Düsseldorf ist Dienstag Nabel der Autowelt

November 18, 2011

Foto aus dem letzten Jahr (von links): Rupert Stadler (Audi), Norbert Reithofer (BMW), Dr. Dieter Zetsche (Daimler), Prof. Dr. Martin Winterkorn (VW), Matthias Müller (Porsche) – die Autoelite kommt auch am Dienstag wieder nach Düsseldorf

Am kommenden Dienstag ist Düsseldorf der Nabel der Automobil-Welt. Zum zweiten Mal trifft sich die Elite der Autobranche in der Düsseldorf Classic Remise (ehem. Meilenwerk). Anlass: Die AUTO ZEITUNG vergibt die „Auto Trophy“ – eine Auszeichnung in 28 Kategorien.
Knapp 100.000 Leser konnten unter insgesamt 393 Fahrzeugen ihre Favoriten küren.
Die große Gala der AUTO ZEITUNG – ein Riesenauftrieb der Auto-Prominenz, ein Gipfeltreffen der deutschen Autolenker. Es kommen die Vorstandsvorsitzenden Dr. Martin Winterkorn (Volkswagen), Rupert Stadler (Audi), Dr. Dieter Zetsche (Daimler), Dr. Norbert Reithofer (BMW), Matthias Müller (Porsche), Karl-Friedrich Stracke (Opel), Bernhard Mattes (Ford), Dr. Ulrich Bez (Aston Martin), Wolfgang Dürheimer (Bentley), Stefan Jacoby (Volvo), Achim Schaible (Renault), Prof. Dr. Winfried Vahland (Skoda) und Thomas Bauch (Peugeot). [mehr…]

Thomas Hermanns: Probe für WM

November 18, 2011

Nein, zu den Favoriten wird er nicht gerechnet. Doch Comedian Thomas Hermanns, Autor des Düsseldorfer Musicals “Kein Pardon”,  ist einer der engagiertesten, wenn es morgen  in Solingen um die Wurst geht. Hermanns tritt mit der vierfachen Discofox-Weltmeisterin Stefanie Langer bei der Discofox-WM an. Das Foto zeigt ihn bei den Proben. Morgen, zwischen 20 und 22 Uhr, wird die Weltmeisterschaft entschieden sein; rund 70 Paare aus aller Welt treten an, etwa 1000 Zuschauer werden erwartet.

Düsseldorf erste Großstadt mit der Turbo-Technologie LTE – neue mobile Breitbandtechnik

November 17, 2011

Im Foyer sowie im Plenarsaal des Rathauses war es heute erstmalig möglich, sich mit einem Smartphone oder mit einem Rechner über die neue LTE-Technologie ins Internet einzuloggen. Oberbürgermeister Dirk Elbers:  “LTE ist eine noch sehr junge Technologie mit enormem Potenzial und großem wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Nutzen. Unsere Stadt erhält als eine der ersten in Europa diese neue Mobilfunkgeneration. Das ist Beleg für die Innovationskraft des Standortes Düsseldorf.” [mehr…]

Neuer Stadtsparkassenchef gewählt – Arndt M. Hallmann kommt zum 1. Juli 2012

November 17, 2011

Das lange Rätselraten hat ein Ende. Der Verwaltungsrat der Stadtsparkasse Düsseldorf hat heute unter der Leitung von Oberbürgermeister Dirk Elbers einen neuen Vorsitzenden des Vorstands gewählt: Arndt M. Hallmann (46).

