Ende Oktober: Designmarkt im Boui Boui

September 9, 2015 by  

Mit knapp 6.500 Besuchern an zwei Tagen legte der Stijl DesignMarkt Düsseldorf im vergangenen Oktober einen absoluten Traumstart hin. Jetzt kommt er erneut in die nordrhein-westfälische Landeshauptstadt: Am Wochenende des 24. und 25. Oktobers 2015 gastiert der Stijl DesignMarkt zum zweiten Mal im Boui Boui Bilk auf der Suitbertusstraße.

Rund 150 junge Designer, kleine Labels und Nachwuchskreative aus Düsseldorf, der Region und ganz Deutschland präsentieren Schönes aus den Bereichen Kleidung, Wohnen und Genuss: Ausgefallene Designprodukte, Kleidung, Möbel, originelle Paperware, liebevoll gestaltete Bücher, Schmuck, besondere Food-Spezialitäten und vieles mehr.

Neben einem ausgesuchten Aussteller-Mix legen die Veranstalter des Stijl DesignMarkts, ein junges Team aus aktuellen und ehemaligen Studenten, großen Wert auf einen bunten Foodcourt sowie ein kreatives Rahmenprogramm: Neben kühlen und heißen Drinks sowie kleinen „Leckereien“ im Innenhof sind ausgefallene Side-Events Teil der Veranstaltung.

Die Idee einer temporären Präsentations- und Verkaufsplattform für junge Kreative setzen die Organisatoren bereits seit 2009 erfolgreich um.  StijlGründer Christian Voigt sagt: „Wir freuen uns riesig, dass unser Konzept von den Düsseldorfern gut angenommen wird. Auch in diesem Jahr ist es uns wieder besonders wichtig, das kreative Potenzial Düsseldorfs mit in den Stijl DesignMarkt einfließen zu lassen und auch Produkte der kreativen Köpfe der Stadt zu zeigen.”

Auch in diesem Jahr ist das Interesse groß. Nur knapp zwei Wochen nach dem Start der Anmeldephase waren bereits alle Stände ausgebucht. Das junge Organisationsteam rechnet beim zweiten Gastspiel erneut mit ordentlichem Zulauf auf das Boui Boui Bilk – es werden insgesamt bis zu 8.000 Besucher in Düsseldorf erwartet. Die breit gefächerte Auswahl an Ausstellern bietet den Besuchern die Möglichkeit, innovative, kreative Produkte und Geschenke zu entdecken – und stellt auch eine ungewohnte Inspirationsquelle für die DIY-Szene dar: Die zum Verkauf stehenden Unikate oder Kleinserien sind vorwiegend handgemacht. Die Besucher können sie teilweise unter professioneller Anleitung sogar selbst herstellen. Die Veranstaltung bespielt 1.500 qm der ehemaligen Schraubenfabrik Boui Boui Bilk in Düsseldorf-Bilk, die sich in den letzten zwei Jahren als Ort für verschiedenste urbane Kulturveranstaltungen einen Namen gemacht hat.

Kommentare