Runde Geburtstage, Heino und 40 rosa Luftballons

Mai 18, 2012 by  

Wenn man 15 Jahre ist kann man es kaum erwarten 18 zu werden.

Die Zeit vergeht gar nicht und ein Monat ist eigentlich wie ein Jahr.

Wir alle kennen das und erinnern uns nur zu gut wie faszinierend es ist, wenn der große Tag der Freiheit endlich da ist.

Ist man dann endlich 18, ist auch noch 20 toll.

Dann aber rückt man Richtung 30.

Die dritte Null ist schon etwas magischer.

Partnerwahl , Hochzeit, Kinder ja oder nein ?

Viele Fragen, die das Leben verändern.

Ist man dann endlich 30, merkt man, dass es gar nicht weh getan hat, nun endlich erwachsen zu werden.

Nur: Dann wird’s brenzlig, denn auf einmal ist ein Jahr wie ein Monat und ehe man sich versieht hat jemand die Uhr schneller gedreht und die vierte Null steht vor der Tür.

Schon Monate vorher nerven die besten Freunde:

„Und, wie feierst Du?“

Die wildesten Mottopartys werden einem vor geschlagen.

Hier sind die Menschen sehr unterschiedlich.

Einige planen die große Revival Party und laden die halbe Grundschulklasse ein, lassen  sich mit Freude Geburtstagsbuttons an das Paillettenkleid  heften, auf denen “Willkommen im Club der alten Schachteln“ steht,  packen voller Erwartung Hämorrhoiden-Salbe aus ( alter Trick gegen Augenfalten ) oder bekommen eine Oldie Grundausstattung überreicht ( Vergrößerungsspiegel, Lupe, Schlaftee und der altbewährte Oldie-Ausweis inklusive einem vorgefertigtem unlustigen Vortrag, in den man nur noch den Namen der Jubilarin  einsetzen muss )

Die vierte Null kann wirklich anstrengend sein, wenn man nicht flüchtet  und ich erinnere mich noch sehr gut an meinen 40 Geburtstag.

Ich war mit meinem (Ex-) Freund auf Mallorca.

Es gab extra für mich ein Feuerwerk und alleine ließen wir die Korken knallen. Perfekt war das. Nur: Irgendwann kommt man ja wieder nach Hause und die lieben Freundinnen lassen einen doch nicht ungeschoren davon kommen.

Um von mir abzulenken hatte ich  ein T Shirt an, wo dick drauf  stand : “Meine Freundin neben mir hat heute Geburtstag“.

Als Ablenkungsmanöver war das gar nicht so schlecht gedacht, es hagelte viele verwirrte Blicke und trotzdem wurde auch ich überflutet mit den typischen Geschenken zum 40.Geburtstag und eh ich mich versah hatte ich eine Krone auf  und aus einer Prinzessin wurde eine Königin.

Es wurde ein Stern auf meinen Namen getauft, ja ich habe alle Beweise zu Hause inklusive aller Informationen zu astronomischen Hintergründen und irgendwo hinter einem Schrank habe ich auch eine gerahmte Urkunde mit den Koordinaten.

Das fand ich süß, den kleinen eingeölten Stripper jedoch, den meine Freundinnen gebucht hatten, fand ich schrecklich und er hat mir fast meinen runden Geburtstag versaut.

Meine Freundinnen hatten einfach gar nicht meinen Geschmack getroffen. und ehrlich und sorry liebe Stripper aus aller Welt :

“Einen Stripper zu verschenken, finde ich echt schrecklich und ihn als Geschenk zu bekommen noch viel schrecklicher !“

 

40 werden ist also gar nicht so leicht.

Aber auch aus einer Zitrone kann man einen Saft machen und meine kluge Freundin Ina hatte von ihrem vierten runden Geburtstag ganz klare Vorstellungen.

Sie wollte am liebsten mit uns Freundinnen nach Miami.

Sonne , Strand, Delano – South Beach wir kommen.

Aus „wir“ wurden dann Ina und Susi – denn wir anderen hatten einfach keine Zeit.

Wir haben alles versucht, dass Ina bleibt und hier in Düsseldorf feiert.

Ina aber wollte keine Krone, keinen blinkenden Geburtstagsbutton und Luftballons konnte sie als Kind schon nicht leiden.

Ina buchte wirklich die erste Maschine Düsseldorf – Miami, direkt  morgens an ihrem großen Tag.

Das war eine logistische Herausforderung für mich, denn klar war:

ALLE 10 Weiber mussten morgens um 5.30 Uhr am Flughafen sein, 40 schwebende Luftballons brauchte ich vor Ort, Schampus musste her und große Plakate mit überflüssigen Sprüchen mussten noch angefertigt werden.

Ich saß bei mir im Büro und zermarterte mir den Kopf.

Eine witzige Idee musste ich noch haben.

