“Größte Kirmes am Rhein” – Gleich geht’s los – Familien können sich über stabile Preise bei den Fahrgeschäften freuen – Oscar Bruch mit “gutem Bauchgefühl”

Juli 11, 2014 by  

Düsseldorfs größter Schausteller Oscar Bruch Jr. ist zwar gerade auf dem Weg nach Holland, doch sein Herz ist auf den Rheinwiesen: “Wir werden eine tolle Kirmes haben, mein Bauchgefühl ist super”, sagt Bruch. Das Wetter zur Eröffnung sei ideal – “nicht zu warm und nicht zu kalt, das ‘Leichte-Jacken-Wetter’, wie man es braucht”. Bruch sieht eine “ausgesprochen gute Grundstimmung” und somit die beste Chance, an die Rekordzahlen des Vorjahres anzuknüpfen. Für den Sonntagabend ist er weniger optimistisch und erwartet ein schwächeres Geschäft: “Das haben wir schon eingepreist”.

Bruchs Riesenrad wird gleich nach der Rheinkirmes abgebaut und wird dann einzige Zeit in Danzig stehen. Im Herbst wird es wieder den Düsseldorfern und Besuchern auf dem Burgplatz zur Verfügung stehen.

Oscar Bruch Jr. hat wie die Schausteller durch die Bank die Preise für seine Fahrgeschäfte nicht erhöht. Wie im letzten Jahr kostet das Ticket für das Riesenrad sechs Euro für Erwachsene (Kinder: vier Euro), der gleiche Preis gilt für die Alpina-Bahn. Auch auf seiner 20 Meter hohen Achterbahn, dem Spinning Racer, wird einem vom Ticketpreis nicht schwindelig, er liegt wie letztes Jahr bei fünf Euro pro Person. Der 65 Meter hohe “Flasher”, ein Fahrgeschäft für Adrenalin-Junkies, bleibt mit den Preisen gleichfalls auf dem Boden: sieben Euro, wie 2013. Preisstabilität auch beim Kinderkarussel: mit zwei Euro ist man dabei.

In weniger als einer Stunde geht’s los. Wer dabei sein will: Am Eingang Festbogen Oberkasseler Brücke wird die Kirmes mit Musik vom Stadt-Tambourcorps St. Maximilian 04 und der Regimentskapelle Bendels eröffnet.

Kommentare