Düsseldorf ist Deutschlands langsamste Stadt

Oktober 29, 2011

Das Beratungsunternehmen Arthur D. Little hat weltweit untersucht, wie Verkehrsströme in Städten laufen. Negatives Ergebnis für uns: Düsseldorf ist Deutschlands langsamste Stadt!

Ein Satz in einem Artikel über die Studie bei Welt Online, der wehtut:

“In keiner deutschen Großstadt kommen die Menschen langsamer ans Ziel als in Düsseldorf.”

Düsseldorf liegt laut Studie bei der Verkehrsinfrastruktur im Deutschlandranking auf dem letzten Platz – noch hinter den NRW-Städten Dortmund, Duisburg, Essen und Köln.

Für die Studie zählten Experten unter anderem die Angebote von Carsharing und Mietfahrrädern. Sie bewerteten die Verkehrsstrategien der Städte, recherchierten den Marktanteil des Öffentlichen Nahverkehrs, das Tempo des Nahverkehrs sowie Pendlerzeiten zur Arbeit.

Das Thema wird wohl im Rat zügig auf die Agenda kommen. Hier der Artikel.

Schuldenschnitt – Portugal und Irland sind die Dummen

Oktober 29, 2011

Von Roland Tichy

Der Schuldenschnitt für Griechenland hat die Gefahr für den Euro gebannt – jubelt etwa der Ökonom Thomas Straubhaar. Anderen fehlt ein notwendiger Schritt – der Ausschluss Griechenlands aus der Euro-Zone. Sie fürchten, dass davon eine folgenschwere Botschaft ausgeht: Schulden werden erlassen, wenn man nur so kaltblütig pokert wie Athens Finanzminister Evangelos Venizelos. Er hat auch noch durchgesetzt, dass das Hilfspaket von Juli noch einmal um 21 Milliarden Euro aufgestockt wird, eine Art europäischer Bonus für unsolidarisches und unsolides Verhalten. Portugiesen und Iren, die fleißig sparen, sind die Dummen. Ihnen wird kein Cent geschenkt. Aus dieser Sicht leiten sich für den Euro schlimme Szenarien ab:

Weiter auf dem Blog des Chefredakteurs der in Düsseldorf erscheinenden Wirtschaftswoche.

Tichy hat ein neues Buch veröffentlicht: “Roland Tichys Totale – wohin treibt Europa?”

Josef Nagel: Tout Düsseldorf feiert den Netzwerk-Experten zum 70.

Oktober 28, 2011

Josef Nagel (Foto), Inhaber der N.I.C. Nagel Immobilien Consulting, ist bei gesellschaftlichen Events immer auf der Suche nach jemandem: Kontakte über Kontakte, der Austausch von Informationen, die Verwertung derselben –  der Mann ist Experte im Netzwerken, in der gehobenen Beziehungspflege. Wozu das führt, erlebte man jetzt anlässlich seines 70. Geburtstages in der Hausbrauerei “Im Schiffchen”: Tout Düsseldorf ließ Josef Nagel hochleben.

An der Spitze der Gratulanten, die Josef mit Ehefrau Monika und Tochter Nicole begrüßte:  Oberbürgermeister Dirk Elbers mit Ehefrau Astrid. Josef Nagel, an ihn adressiert,  in seiner kurzen Ansprache: “Die Stadt Düsseldorf und ich haben etwas gemein: Wir sind beide schuldenfrei”. Doch auch Hans-Jürgen Petrauschke, der Landrat des Kreises Neuss, in dem Josef daheim ist, machte seine Aufwartung, gemeinsam mit dem Neusser Bürgermeister Herbert Napp.

Der Jubilar, der wie viele Networking-Spezialisten das Golfspiel pflegt, schätzt einen guten Roten  und langt bei Pasta und Meeresfrüchten gerne hin. Nach einem erfolgreichen Arbeitsleben denkt er noch nicht daran zu privatisieren, doch seine Nachfolge hat er geregelt. Nachdem er nach vielen Jahren das Ehrenamt des Senatssprechers bei der Prinzengarde Blau-Weiß abgegeben hat, kann er gleichwohl der nicht organisierten Freizeit mehr Raum geben.