Der gebürtige Monheimer ist derzeit Mitglied des Vorstands der Raiffeisen-Landesbank Steiermark in Graz (Österreich) und übernimmt den Vorstandsvorsitz der Stadtsparkasse Düsseldorf von Peter Fröhlich zum 1. Juli 2012.
Dirk Elbers zu der Entscheidung: “Mit Arndt M. Hallmann haben wir einen erfahrenen und fachlich versierten Bankmanager als Vorstandsvorsitzenden gewonnen. Arndt M. Hallmann verfügt über umfassende nationale
und internationale Erfahrungen im Bereich der Finanzdienstleistungen, insbesondere in der Gesamtbanksteuerung, dem Risikomanagement, dem Kapitalmarktgeschäft und dem Private Banking. Zudem ist er in der Sparkassen-Finanzgruppe exzellent vernetzt. Die Stadtsparkasse Düsseldorf wird unter seiner Führung den Erfolgskurs fortsetzen und ihre starke Position im Finanzdienstleistungssektor weiter ausbauen.”
Informationen zu Hallmann:
Arndt M. Hallmann ist seit 2007 Mitglied des Vorstands der Raiffeisen-Landesbank Steiermark Graz und zeichnet für das Private Banking, das Kapitalmarkt- und Wertpapiergeschäft sowie Corporate Finance
verantwortlich.
Nach dem Ende des Studiums der Wirtschaftswissenschaften an der Universität Köln Ende der 1990er-Jahre sammelte er seine ersten Führungserfahrungen im Aktiv- und Passivmanagement der ABN Amro
Bank AG, Deutschland und verantwortete danach bei der DG Bank in Frankfurt das Pfandbrief- und Derivategeschäft.  1998 wechselte er als Verhinderungsvertreter des Vorstandes zur damaligen Stadtsparkasse Köln und baute das Wertpapier-, Kapitalmarkt-und Corporate Finance Geschäft auf. 2004 wurde er zum
Generalbevollmächtigen und Bereichsvorstand der WestLB ernannt, zuständig für das Geschäft mit Institutionellen Kunden und den Global Sales Aktivitäten. Der Monheimer ist verheiratet und hat zwei Töchter.

Schlechtestes Parkhaus in Düsseldorf

November 17, 2011

Zu eng, zu dunkel, und dann auch noch teuer: Im deutschlandweiten ADAC-Vergleich fällt das Urteil für einige Parkhäuser vernichtend aus. Einzig die Wiesbadener Großgarage Kurhaus/Casino erhielt das Prädikat “sehr gut”, in Düsseldorf steht hingegen das schlechteste. Es ist das Parkhaus an der Kreuzstraße. Mehr in der Rheinischen Post.

Comedian Thomas Hermanns will am Wochenende Weltmeister werden – im Discofox!

November 17, 2011

Will Discofox-Weltmeister werden: Thomas Hermanns – hier mit Stefanie Langer, der vierfachen Weltmeisterin, im Maritim Düsseldorf

In der Kategorie Comedy ist er bereits ein großer Star. Jetzt will Comedian Thomas Hermanns, in Düsseldorf derzeit auch als Autor des auf Erfolg programmierten Hape Kerkeling-Musicals “Kein Pardon” im Gespräch, auch noch Weltmeister werden – im Tanzen!

Bei der Discofox-WM am Samstag dieser Woche (19. November) in Solingen tritt er leichtfüßig gegen eine professionelle Konkurrenz an. Das Tollste: Mit der Frau an seiner Seite hat er durchaus Chancen – es ist die vierfache Discofox-Weltmeisterin Stefanie Langer.

Der tanzbegeisterte Entertainer hatte auf dem Jahreskongress INTAKO des Allgemeinen Deutschen Tanzlehrerverbandes (ADTV) im April in Düsseldorf eine Wildcard für den Event gezogen. Thomas Hermanns damals: “Discofox ist ein unterschätzter Tanz, ein demokratischer Tanz, drei Schritte zum Glück. Ich habe in meiner Jugend immer Discofox getanzt und bin heute sehr gerne Cover Girl für diesen Tanz”. [mehr…]

PSD Bank Rhein-Ruhr: “Bestes Gehaltskonto”

November 17, 2011

Das beste Gehaltskonto im Rhein-Ruhr-Gebiet genießen die Kunden der Düsseldorfer PSD Bank Rhein-Ruhr. Das sagt die Frankfurter Finanzberatung FMH, die gemeinsam mit dem Fernsehsender n-tv 61 Institute mit ihren Konditionen unter die Lupe genommen hat.

Die Genossenschaftsbank erhielt dafür die Auszeichnung  „Bestes Gehaltskonto Region Rhein-Ruhr“.

Das Gehaltskonto der Düsseldorfer Bank überzeugt tatsächlich mit einer Vielfalt kostenloser Leistungen: Die Kontoführung ist ebenso gratis wie Online Banking und telefonisch veranlasste Überweisungen, Daueraufträge und Lastschriften. Auch für den neu eingeführten mobileTAN-Service werden keine Gebühren erhoben.  Mehr Information hier.

