunden sei es “von Vorteil, wenn bekannte Mitarbeiter sich weiter um sie kümmern“. Das Autohaus in Nettetal wird als Filialbetrieb geführt, die Verwaltung übernimmt die Zentrale in Düsseldorf. [mehr…]

Starker Applaus für Schäuble beim Ständehaus-Treff

Mai 4, 2010

Er überraschte gleich in dreifacher Hinsicht. 1.) Er war tatsächlich da! Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble kam trotz des griechischen Finanzchaos tatsächlich, wie verabredet, zum Signa– Ständehaus-Treff nach Düsseldorf 2.) Er wirkte trotz des Krankheits-Geraunes topfit und entspannt.  3.) Er war schlagfertig und  neigte sogar zu Witzeleien.

Wer die Verantwortung für eine Finanzentscheidung der immensen Tragweite wie jetzt im Fall Griechenland trägt und dennoch seinen vor Monaten vereinbarten Talk-Termin einhält, dem gebührt Respekt. Das war beispielhaft, wie mancher fand, für die strenge Disziplin, die sich der Vollblutpolitiker als hochrangiger Parteisoldat auferlegt. [mehr…]

ZDF-Politbarometer zur NRW-Wahl: CDU schwächelt

Mai 1, 2010

NRW-Wahl-Prognose: Nach dem ZDF-Politbarometer von gestern verliert die CDU zwei Prozentpunkte,  SPD und FDP legen um 0,5 % zu, die Grünen verlieren einen Prozentpunkt, die Linken bleiben bei 6 % . Interessant: Die “Sonstigen” gewinnen zwei Prozentpunkte hinzu. Wer hier der Gewinner ist, bleibt im Dunkeln.

Unterdessen hyped der Spiegel eine fünf Jahre alte Verfehlung der NRW-CDU, die – rein zufällig – eine Woche vor der Wahl bekannt wird. Die Tagesschau hat’s pflichtgemäß gemeldet. Für Rüttgers wird es eng.

« Vorherige Seite