Unter den Gratulanten im Schiffchen sah man CC-Ehrenpräsident Engelbert Oxenfort, Sparkassen-Chef Peter Fröhlich, BMW-Händler Thomas Timmermanns, Marketing-Club-Präsident Dirk Krüssenberg, Harry Robiné, Immobilienentwickler und Makler der gehobenen Kategorie, Axel Pollheim (Düsseldorf IN, Ständehaus-Treff), den amtierenden Karnevalsprinz Simon Lindecke, Hille Erwin, Vorsitzende des Fördervereins Düsseldorfer Karneval, Harald Färber, Generalfeldmarschall der Mainzer Prinzengarde, Michael Schweers, Geschäftsführer der Prinzengarde Blau-Weiss, Ex-Regierungspräsident Jürgen Büssow, Busunternehmer und Schützenoberst Günter Pannenbecker, Josefs Nachfolger als Senatssprecher, Marc Battenstein, Michael Staade (Grohe) und viele andere mehr.

News aus dem Rathaus der Stadt Düsseldorf

Oktober 27, 2011


++ Geistertanz und Knochenklang :  10. Düsseldorfer Geisterparade für Kinder ab vier Jahre im Hofgarten am Theatermuseum Die Düsseldorfer Geisterparade zieht unter dem Motto “Geistertanz und   Weiterlesen

++ Bücherei Gerresheim: Bunte Gesichter zu Halloween:  Fiese Vampire, gruselige Gespenster – oder doch lieber eine fabelhafte Fee? Bunte Gesichter zu Halloween können sich Kinder und Jugendliche am Samstag, 29.   Weiterlesen

++ Max Frisch – zum 100. Geburtstag :  “Literarischer Schnellkurs” an vier Abenden in Zentralbibliothek 2011 wäre Max Frisch 100 Jahre alt geworden. Aus diesem Anlass widmen die Stadtbüchereien Düsseldorf dem   Weiterlesen

[mehr…]

Feuerwerk als Highlight – Josef Klüh feierte im Ständehaus 100. Unternehmensjubiläum mit 500 Kunden und Gästen

Oktober 26, 2011

Prächtig illuminiert, festlich eingedeckte Tische: die Piazza des K21 bei der Klüh-Gala am Montag

Gefeiert von Kunden und Gästen: Josef Klüh mit Lebensgefährtin Ahlem Sehili (links) und der Frau des Bundespräsidenten a.D. Horst Köhler, Eva Luise Köhler

Helga Mothes (COO Klüh Service Management), CEO Andreas Heinze und Tagesschau-Lady Judith Rakers

100 Jahre Klüh – es war eine prächtige Gala, wie es sie im ehrwürdigen Ständehaus noch nie zuvor gegeben hatte:  Alleingesellschafter Josef Klüh bescherte  500 Kunden und Gästen  eine Nacht mit einer Fülle von Glanzlichtern. Für den Event, organisiert von Ständehaus-Treff-Organisator Axel Pollheim (Signa Property Funds), wurden eigens 700 qm Teppichboden verlegt, die Tische festlich mit exotischem Blumenschmuck dekoriert und ein musikalisch  begleitetes spektakuläres Feuerwerk setzte einen fulminanten Schlusspunkt, bevor die Gesellschaft zur Party in die Kuppel des Kunstmuseums K21 hinauffuhr.

Josef Klüh mit Lebensgefährtin Ahlem Sehili und den prominenten Beiräten (von links): Klaus-Peter Müller (AR-Vors. Commerzbank AG), Prof. Coordt von Mannstein, Düsseldorfs Ex-Unirektor Prof. Alfons Labisch und Messechef Werner Dornscheidt [mehr…]

