Düsseldorfer Kunstakademie im Fokus bei Esther Klinghammer

September 23, 2014 by  

Ab Dienstag, dem 30. September 2014, präsentiert Esther Klinghammer in einer Verkaufsausstellung ein breites Spektrum an Werken, welches in direktem Zusammenhang zur Düsseldorfer Kunstakademie steht. Werke von Professoren und Schülern werden zu sehen sein, deren Schaffen prägenden Einfluss auf die Geschichte und die Tendenzen der Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts nimmt. Die Ausstellung wird noch bis zum 30. Oktober die Räumlichkeiten auf der Apostelnstrasse 20 zieren.

Die Kunstakademie Düsseldorf ist bereits seit dem 19. Jahrhundert eine der international renommiertesten Ausbildungsstätten für Bildende Künste – sei es aufgrund  – Otto Piene: “Ikarus” – herausragender Künstlerpersönlichkeiten zur Zeit der Düsseldorfer Malerschule oder den einschneidenden Prägungen durch avantgardistische Künstler-Bewegungen wie ZERO und Fluxus. Bis in die Gegenwart fungiert das Schaffen und die Lehre an der Kunstakademie Düsseldorf als Inbegriff für das Aufkeimen richtungsweisender Tendenzen mit starkem gesellschaftlichem Bezug.Auch die Überwindung der Rheinseite ließ Esther Klinghammer nicht davor zurückschrecken, begehrte Werke unterschiedlichster Protagonisten der Kunstakademie Düsseldorf nach Köln zu holen und hier zu präsentieren. – Was sich bietet ist ein sowohl historischer als auch stilistischer Einblick auf verschiedene Höhepunkte des künstlerischen Schaffens an der Kunstakademie Düsseldorf. Tendenzen verschiedener Generationen finden hier nebeneinander ihren Platz – so sind spätimpressionistische Arbeiten von Hugo Mühlig ebenso Teil der Ausstellung wie Werke der ZERO-Mitbegründer Otto Piene und Heinz Mack. Auch Arbeiten von Joseph Beuys, dem legendären Rektor und Begründer der Sozialen Plastik lassen sich ebenso wie zeitgenössische Fotografien von Thomas Struth oder Candida Höfer finden.

Neben Fotografien, Radierungen, Lithografien und Ölgemälden stellt Klinghammer auch spannende und raumgreifende Objekte aus, so beispielsweise kinetische Arbeiten von Adolf Luther oder die bronzenen Künstleraffen von Jörg Immendorff.

Liste der ausgestellten Künstler:
Anatol | Joseph Beuys | Candida Höfer | Jörg Immendorff | Konrad Klapheck | Markus
Lüpertz | Adolf Luther | Heinz Mack | Hugo Mühlig | Otto Piene | Peter Royen | Bernd
Schwarzer | Thomas Struth | Norbert Tadeusz | Günther Uecker | Cornelius

Kommentare

One Response to “Düsseldorfer Kunstakademie im Fokus bei Esther Klinghammer”

  1. Rheinisches Stifterforum on Januar 22nd, 2015 14:32

    Das Rheinische Stifterforum bietet am 29.01.2015 um 18.00 Uhr in Düsseldorf seinen 4. RSF-Info-Abend an:
    “Was Kinder anders verstehen. Kreativität und (De-)Konstruktion in der frühkindlichen Bildung”,

    Referentin ist Frau Professorin Weinbach der Hochschule Rhein-Waal, Kinderpädagogik, frühkindliche Erziehung.

    Diskutiert wird danach mit Rechtsanwältin Maren Jackwerth und Vertretern von Bildungsangeboten und Politik sowie der Referentin auf dem Podium, wie Bildungskonzepte der Zukunft aussehen müssen, um alle Kinder abzuholen und so zu einem Schulabschluß zu bringen, deren Lernfähigkeit durch Kreativität zu stärken, diese in die Gesellschaft nachhaltig zu integrieren, damit wirklich kein Kind zurückbleibt und zuletzt wie die bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf geschafft werden kann.

    Das Rheinische Stifterforum verbindet das Soziale Engagement von Unternehmen mit dem der Gemeinnützigen Organisationen, macht vielfältig auf Projekte aufmerksam, fordert zum Nachahmen sinnvoller Projekte auf, wenn die Akteure dieses zulassen und befördert das Ehrenamt.