Euro-Gegner Professor Starbatty in Ratingen: “Entweder die ganze Sache platzt oder wir werden zur Transferunion”

November 16, 2011

Statt der erwarteten 80 Zuhörer kamen 170 zum Vortrag von Professor Starbatty in Ratingen

Er ist emeritierter Professor für Volkswirtschaftslehre, Autor zahlreicher Fachbücher – und: er war von Anfang an gegen den Euro, hatte 1997 gegen die Einführung geklagt. Gestern war Prof. Joachim Starbatty (Foto unten) zu Gast bei der Mittelstandsvereinigung der CDU (MIT)  in Ratingen und leuchtete rücksichtslos grell den Hintergrund der Eurokrise aus.

Zu Beginn stand ein Scherz von MIT Ratingen-Chef Hanno Paas: “Jeder der noch Euros umtauschen will, kann jetzt nach vorne kommen, wir geben die Quote gleich bekannt”.

Am Ende dann die Bemerkung von Rechtsanwalt Wolfgang Leyendecker (Landesvorstand MIT): “Eines ist offensichtlich sicher: Alles ist unsicher”.

Dazwischen ein Feuerwerk an Fakten von dem eloquenten Tübinger Professor, der just wieder (mit Co-Autoren Wilhelm Hankel, Wilhelm Nölling, Karl-Albrecht Schachtschneider und Dieter Spethmann ein  Euro-Buch veröffentlicht hat (“Das Euro-Abenteuer geht zu Ende – Wie die Währungsunion unsere Lebensgrundlage zerstört”).

Er habe “noch keine Zeit erlebt, die so spannend ist wie diese Euro-Krise”, bekannte Starbatty zu Beginn, es sei “eine Zeit, in der einem das Wort im Mund veraltet.”

Wie lang wird es den Euro noch geben? Dazu lieferte der Euro-Gegner eine Anekdote. Ein politischer Entscheider habe ihm dazu gesagt: “Die Frage ist, wie lange die Deutschen zahlen wollen“. Daraufhin habe er, Starbatty, geantwortet: “Und die andere Frage ist: Wie lange kann Frankreich zahlen.”

Starbatty brachte den Gästen der MIT im Ratinger Relexa-Hotel – full house trotz Fußballs – nur zwei gute Nachrichten. Die Italiener und Griechen hätten jetzt mit Mario Monti und Lucas Papademos zwei über alle Zweifel erhabene wirtschaftlichen Fachleute an der Spitze. Und: Die CDU habe dazu gelernt – nachdem die Rettung Griechenlands anfangs “alternativlos” war, vertrete Merkel jetzt die Haltung, Griechenland könne durchaus austreten.

Allerdings beunruhige ihn die Merkel-Ankündigung sehr, man müsse in Europa “durchregieren” können. Dies bedeute nicht weniger als dass das Königsrecht der Parlamente, die Verfügung über das Budget, beschnitten werden solle. [mehr…]

Düsseldorf will, dass der Tausendfüßler bleibt

November 15, 2011

Abreißen  oder nicht? Die Mehrheit der Düsseldorfer will ihn erhalten – Foto: Michael Gstettenbauer

Düsseldorfer Medien thematisieren den geplanten Abriss des Tausendfüßlers. Ja, der Tausendfüßler soll bleiben, das sagten 54 % aller NRZ-Düsseldorf-Leser auf die Frage, ob die Hochstraße abgerissen werden soll oder nicht. Nur 34 % der Teilnehmer an der Abstimmung waren für den Abriss. Redaktionsleiter Götz Middeldorf bezieht heute klar Stellung pro Tausendfüßler:

“Warum man die bewährte Hochstraße abreißen und stattdessen für mindestens 132 Millionen einen Tunnel mit hässlichen Ein- und Ausfahrten bauen will, begreife ich nicht. Das ist sinnlos, unnütz und rausgeschmissenes Geld, das die Stadt sinnvoller einsetzen kann.”

Auch BILD Düsseldorf läßt heute über den Tausendfüßler abstimmen. Aktuell haben die Freunde der denkmalgeschützten Hochstraße bei Bild im Internet mit 56 % die Nase vorn. Die Telefonumfrage läuft noch bis Mitternacht. Bei Bild gegen den Abriss voten: 01371-000 102, wer für den Abriss ist, wählt 01371-000 101 (14 Cent aus dem Festnetz).

