Rheinbahn verkauft Unternehmen mit 830 Wohnungen

Februar 22, 2013 by  

Die Rheinbahn verkauft 75,1 Prozent der unternehmenseigenen Immobilientochter RI  an die Düsseldorfer Wohnungsgenossenschaft (DWG). Der Rheinbahn Aufsichtsrat unter Vorsitz von CDU-Ratsherr Andreas Hartnigk  hat dem heute zugestimmt.

Die Immobilientochter verfügt über 830 Wohnungen, die ab dem 1. Mai 2013 an die DWG übergehen sollen.

Die Rheinbahn teilt mit, für die Mieter werde sich nichts ändern, da alle Verträge ihre Gültigkeit behielten “und sich die DWG durch ihre Satzung zu einer guten, sicheren und sozial vertretbaren Wohnungsversorgung bekennt”.

Für die DWG geht der Deal nicht mit “Personallasten” einher: Alle Mitarbeiter der bisherigen 100-Prozent-Rheinbahn-Tochter RI werden von der Rheinbahn weiter beschäftigt, teilte das Unternehmen mit.

Interessant: Durch den Erwerb von nur 75,1 Prozent der Gesellschaft spart die DWG, der rund 6500 Wohnungen in ganz Düsseldorf sowie in Hochdahl gehören, die Grunderwerbssteuer.

Kommentare