tour de menu vom 24. Februar bis zum 20. März

Februar 3, 2016 by  

Strümper Hof

Auch “Surf & Turf”-Gerichte, wie hier im Strümper Hof, werden bei der “tour de menu” serviert

Am 24. Februar  fällt  der Startschuss zur 17. tour de menu, die bis zum 20. März zu speziellen Gerichten in ausgewählte Restaurants einlädt. Der Kochwettstreit der Gastronomen lockt jedes Jahr mit seinen außergewöhnlichen Menükreationen. Preisrichter sind die Gäste, die mit jedem ausgefüllten Stimmzettel nicht nur ihr Lieblingsrestaurant unterstützen, sondern auch die eigene Chance auf  Gewinne erhöhen.

Viele Restaurants haben ihr Menü einem besonderen Motto entsprechend kreiert. So kocht das AQUA zum Thema „Mediterranes Rheinland“ zum Beispiel Jakobsmuscheln, Safranschaum, grüner Spargel im Pfannkuchenmantel“, das Christen – im Haus Litzbrück! führt die Gäste kulinarisch auf eine „Kleine Reise um die Welt“ von Deutschland bis nach Italien und Thailand.

La Galleria hat zum 35-jährigen Bestehen ein Jubiläumsmenü u.a. mit „dem Besten vom Piemonteser Rind“ vorbereitet. Auch Sternekoch Volker Drkosch ist wieder dabei. Mit seinen Freunden aus dem Meerbuscher Fronhof kocht er „Dahoam bleibt Dahoam“, eine Hommage an die gutbürgerliche Küche mit „Glasiertem Rollbraten vom Glehner Landschwein mit Zwiebel-Brotsalat und Senfkörner-Vinaigrette“. Das Restaurant Gustus bietet zu dieser Tour das erste Genderspezifische Menü an, ein „Ladies & Gentlemen“-Menü, bei dem Frauen z.B. ein „Filet vom Landschwein im Kräuter-Limettenmantel“ serviert wird, während bei männlichen Gästen „Saftiges Kotelett vom Landschwein mit Panch Phoron“ auf dem Teller landet.

Doch nicht nur abwechslungsreiche Menüs können die Gäste erleben, auch die Restauranttypen könnten in diesem Jahr nicht unterschiedlicher sein. Das Angebot reicht von typisch Düsseldorfer Brauhausatmosphäre im Brauereiausschank am Zoo, über modernes Szene-Bar-Flair im Sassafras bis hin zum Trend-Burger-Laden What’s Beef.

Gesunde und vielseitige Ernährung stehen schon lange hoch im Kurs und auch bei der tour de menu wird der Trend zur bewussteren Ernährung immer deutlicher. So bieten auch in diesem Jahr wieder 11 Restaurants neben ihrem Tour-Menü eine vegetarische Variante an. Diese sind in der Broschüre mit einem grünen „V“ gekennzeichnet und unter www.tour-de-menu.de abrufbar. Besonders das AMANO Verde im Radisson Blu Media Harbour Hotel hat sich unter Chefkoch Dennis Riesen vegetarische und vegane Küche zur Aufgabe gemacht. Mit Gerichten wie Risotto + Orange + Ingwer + Karotte + Sesam“ zeigt er wie vielseitig vegane Ernährung sein kann.

Auch in diesem Jahr sind wieder einige neue Teilnehmer dabei: Aus Kaiserswerth will das Coco & Clay Modern Bistro mit „Lammfilet im Zucchinimantel, Safranrisotto, Quatre-épices-Jus“ überzeugen. Der Strümper Hof aus Meerbusch tritt unter anderem mit „Pekannuss-Dattel-Pie in Whisky-Karamelsauce an Tamarillenmark“ in den Wettstreit und auch die Kleine Schweiz aus Velbert feiert ihre Tour-Premiere: In traumhaft ländlichem Ambiente führt sie ihre Gäste auf eine Reise in die Schweiz, u.a. mit „Gebackenen hausgemachten Ravioli I Spinatfüllung | Rauke I Balsamico I Parmesan“.

Das Spaghetti & Stars aus Oberkassel lässt die Gäste einen Hauch Dolce Vita in Düsseldorf spüren. Hier kann man zum Beispiel „Bardiertes Filet vom irischen Ochsen unter gebratener Jakobsmuschel an gratiniertem grünen Spargel und in Rosmarin geschwenkten Drillingen“ genießen. Doch auch alte Tour-Hasen wie das Ratatouille und die Rôtisserie sind ganz neu dabei: Das Ratatouille mit seiner französisch-belgischen Küche mit iranischen Einflüssen ist in ein größeres Ladenlokal an der Nordstraße gezogen und die Rôtisserie hat sich in das Di Napoli, mit der „besten Pizza Deutschlands“ [Düsseldorf geht aus 2015/16] verwandelt.

»Gourmet-Pass/Gewinnspiel zur tour de menu

Der Gourmet-Pass dient als Stimmzettel. Jeder Gast trägt am Ende seines Tour-Abends eine Bewertung [in Schulnoten] für das verzehrte Menü nach den Kriterien Preis/Leistung, Qualität und Service ein, um so die Gewinnchancen des Restaurants zu erhöhen. Für den Wettbewerb werden die 50 Restaurants in  drei Preiskategorien aufgeteilt: von 29 bis 38,90 Euro als Einstieg bis zum gehobenen Menü (44,50 bis 59,00 Euro).
Am Ende der Tour werden insgesamt drei Siegerrestaurants pro Kategorie gekürt.

Kommentare