Ex-Nikko-Chef Bertold Reul wird General Manager im Luxushotel De Medici – Weinhaus Tante Anna-Team und Florian Conzen (Interconti) tischen in der “Brasserie Stadthaus” auf

Juli 22, 2014 by  

Von der Spree zurück an den Rhein: Ab sofort ist Bertold Reul General Manager des Derag Livinghotel De Medici, das im Spätsommer 2014 nach aufwändiger Sanierung seine Pforten im ehemaligen Stadthaus in der Düsseldorfer Altstadt öffnen wird. Zuvor zeichnete Bertold Reul unter anderem für das Düsseldorfer Nikko Hotel verantwortlich, seine letzte Station war das Park Inn by Radisson Berlin Alexanderplatz.

„Ich freue mich sehr, Bertold Reul als General Manager für das Derag Livinghotel De Medici gewonnen zu haben“, sagt Albert Dander, Vorstand der Derag Livinghotels. „Er ist eine geborene Führungskraft, die sehr strategisch und kreativ arbeitet und zudem ein profundes Wissen der Hotelbranche sowie enge Düsseldorfer Kontakte mitbringt. Daher bin ich überzeugt, dass sich unser neues Derag Livinghotel De Medici unter seiner Führung bestens auf dem Markt etablieren wird.“               

Bertold Reul ist gelernter Hotelkaufmann und bringt mehr als 20 Jahre Erfahrung in der Hotellerie mit. Zunächst durchlief er bei der Queens-Gruppe Deutschland mehrere Stationen wie etwa die des Rooms Division Managers und F&B-Managers. Anschließend wechselte er zur Event Hotelgruppe, innerhalb derer der 45-Jährige zuletzt General Manager im zweitgrößten Hotel Deutschlands, dem Park Inn by Radisson Berlin Alexanderplatz, war.                       

Den Restaurant- und Barbereich des Derag Livinghotel De Medici werden Barbara Oxenfort und Tobias Ludowigs betreiben, die den Düsseldorfern bereits als Inhaber des Restaurants „Weinhaus Tante Anna“ in der Altstadt bekannt sind.

Gemeinsam mit ihrem neuen Gesellschafter Florian Conzen, bisheriger Küchenchef des Intercontinental Düsseldorf, bieten sie in der neuen „Brasserie Stadthaus“ Spezialitäten der französischen Küche an. Restaurantleiter wird Thomas Berg, der aktuell im Weinhaus Tante Anna beschäftigt ist. Insgesamt wird das Team im F&B-Bereich aus 14 Mitarbeitern bestehen.

 

 

Kommentare