Luffis, Schampus und riesige Plakate waren schon recht nett – aber noch lange nicht alles.

Es gab ein Ziel :

„Ich musste mich für den Stripper rächen“

Ich wählte die Nummer einer Künstleragentur.

„Angela van Moll, ich grüße Sie. Sie müssen mir helfen. Meine Freundin Ina wird 40 !“

Stille am Ende der Leitung.

„Hallo, ist da ein Mensch ?“ frage ich leicht verunsichert.

„Ja“ eine gelangweilte Stimme brachte nun wirklich diese 2 Buchstaben raus.

„Und ?“

„Wie, und? 40 wird sie, meine Ina – haben Sie eine witzige Idee? Einen lustigen Showact?“

Wieder Stille am Ende der Leitung.

„Störe ich Sie?“ fragte ich  gereizt.

„Nein. ich denke“ –

Geduldig lies ich die Stimme denken, dabei hörte ich sie deutlich essen.

„Schmeckt der Apfel ?“ Meine Frage war keinesfalls fürsorglich gestellt.

„Also, ich habe da was, wie finden Sie einen Leierkastenmann?“

Ich dachte ich falle vom Stuhl.

„Soll das ein Scherz sein? Meine Freundin wird 40 und sie schlagen einen Leierkastenmann vor ?“

Kurz überlegte ich, ob ich der Stimme einen Besuch abstatten sollte um mal zu sehen wer hinter diesem wenig kreativen Gedanken steckt, entschied mich aber dagegen.

„Gefällt Ihnen nicht?“ hörte ich die Stimme schmatzend fragen. Kurz überlege ich ob ein Mann oder eine Frau am Telefon war.

Kennen Sie das? Wenn man die Stimme keinem Geschlecht zuordnen kann?

„Nein, lässt mich nicht vor Freude in die Hände klatschen, Herr ……“

„Kremer, Frau Kremer!“

Ja, das war es also – eine unwitzige Frau vermutlich mitten in einer Apfeldiät.

„Frau Kremer, es muss doch etwas anderes geben in Ihrer Agentur, etwas Lustiges?“ frage ich verzweifelt.

Frau Kremer hatte anscheinend endlich Ihren Apfel aufgegessen, räusperte sich und kam nun in Fahrt.

„Schornsteinfeger, gefällt Ihnen das?“

„Leierkastenmann und auch Schornsteinfeger gefallen mir nicht – nein Frau Kremer!“ sagte ich betont ruhig.

„mmmhhhh….“ Frau Kremer schien wieder zu überlegen .

„Ich hab‘s“, rief sie euphorisch „einen Bunny im Bikini, die aus einer Torte springt!“

Ich war kurz davor aufzulegen!

„Frau Kremer, haben Sie Lust an Ihrem 40. Geburtstag einem Häschen, was nur halb so alt ist wie Sie, zuzusehen wie es aus einer Torte springt?“

Frau Cremer schwieg betreten.

„Dann habe ich nur noch den Heino“, hörte ich sie entschuldigend sagen.

Ich war sofort hellwach!

„Heino? Das ist doch Kult – sieht der auch aus wie Heino? Hellblonde Perücke und dunkle Sonnenbrille? Hat er eine Gitarre und spielt Enzian?“

Meine Worte überschlugen sich vor Freude.

„Frau Kremer, Ihr Vorschlag ist genial und dieser Heino, würde der sich eventuell auch  ausziehen? Erst etwas harmlos Enzian spielen und dann…“

Frau Kremer unterbrach mich.

„Sie meinen Heino soll strippen?“

„Naja“, sagte ich kleinlaut„ nur die Hose ausziehen und eine lustige Unterhose anhaben, das würde schon reichen!“

Frau Kremer war sich nicht so sicher und schlug mir vor, ich sollte ihren Heino einfach mal selber anrufen.

Der Agentur- Heino war direkt am Telefon.

Er versicherte, er würde aussehen wie Heino, hätte eine Gitarre und würde auch “blau blüht der Enzian“ erkennbar spielen können und für 150 € Bonus würde er auch eine bunte Unterhose tragen mit Blumen drauf.

Perfekt – ich war glücklich und innerlich musste ich lachen wenn ich an Inas Gesicht nur dachte, wenn sie den falschen Heino sieht. Blöder ging es nicht mehr.

Mein Plan schien genial, nur machte der falsche Heino mir einen Strich durch die Rechnung, denn der letzte Satz den er am Telefon sagte war:

„Wo soll ich hinkommen? Zum Flughafen Düsseldorf ? Unterhose ? Das ist Erregung öffentlichen Ärgernisses, das mach ich nicht !“ Und er legte auf.

Unlustig fand ich diesen Heino!

So platzen also meine Heino-Träume!

Nun also standen wir 10 Freundinnen am Gate um 5.30 Uhr mit  40 Ballons und riesigen Schildern “Vollkommen fix und 40 “ und “endlich 40“.

