Weihnachten bei Klüh am Wehrhahn – Unternehmen spendet erneut 40.000 Euro für die Arbeit mit Kindern in Düsseldorf

Dezember 11, 2014 by  

Von links: Nicole Bareuther (St. Raphael Haus), Uwe Gossmann, Sprecher der Klüh-Geschäftsführung, Andrea Binkowska (Regenbogenland), Klüh-Geschäftsführer Frank Theobald, Eva Fischer (Düsseldorfer Tafel), Klüh-Geschäftsführer Christian Frank, Josef Klüh, Walter Scheffler (Grenzenlos e.V.) und Helma Wassenhoven, Beauftragte des Oberbürgermeisters für bürgerschaftliches Engagement.

Zum dritten Mal in Folge – und damit schon “traditionell”, so Uwe Gossmann, Sprecher der Klüh-Geschäftsführung, spendet das Unternehmen Klüh Service Management für karitative Einrichtungen in Düsseldorf anstatt das Geld in Weihnachtspräsente für Kunden zu investieren. Im Rahmen einer adventlichen Feierstunde überreichten Unternehmensinhaber Josef Klüh und Uwe Gossmann heute in der Unternehmenszentrale am Wehrhahn die Schecks an Repräsentanten der Einrichtungen.

Klüh berücksichtigt wie in den Vorjahren mit jeweils 10.000 Euro die Düsseldorfer Kindertafel,  die sich dafür einsetzt, dass Kinder aus ärmeren Familien täglich ein warmes Mittagessen erhalten, das Kinderhospiz  Regenbogenland, das St. Raphael-Haus und den Verein Grenzenlos e.V.

Im St. Raphael Haus in Oberbilk werden Kinder und Jugendliche, die aus schwierigen Verhältnissen stammen, betreut. Das Haus bietet Kindern und Jugendlichen einen Platz zum Leben an. Hinzu kommen liebevolle menschliche Begleitung, Erziehung, Versorgung, Beratung, Anleitung in vielen Entwicklungs- und Lebenslagen, Krisenbewältigung und soziale Gruppenarbeit.

Der Verein Grenzenlos e.V. unterstützt bedürftige junge aber auch ältere Menschen durch das Angebot preiswerter Mahlzeiten. Außerdem ist das über Bilk hinaus bekannte Restaurant Café Grenzenlos eine ideale Möglichkeit, aus der sozialen Isolation herauszukommen. Selbst Gäste die nicht bedürftig sind, zahlen in dem Restaurant lediglich fünf Euro pro Mahlzeit.

Unternehmensinhaber Josef Klüh: „Immer mehr Menschen benötigen unsere Unterstützung und wir haben uns entschieden, erneut hier vor Ort, an unserem Stammsitz in Düsseldorf, zu helfen.“ Uwe Gossmann: „Wir konzentrieren uns bewusst auf die gleichen Begünstigten wie in den Vorjahren, wir versprechen uns davon, gezielter und wirkungsvoller helfen zu können.“

Kommentare