Nachtrag: Das abschließende BILD-Ergebnis: 57 % der Umfrageteilnehmer wollen, dass der Tausendfüßler bleibt.

Düsseldorf IN – bei gutem Rotwein Diskussion um Weihnachtsgänse, Fortuna und die Kanzlerin

November 15, 2011

Ja, natürlich wurde Peter Frymuth, Präsident unserer derzeit besonders glanzvoll kickenden Fortuna, von Hinz und Kunz auf Eintrittskarten für das Superspiel gegen den Deutschen Meister BVB angesprochen. Doch auch sonst mangelte es bei Düsseldorf IN, dem Klatsch- und Connection-Treff in den Böhlerwerken, nicht an Themen.

Jens Vogel, Chef im Maritim, das mit Traumauslastungen alle Unkenrufe der Anfangszeit Lügen straft, bekannte, den Druck der Weihnachtszeit zu spüren: “Wir haben einen harten Takt im Moment”. Die Zahl von zweieinhalb Tonnen Gänse, die er letztes Jahr auf den Tisch brachte, wird wohl in diesem Jahr noch übertroffen werden. Zunehmend werden seine Restaurants auch mittags von Menschen aus der Stadt angenommen, Renner ist das Sushi-Restaurant. Schwer im Weihnachtsstress ist auch Philipp Wichert, Geschäftsführer der Stockheim-Betriebe, er muss mit seinem Team bis Weihnachten 120 Großveranstaltungen managen.

Kollegin Dagmar Mühle, Chefin im Hilton, hat ähnliche “Probleme”, zeigte sich jedoch gleichwohl sehr entspannt, da soeben erst aus dem Urlaub in Chiang Mai, Thailand und in Singapur, ihrem früheren Arbeitsort, zurückgekehrt: “Zwei Jahre war ich weg, es hat sich wieder so viel verändert. Was dort in zwei Jahren passiert, braucht bei uns fünf Jahre.”

Kein Wunder, es gilt bei uns als gutbürgerliche Pflicht, wenn eben möglich, gegen Baugenehmigungen zu klagen, insbesondere wenn es um Großprojekte und Industrieanlagen geht – ein Diskussionsthema zwischen Dirk Krüssenberg, Marketing-Club-Präsident und Dr. Ulrich Piepel, Einkaufschef beim Energieriesen RWE. Der Club lädt für Donnerstag zu DEMAG Cranes, um über das “Stiefkind Industrie” zu diskutieren. Uli Piepels Chef Dr. Jürgen Großmann wird wohl auch gegen die Enteignung über die AKW-Abschaltung klagen, nachdem E.ON den Anfang machte. Spannende Frage: Geht’s dabei nach deutschem Recht oder nach EU-Recht?

Auch der CDU-Parteitag war Thema. Drei von vier anwesenden CDU-Mitgliedern zeigten sich im Gespräch desillusioniert vom Kurs der Kanzlerin, allein Dr. Wilhelm Droste, MdL aus Ratingen, schwärmte Star-Cellist und “Gemeinsam gegen Kälte”-Gründer Thomas Beckmann vor, wie bewundernswert seine Parteivorsitzende sei. Gründe, zumindest mit dem Eurokurs Merkels nicht einverstanden zu sein, könnte sich Droste heute in seiner Heimatstadt anhören, wo Eurogegner Prof. Joachim Starbatty auf Einladung der CDU-Mittelstandsvereinigung (!) ab 19 Uhr im Relexa-Hotel zum Thema referiert.

Außer dem sehr gutem spanischen Rotwein aus der Bilker Sommelerie (gesponsert von Turespana) und gewohnt gutem Essen von Edelcaterer Georg Broich (u.a.Lachs Mangold-Terrine, Zackenbarsch vom Grill) erfreute das Hilton die 400 Gäste mit sehr delikatem Fingerfood und beschrifteten Lebkuchenherzen aus der Küche der neuen Hilton-Chefköchin Daniela Hinterberger.