Klüh wird 100 und spendet 100.000 Euro für die medizinische Forschung

Oktober 23, 2011

Copyright: Hartmut Bühler

Klüh wird 100! Das international tätige Dienstleistungsunternehmen Klüh Service Management feiert morgen mit einer glanzvollen Gala mit Kunden und Gästen im Düsseldorfer Ständehaus das 100-jährige Bestehen. Die KLÜH Stiftung, die in diesem Jahr 25 Jahre alt wird, schüttet aus diesem Anlass einen Betrag in Höhe von 100.000 Euro aus.
Die Laudatio zur Preisverleihung hält Eva Luise Köhler, Ehefrau des Bundespräsidenten a.D., als Schirmherrin der ACHSE (Allianz Chronischer Seltener Erkrankungen), deren Projekte die KLÜH Stiftung in den letzten Jahren begleitet hat.
Der Förderpreis 2011 geht an Professor Dr. Hans-Jakob Steiger und PD Dr. med. Daniel Hänggi von der Neurochirurgischen Klinik der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. Ihr Forschungsprojekt: „Schutz vor Sekundärschädigung des Zentralnervensystems nach Traumen oder Blutungen – Möglichkeiten der topischen medikamentösen Behandlung mit Nanopartikeln“.
Josef Klüh, Alleingesellschafter des Multidienstleisters, hatte die „KLÜH-Stiftung zur Förderung der Innovation in Wissenschaft und Forschung“ anlässlich des 75. Unternehmensjubiläums gegründet. Die Stiftung hat bislang 578.000 Euro ausgeschüttet.
Klüh Service Management wurde vor 100 Jahren vom Großvater des jetzigen Inhabers gegründet. Josef Klüh (69) übernahm den Betrieb nach dem Krieg als Reinigungsunternehmen mit zwei Mitarbeitern und baute es zu einem in zehn Ländern tätigen Multidienstleister aus. Das in Düsseldorf beheimatete Unternehmen setzte 2010 mit mehr als 41.000 Mitarbeitern 633,31 Mio. Euro um und ist heute neben Europa in Wachstumsmärkten in Asien und dem arabischen Raum mit eigenen Landesgesellschaften vertreten. Zum 1. September übernahm Andreas Heinze (50) als CEO die Führung bei Klüh.
Der Unternehmer feiert das Jubiläum im Ständehaus, dem ehemaligen NRW-Landtag, in dem heute das Museum K21 moderne Kunst präsentiert. Die Gala wird moderiert von Judith Rakers, die Laudatio hält Klaus-Peter Müller, Aufsichtsratsvorsitzender der Commerzbank.
Höhepunkt der Jubiläumsfeier, zu der auch Klüh-Geschäftsführer aus aller Welt anreisen, sind ein zehnminütiges Feuerwerk und eine Party unter der glasverkleideten Museumskuppel.

Düsseldorf IN – ganz im Zeichen des Fortuna-Sieges

Oktober 18, 2011

Düsseldorf IN-Organisator Axel Pollheim hatte den richtigen Riecher: Dank des Public Viewing als Teil der Veranstaltung kamen gestern auch die Fortuna-Fans in die Böhler-Werke – und rissen die Nicht-Zuschauer gleich dreimal mit Jubel aus ihren Gesprächen.

3:1 – Sieg gegen St. Pauli – Fortuna scheint auf dem Weg in die 1. Liga.

Otmar Böhmer (ArtPartner) hatte noch geunkt, es werde bis zur 80. Minute dauern, bis Fortuna zum Anschlusstreffer kommt, da knallte es schon. Überglücklich nicht nur Ex-Fortuna-Keeper Dirk Krüssenberg, Präsident des Marketing-Clubs. Da freuten sich auch Düsseldorfs Top-Modeagent Toni Groenendal (u.a. “Sportalm”), als Holländer mit und Alarik Graf Wachtmeister (Holiday Inn Hotels), der gebürtige Schwede. Alarik schaut wie seine Kollegin Dagmar Mühle auf zwei hervorragende Monate zurück. Während der Holiday Inn-Topmanager gerade sein Ferienhaus in Südschweden für den Winter gerichtet hat, zieht es die Hilton-Frau in wärmere Gefilde. Die zuvor in Asien tätige Hotelmanagerin macht Urlaub in Singapur und besucht dort Freunde. [mehr…]

Ski Langlauf Weltcup – Wintermärchen am Rhein am 3. und 4. Dezember

Oktober 18, 2011

August Pollen, Chef des Organisationskomitees, DSV-Sportdirektor Thomas Pfüller, SportAgentur-Chefin Christina Begale und Matthias Birkenholz (Präsident Westdeutscher Skiverband)  freuen sich auf den Ski-Langlauf Weltcup am Rhein

Aus einer scheinbar verrückten Idee ist eine Traditionsveranstaltung geworden: der FIS Ski Langlauf Weltcup feiert in diesem Jahr Jubiläum. Bereits zum zehnten Mal wird das Schnee-Spektakel am Rheinufer Besucher aus nah und fern in seinen Bann ziehen. Am 03. und 04.  Dezember 2011 messen sich die besten Skilangläufer der Welt auf der spektakulären Piste entlang des Rheins. Das Altstadtufer und der Burgplatz werden sich einmal mehr in ein alpenländisches Wintermärchen verwandeln: kulinarische Köstlichkeiten, Rodelbahn für Kinder sowie ein hochklassiges Musik- und Rahmenprogramm machen den FIS Ski-Langlauf Weltcup erneut zu einem besonderen Erlebnis für die ganze Familie. [mehr…]

Sonntagsbilder

Oktober 16, 2011

Der heutige Sonntag, ein Tag wie gemalt. Wer solche Tage mag, war heute unterwegs. Hier Eindrücke aus dem Medienhafen (Blick von der Hyatt Bar) und von einem Spaziergang an der Erft in Neuss.



