Hermès: Neu im Girardet-Haus

Januar 8, 2015 by  

Zwanzig Jahre nach der ersten Ladeneröffnung an der Königsallee 10 ist Hermès jetzt auf die Westseite der Kö gezogen – in das Girardet Haus, Königsallee 27-31, das eine eindrucksvolle, denkmalgeschützte Fassade ziert..

Wie für weltweit alle Hermès Boutiquen, ist die Pariser Architekturagentur RDAI unter der künstlerischen Leitung von Denis Montel für den Entwurf und die architektonische  Planung des Geschäfts verantwortlich.

Konzentriert auf eine einzelne Etage, geteilt in verschiedene Universen, die ineinander übergehen, präsentiert die Boutique alle Handwerkskünste des Hauses Hermès. Licht, Naturtöne und erdfarbene Schattierungen in Kombination mit einer matten, geschliffenen Holzoberfläche erzeugen eine einladende und warme Atmosphäre.

Hermès Deutschland Geschäftsführerin Christina Rosenberg: “Es ist uns eine große Freude, die umfassende Welt von Hermès auf verdoppelter Fläche, mit der neuesten Ergänzung, der Schreibgeräte-Kollektion “Nautilus”, an diesem traditionsreichen Ort auf der “Kö” vorzustellen. Geprägt von dem Streben des Hauses nach höchster Qualität, freuen wir uns über die Chance, unseren Düsseldorfer Kunden hier einen noch besseren Service bieten zu können.”

Herausragende Qualität ist für Hermès schon immer die höchste Priorität. Seit seiner Gründung im Jahre 1837 haben sechs Generationen von Unternehmern und Kunsthandwerkern dazu beigetragen, die Werte des Hauses voranzutreiben: die Beschaffung feinster Materialien, die Anreicherung von hochpräzisem Fachwissen und die Kreation schöner und innovativer Objekte, welche im Sinne konstanter Neuerung die Zeit überdauern.

Das Familienunternehmen wird von Geschäftsführer Axel Dumas geleitet.

Kommentare