Floriade: Hannelore Kraft besucht ihren Blumenfest-Bunker

April 21, 2012 by  

Außen eckig, innen unrund – NRW-Pavillon auf der Floriade in Venlo ohne Phantasie und Nutzwert für Nordrhein-Westfalen

Die Floriade in Venlo, eine Weltausstellung der Floristik: Thailand zeigt u.a. einen Elefanten aus Orchideen, Japan filigrale Blumenkunst, die Holländer klotzen mit verschwenderischer Blumenfülle und Südkorea begeistert mit liebevollen Blumenarrangements.

Mittendrin, auf dem einige Quadratkilometer großen Gelände, ein Bunker der Phantasielosigkeit: der vermutlich mit siebenstelligem Aufwand errichtete kantige Pavillon von NRW.  “Highlight” dieses architektonischen Betriebsunfalls, der mangels Ideen viel Platz für eine Spielecke für Kinder bietet, ist eine NRW-Karte, auf der in verschiedenen kleinen Videofenstern Filmclips unterschiedlicher Qualität laufen (Foto), die auf jeweilige Attraktionen hinweisen. Jedes iPad bietet Besseres. Eine lustlose Mitarbeiterin reicht, um den überschaubaren Besucherandrang, der sogar von dem Aserbaidschan-Pavillon übertroffen wird, zu regeln.

Dieses Wunderwerk der Landeswerbung, das in der Privatwirtschaft wohl eine Abmahnung des Marketingmanagers zur Folge hätte, hat sich die abgetretene Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) für einen heutigen Wahlkampfauftritt ausgesucht, wie PRO Düsseldorf (nicht zu verwechseln mit der politischen Partei) freudig meldete.

Auszug Presseinformation: Das „Blaue Band am Rhein“ der Landeshauptstadt Düsseldorf ist ein Exportartikel. Es wirkt optisch als Verbindung zum Nachbarland auf der Welt‐Garten‐Expo Floriade in Venlo. Am Samstag, 21. April, wird die Beziehung durch Ministerpräsidentin Hannelore Kraft geadelt: Sie tritt dort gemeinsam mit der Botschafterin des Blauen Bandes, Irmgard Lühr, und der Landesmeisterin der Floristen, Susanne Schmitt aus Düsseldorf, auf. Dabei wird mit einem Krokusblütenschnaps angestoßen …
Die Landeshauptstadt setzt durch die Initiative Pro Düsseldorf auf diese Weise einen eigenen Akzent auf der Weltausstellung, die nur alle zehn Jahre stattfindet. „Düsseldorf strahlt mit seinem einzigartigen Engagement als blühende, lebens‐ und liebenswürdige Stadt in die Region aus – natürlich auch über die Grenze“, betont Irmgard Lühr, die Botschafterin. So war es nahezu selbstverständlich, dass sich Pro Düsseldorf im NRW‐Pavillon zusätzlich engagierte. „Wir gehören einfach hierher“, sagt der Vorsitzende, Ingo Lentz.

Ob es in Ordnung geht, dass PRO Düsseldorf sich für die SPD im Wahlkampf engagiert und für den Kraft-Akt auf der Floriade heute extra einen Film produzierte, mögen andere entscheiden. Hannelore Krafts gescheiterter Regierung darf man vorhalten, Steuergelder aus dem Fenster geworfen zu haben. Dass sie sich mit dem mißglückten Pavillon schmückt, wird ihr eher keine Wählerstimmen bringen.

Hier einige Beispiele für gelungenes Engagement auf der Floriade, die übrigens ein teures Vergnügen ist: Eintritt 30 Euro, Parken 10 Euro:

Südkorea-Pavillon: Orchideen, liebevolle Arrangements

Japan-Darstellung auf der Floriade – begeisternde Präsentation mit phantasievollen Arrangements

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Filigrane Arrangements in einer großen Blumenhalle, dem sehenswertesten Bereich der Floriade

Eingang “nach Thailand”

Filigranes Arrangement

Kommentare