Igedo-Chefin Mirjam Dietz schaute sich diesmal besonders prüfend im Kesselhaus der Böhlerwerke um. Denn hier sollen jetzt  die cpd-Nachfolgeveranstaltungen stattfinden. Das alleine wird nicht reichen, dem Modestandort Düsseldorf wieder den Glamour der 1970er zu verleihen, da stimmt die Modefrau zu, die auf gepacktem  Koffer sitzt, um Mode-Know-how in Sankt Petersburg zu versilbern. Mirjam Dietz freute sich gestern über Nachwuchdesignerin Katrin Wieschenkämper, die binnen zwei Jahren ihr eigenes Label “KAETHE MAERZ” erfolgreich entwickelte und positionierte. Bei der Gelegenheit die Frage: Tut die Stadt Düsseldorf genug für den Modenachwuchs?

Ganz andere Sorgen haben derzeit die Banker, gaben sich dafür aber recht entspannt. Sogar Andreas Goßmann, Vorstand der Stadtsparkasse, vermeldete “business as usual”, wenn auch am Donnerstag OB Dirk Elbers als oberster Sparkassenlenker  den neuen Chef präsentiert.

Eine kleine süße Überraschung erwartet die Gäste, die ihre kleinen Präsente mitnahmen – Weckmännern von Josef Hinkel und einen Adventskalender.

Podiumsdiskussion über das “Stiefkind Industrie” – Marketing-Club Düsseldorf lädt zu DEMAG Cranes

November 15, 2011

Der Marketing-Club Düsseldorf ist der Initiative „Zukunft durch Industrie“ beigetreten, die mit ihrer ersten „Langen Nacht der Industrie“ eine große Resonanz gefunden hat. Mit einer Podiumsdiskussion zum Thema „Industrie – Stiefkind der Nation“ am Donnerstag, dem 17. November, 20 Uhr, bei der DEMAG Cranes AG   will der Marketing-Club das Thema befördern.

Deutschland und insbesondere NRW hängen sehr von der Industrie ab. Doch sie wird wie ein Stiefkind behandelt. Restriktionen und Behinderungen durch die Bürokratie verlangsamen den Takt und verschlechtern die Wettbewerbsfähigkeit. Einspruchsmöglichkeiten gegen Bau oder Erweiterung industrieller Anlagen werden in wohl kaum einem Land der Erde so intensiv genutzt wie bei uns.

Marketing-Club Präsident Dirk Krüssenberg: “Die Vernachlässigung der Industrie ist ein weithin unterschätztes Thema. Wir wollen daran mitwirken, das Bild der Industrie in der Öffentlichkeit positiv zu verändern.”

Darüber diskutieren: Sven Gösmann (Chefredakteur Rheinische Post), Michael Grütering (Hauptgeschäftsführer Unternehmerschaft Düsseldorf),  Reiner Hoffmann (Landesbezirksvorsteher der [mehr…]

E.ON: Milliardenklage gegen Bundesrepublik

November 14, 2011

Der Düsseldorfer Energiekonzern E.ON macht den Anfang: Er hat als erster Atomkraftwerkbetreiber die Bundesrepublik wegen der Abschaltung der Atomkraftwerke auf einen “hohen einstelligen” Milliardenbetrag verklagt.

Die Klage vor dem Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe richte sich gegen die 13. Novelle des Atomgesetzes vom Juli dieses Jahres, weil diese keine Entschädigung für den enteignungsgleichen Eingriff vorgesehen habe. Enteignungen sind nach deutschen Recht zwar zulässig, müssen aber nach Grundgesetz Artikel 14 entschädigt werden.

Es wird damit gerechnet, dass die anderen Atomkraftwerk-Betreiber folgen. Was RWE-Chef Dr. Jürgen Großmann von der hektischen Abschaffung der sicheren Atomenergie hält, hatte er bei einem Auftritt beim Ständehaus-Treff mehr als deutlich gemacht. RWE hatte bereits im Frühjahr gegen die Abschaltung von Biblis A geklagt.

Die Konzerne müssen klagen, sie sind ihren Aktionären gegenüber verpflichtet dazu. Das Prozessrisiko hat Kanzlerin Merkel offensichtlich billigend in kauf genommen. Wenn E.ON jetzt vor dem Bundesverfassungsgericht Recht erhalten sollte, können sich Steuerzahler bei Angela Merkel für ihren planlosen Aktionismus bedanken – er ist wie die “alternativlose” Euro-“Rettung” ein Debakel für den Steuerzahler. Bericht bei Welt Online.