Wegen “Fortuna”: Düsseldorf IN morgen mit Public Viewing

Oktober 16, 2011

Nur wenige Themen ziehen die Düsseldorfer derzeit so in ihren Bann wie die Fortuna. Und da am Montag um 20.15 Uhr das Spitzenspiel der 2. Liga zwischen dem FC St. Pauli und Fortuna Düsseldorf beginnt, trägt Organisator Axel Pollheim auch dem Rechnung: „Für die Hardcore-Fans gibt es im Kesselhaus diesmal außer Essen, Trinken und Reden auch Public Viewing. In einem abgetrennten Bereich wird das Spiel auf einem 65-Zoll-Großbildschirm übertragen.“
Ex-Nationalspieler Mattes Mauritz, Ex-Bundesliga-Torwart Dirk Krüssenberg, der ehemalige Aufsichtsratsvorsitzende Reinhold Ernst und Fan Lutz Meyer (Deloitte) haben sich bereits Plätze reservieren lassen… [mehr…]

Marcellino’s Tester mögen Monkey’s East

Oktober 14, 2011

Auch für  2012 hat der Düsseldorfer Restaurantführer Marcellino’s wieder Locations “mit den kreativsten Köstlichkeiten in appetitlichen Probierportionen” gesucht und gefunden. Sie erfahren in der Kategorie “Sex Food” besondere Würdigung.

Die Online-Community hat abgestimmt. Die Ergebnisse sind nachzulesen in der neuen Ausgabe von Marcellino’s Restaurant Report Düsseldorf 2.0 – Edition Sexy Food.

Sieger in dieser Kategorie ist das Restaurant Monkey’s East am Graf Adolf Platz, das nach langer Pause wieder geöffnet hat. Die Empfehlung der online community von Marcellino’s: „Vieles kosten
statt nur eins futtern” – die Küche von Christian Penzhorn erschaffe „einfallsreiche Gaumenfreuden“ jetzt „noch asiatischer“, „Sehr sexy!“
Der hellste Stern am Gourmethimmel leuchtet in diesem Jahr über dem französischen Restaurant Im Schiffchen in Kaiserswerth. Keine Rede mehr vom zweiten Platz im Vorjahr. Die Klassiker von Sternekoch Jean-Claude Bourgueil und die „innovativste Weinkarte weit und breit“ siegen in der Kategorie „Luxus“. Ein „Gourmet-Highlight“!

Neuer Audi Q3 – Präsentation mit Promis

Oktober 13, 2011

Rainer Höfler, Vertriebsleiter Audi-Region West mit TV-Koch Nelson Müller und dem Objekt der Begierde, dem neuen Audi Q3

Seinen neuen Premium-SUV  Q3 stellte Audi jetzt in den Böhler Werken vor. Rund 600 Gäste erlebten den neuen Edelgeländewagen und konnten sich darüber freuen, die ersten in Deutschland zu sein, denen Audi das Gefährt präsentierte.

“Der Audi Q3 erweitert unsere erfolgreiche SUV-Modellpalette und wird damit neue Kundengruppen für die Marke erschließen“, sagt Michael Renz, Leiter Vertrieb Deutschland der AUDI AG. „Mit seiner sportlichen Fahrdynamik, einem sehr emotionalen Design und seinen kompakten Abmessungen wird er dabei auch Menschen begeistern, die bisher noch nicht an einen SUV gedacht haben.“

Davon konnten sich auch die prominenten Gäste, darunter TV-Koch Nelson Müller, Schauspielerin Liz Baffoe und RTL-Moderator Andreas von Thien überzeugen.