Wir ließen die Schampuskorken knallen und als Ina erschien hatte sie Tränen in den Augen – an ihrem 40 kam sie nicht vorbei.

Ja, so sind wir Freundinnen  und während sie anfing uns der Reihe nach zu drücken, entdeckte ich Heino am Gate.

Er war also doch gekommen.

Voller Freude rannte ich auf ihn zu.

„Super, dass Du da bist und das beste ist ja, Du siehst aus wie Heino!“ Ich klopfte ihm lachend auf die Schulter.

Meine Freude war grenzenlos, jedoch hatte ich  leider übersehen, dass auch Hannelore am Gate stand. Die vielen Zeichen meiner Freundinnen habe ich in meiner erhöhten Vorfreude nicht war genommen, die mir sagen sollten DAS IST HEINO !!!

Euphorisch über meinen nun doch erschienende Überraschung übersah ich alle Zeichen, klopfte mit meinem Finger mahnend auf die Uhr :

„So mein lieber fast Heino, nun aber schnell Klampfe hoch, etwas Enzian und dann runter mit der Hose, die Zeit rennt uns davon„ und freudig drehte ich mich zu meinen Weibern um, die alle wie versteinert  da standen. Meine Blicke wanderte triumphierend von einer zur anderen.

Etwas mehr Applaus hatte ich schon erwartet und in der gleichen Sekunde wurde mir klar, um was für einen unglücklichen Zufall es sich hier handelte.

Es war nicht mein Agentur Heino, der nun gleich in einer Blümchenunterhose da stehen würde- es war der echte, richtige Heino mit seiner Frau Hannelore.

Beide auch auf dem Flieger nach Miami.

Ich denke wir alle kennen das Gefühl nur zu gut, wenn man mit beiden Beinen im Fettnäpfchen steht und dies einem dann langsam klar wird.

Am liebsten wäre ich weg gelaufen.

Heino, der nun echte Heino, lächelte freundlich und meinte : „Hier liegt wohl eine kleine Verwechslung vor aber ich sehe jemand hat Geburtstag, wem darf ich gratulieren?“

Ich wurde knallrot – nein eher bordeaux rot und stellte Heino der Ina vor.

Heino gratulierte lachend und sagte grinsend: „40 – ein tolles Alter!“

 

Er war Klasse, dieser echte Heino und ich so dankbar, das mein Agentur Heino nicht erschienen ist.

Ich möchte mir das Bild dazu am Flughafen Düsseldorf gar nicht weiter vorstellen.

Ina hat Ihren 40.Geburtstag dann glücklich über den Wolken verbracht.

 

 

Ich packe die Überreste unserer  Flughafen-Party in mein Auto und die 40 Ballons lasse ich in den Himmel steigen und während die Ballons in den Himmel tanzen denke ich :

Jeder feiert seinen runden Geburtstag anders.

Die einen mit einer Krone auf dem Kopf, die anderen mit einer Mottoparty.

Es gibt Partys mit Leierkastenmänner oder mit Bunnys die aus Torten springen.

Es gibt Luftballons, Feuerwerk  und Ü40 Oldies Tüten.

Einige feiern mit Freunden, andere feiern wieder alleine.

Es gibt Geburtstagstorten in allen Größen.

Wir feiern die 40 , 50, 60, 70, 80 oder mehr.

Jedoch wie immer im Leben stellt sich die Frage :

“Mit wem man das alles erlebt, denn das gemeinsame Erlebnis bleibt für immer in unserem Herzen!“

 

 

Mein Tipp fürs Single Wochenende in Düsseldorf:

Lässiger  Freitag Abend : Pimientos de Padron essen im Dr Thompson`s ( Erkrather Str 232 ) Restaurant, coole Bar und Club

Spannender Samstag Abend: UEFA Champions League Finale gucken. Natürlich mit Freunden und Pasta im Confetti / Oberkassel

Sonntag dann ab ins Gym  😉

Kommentare

3 Responses to “Runde Geburtstage, Heino und 40 rosa Luftballons”

  1. Doris on Mai 20th, 2012 12:58

    Liebe Angela, langsam aber sicher erreichen Deine Kolumnen *Suchtcharakter* ;-))) Weiter so!!!!!!!!!

  2. Gisela Beutel on Mai 21st, 2012 10:08

    Mein Gott musste ich lachen, ich habe lange nicht mehr so gelacht. Bitte bitte wieder neue Kolumnen- freue mich schon auf Freitag! 🙂

  3. Kim on Mai 21st, 2012 19:17

    Ich halte mir immer noch den Bauch vor Lachen.
    Es gibt nichts schöneres als eine beste Freundin.Kerle sind eh nur Lebensabschnitt -Begleiter.Eine Freundin ist fürs ganze Leben da. Ich bin froh, dass ich so eine Freundin auch habe.