Düsseldorf zur Oase der russischen Kultur machen.

Oktober 7, 2013 by  

Seit vier Jahren bringt die Russische Gesellschaft viele bekannte Künstler an den Rhein. Nun findet das erste große Festival statt. Seit Vladimir Kaminer ist die russische Underground-Kultur in Deutschland angekommen. Aus klassischen Orchestern und Opernhäusern sind die hervorragend ausgebildeten russischen Musiker nicht wegzudenken.

„Trotzdem wird die Vielfalt der russischen Kultur in Deutschland nicht wahrgenommen“, sagt Jana Zviaghin, die vor vier Jahren die Russische Gesellschaft gründete, „zwischen Balalaika und Anna Netrebko gibt es viele tolle Künstler zu entdecken. Wir wollen Düsseldorf als Partnerstadt Moskaus zur Oase der russischen Kultur machen.“

Die Westdeutsche Zeitung über “Vivat Russland”, das große russische Musikfestival, das am 15. Oktober im Robert Schumann Saal stattfindet. Diese Künstler sind dabei: Vadim Eilenkrig, Anton Baronin, Tamara Sidorova,  Olga Andryushchenko, Dima Kalinin und Galina Bokaschevskaya

Kommentare