Sportstadt Düsseldorf – auch international anerkannt

Oktober 13, 2011

Die Sportstadt Düsseldorf ist auch international eine Erfolgsgeschichte. Bei den fünften „International Sports Event Management Awards“ in London erreichte die von der sportAgentur vertretene Landeshauptstadt den vierten Rang. Damit bestätigte Düsseldorf seine in diesem hochkarätigen Wettbewerb errungenen Platzierungen der vergangenen beiden Jahre (vierter und dritter Platz) eindrucksvoll. Keine andere deutsche Bewerberstadt hatte es auf die „Shortlist“ der sechs nominierten Kandidaten geschafft.

Im Wettbewerbsverfahren um den „Sports City Award“ hatten im vorolympischen Jahr vor allem die britischen Vertreter beste Karten bei der aus Top-Funktionären und -Managern bestehenden, internationalen Jury: Die Olympiastadt London sicherte sich Platz eins vor Melbourne, Dubai und Düsseldorf. Dahinter musste sich mehr als ein Dutzend weiterer Bewerber-Metropolen einreihen, das es nicht auf die „Shortlist“ der Jury geschafft hatte. Insgesamt werden bei den ‚Sports Event Management Awards‘ jährlich Auszeichnungen in insgesamt neun Kategorien vergeben.

„Wir haben uns in der Spitze der Sportmetropolen der Welt etabliert“ erklärt die Geschäftsführerin der sportAgentur, Christina Begale (im Foto mit PSD-Vorstand August-Wilhelm Albert und Oberbürgermeister Dirk Elbers). „Düsseldorf wird seit Jahren als Hotspot des internationalen Sports wahrgenommen. Damit trägt die Sportstadt zu einem starken Standortmarketing bei.“

Mit dem PSD Bank Leichtathletik Meeting, dem Judo-Grand-Prix, dem T³ Triathlon sowie dem FIS Ski Langlauf Weltcup, der in diesem Jahr zum zehnten Mal stattfinden wird, veranstaltet die Sportstadt Düsseldorf gleich vier international viel beachtete Events.

Eurokrise – der Banker, dem es die Sprache verschlug – ein Interview ohne Antworten

Oktober 12, 2011

Ein Interview besteht aus Fragen und Antworten. Ein Interview ohne Antworten hat man bislang noch nicht gelesen – das Handelsblatt macht eine Ausnahme.

Robert Landgraf und Nicole Bastian, Redakteure der in Düsseldorf erscheinenden  wichtigsten deutschen Wirtschaftszeitung, hatten Baudouin Prot, den Chef der mächtigen französischen Bank BNP Paribas, zum Thema Eurokrise interviewt.

Das Handelsblatt:

“Anschließend wurden die Antworten von Baudouin Prot mehrfach überarbeit und schließlich zurückgezogen. Angesichts der aktuellen Lage im Bankensektor wollte man sich nicht mehr äußern. Das Handelsblatt dokumentiert ein Interview ohne Antworten – stellvertretend für eine Geldelite, der es die Sprache verschlagen hat.”

Die Fragen sind schon recht erhellend. Auch die Beachtung der Kommentare unter dem Artikel ist sehr empfehlenswert.

Foto: Bernd Roselieb für Handelsblatt

Elbers gegen rotgrüne Umverteilung

Oktober 10, 2011

Die rot-grüne Landesregierung  unter Regierungschefin Hannelore Kraft (Foto) will, dass wohlhabende Kommunen in NRW künftig ärmere Städte finanziell unterstützen.

Oberbürgermeister Dirk Elbers hat dem in der Welt am Sonntag entschieden widersprochen. Vielen Dank für diese klare Haltung, Herr Oberbürgermeister!

Wohin soll diese Art Politik führen?

Wir haben den Länderfinanzausgleich, den man getrost als sozialistische Umverteilung betrachten kann. Die Bayern, Hessen und Baden-Württemberger buckeln – zum Beispiel für Berlin, das damit kokettieren darf, “arm aber sexy” zu sein und seine Bürger auf Kosten der südlichen Bundesländer verwöhnt, etwa mit dem kostenlosen Kindergarten für Alle.

In der EU “retten” wir derzeit Griechenland mit Steuergeldern und nur Hardcore-Optimisten glauben, dass wir das eingesetzte Geld jemals wiedersehen werden. Auch hier marschieren wir in die Umverteilung, ohne dass ein Bürger unseres Landes dies befürwortet hätte.

Jetzt will die rotgrüne NRW-Regierung die vorbildlich wirtschaftenden Städte zugunsten anderer bestrafen. So weit kommt’s noch!

Nächste Seite »