Silvesterkriminalität: Schreckliche Bilanz wird bekannt – alle vier Minuten eine Straftat! Und das “Maghreb-Viertel” macht nun sogar Schlagzeilen in der Schweiz

Januar 21, 2016 by  

Erschreckend, was der EXPRESS jetzt enthüllte: In der Silvesternacht wurde in der Altstadt alle vier Minuten ein Delikt verzeichnet – Diebstahl, vorsätzliche Körperverletzung – und sexuelle Nötigungen in Reihe!

Der andere kriminelle Hotspot Düsseldorfs, die mittlerweile als “Maghreb-Viertel” bekannt gewordene Gegend am Hauptbahnhof, geht nicht nur bundesweit durch die Medien. Aktuell kommentiert auch die Neue Zürcher Zeitung: “Es geht nicht an, dass Länder wie Marokko junge Delinquenten gewissermaßen nach Europa auslagern, zum Beispiel in Problemquartiere wie das «Maghreb»-Viertel in Düsseldorf.” Volltext hier.

Es ist offensichtlich, dass sich in dieser Stadt etwas ändert. Und das hat Auswirkungen auf das subjektive Sicherheitsgefühl der Düsseldorfer. Meine Schwiegermutter hat neuerdings Hemmungen, am Abend mit der Bahn zu fahren, Pfefferspray ist ausverkauft und immer mehr Bürger rüsten sich mit Gaspistolen aus.

Die als “Bürgerwehr” bezeichnete Gruppe von Düsseldorfern hat ihre “Streifen” eingestellt und scheint damit das Gewaltmonopol des Staates zu respektieren. Das ist gut so. Unserer Polizei ist meines Erachtens kein Vorwurf zu machen. Auch sie ist von der Negativentwicklung überrollt worden. Die Vorgehensweise in Sachen “Maghreb-Viertel” erscheint richtig und die Selbstkritik zu den Silvester-Ereignissen (siehe Express-Artikel) spricht für den studierten Juristen und Verwaltungsfachmann Norbert Wesseler, der die Düsseldorfer Polizei führt. In der März-Ausgabe unseres Magazins “Lust auf Düsseldorf” werden wir einen großen Polizei Report Düsseldorf veröffentlichen, in dem Wesseler und Kollegen zu Wort kommen. osi

Kommentare