News aus dem Rathaus der Stadt Düsseldorf

November 11, 2011


++ Orchestergraben: Mehr Platz und eine bessere Akustik :  Weitere Verbesserungen bei Brandschutz, Lüftung und Barrierefreiheit/Stadt investierte 2,3 Millionen Euro Im Opernhaus an der Heinrich-Heine-Allee   Weiterlesen

++ Oberbürgermeister Dirk Elbers empfing japanische Kampfkünstler :  Oberbürgermeister Dirk Elbers hat heute, 10. November, im Jan-Wellem-Saal des Rathauses eine 20-köpfige Delegation des Nippon Budokan,   Weiterlesen

++ Luftreinhalteplan: Stadt wird Bezirksregierung Vorschläge machen :  Mehr Anreize zur Nutzung von Bussen und Bahnen/ Fahrradverkehr soll noch stärker gefördert Der Verwaltungsvorstand der Landeshauptstadt  Weiterlesen

[mehr…]

Pokalknüller im Mittelpunkt bei Düsseldorf IN

November 10, 2011

Peter Frymuth ahnt wahrscheinlich noch gar nicht, was er sich mit seinem ersten Besuch am Montag bei „Düsseldorf IN“ „angetan“ hat! Er wird mit Sicherheit der gefragteste Mann des Abends sein, von dem seine 400 neuen „Freunde“ alle wissen wollen: „Was muss ich denn tun, um noch an Karten für den Pokalknüller kurz vor Weihnachten gegen Meister Dortmund zu kommen?“.

Zumindest hat sich der Fortuna-Präsident „Geleitschutz“ in Person seines Co-Trainers Uwe Klein, Mannschaftsarzt Alois Teuber und seines ehemaligen Schatzmeisters Werner Sesterhenn gesichert. Und selbst der 87-jährige Alt-Nationalspieler Mattes Mauritz hat schon die Erfahrung gemacht: „Du glaubst gar nicht, wer mich plötzlich alles anruft. Zum Teil Leute, die ich vor zehn Jahren das letzte Mal getroffen habe. Und alle – leider fast ausschließlich Männer – wollen von mir nur das eine…“.

Eine besondere Form der Familienzusammenführung gibt es am Montag in Heerdt, wenn Herbert Dahm gemeinsam mit seinem Sohn Axel zu Gast sein wird. Der renommierte Schiffsmakler, „boot“-Mitbegründer und neuerdings Spa-Besitzer („Momentum“) ist seit Jahren regelmäßiger Gast des IN-Treffs. Sein ganzer Stolz ist Sohn Axel, inzwischen Vorsitzender der Geschäftsleitung von Gerolsteiner Brunnen.

Gottfried Schultz-Chef Nicholas J. Dunning kommt mit einem seiner jüngsten „Babys“ – dem 21st Century [mehr…]

Düsseldorf Headlines, 10. November 2011

November 10, 2011

BILD Düsseldorf: DREI OPFER KLAGEN AN /  WIE SICHER IST DÜSSELDORF NOCH?

EXPRESS Düsseldorf: Wenn die Laternen leuchten, bekommen Arme mehr Spenden /

ST. MARTIN ÖFFNET DÜSSELDORFS HERZEN

NRZ Düsseldorf: DÜSSELDORFER GENERVT VOM ALTSTADT-TREIBEN / 60 Prozent der Befragten gaben beim Bürgerbarometer an, sich durch die Entwicklung rund um die Bolkerstraße gestört zu fühlen. Die Politik ist machtlos

RHEINISCHE POST Düsseldorf:  STADT WILL GEBÜHREN ERHÖHEN / Wegen der gestiegenen Personal- und Sachkosten sollen die Müllabfuhr und die Straßenreinigung zwischen drei und vier Prozent teurer werden. Für Bestattungen sollen sogar im Schnitt mehr als 14 Prozent mehr verlangt werden.

WESTDEUTSCHE ZEITUNG Düsseldorf:   STRAßENBAHNEN IN DER CITY SIND VIER TAGE BLOCKIERT / KÖ-BOGEN Sperrung von heute bis Montag früh. Demos sorgen für weitere Probleme.

center.tv: ?LUMPI? WILL DAS TOR DES MONATS

Antenne Düsseldorf: IHK STARTET IDEENWETTBEWERB ZUR STEUERVERMEIDUNG

Zeitungen in alphabetischer Reihenfolge – eigentliche Headline in Versalien

« Vorherige SeiteNächste Seite »