Gosch – nein danke!

Juni 10, 2016 by  

gosch

Die Kasematten sind eine wunderschöne Location im Sommer, insbesondere am Spätnachmittag oder am frühen Abend. Wir waren mit Freunden, einem erfahrenen Gastronomen-Ehepaar, vor zwei Tagen dort. Nach einem Bierchen beim “Schlüssel” zog es uns zu Gosch, wo wir sehr lange nicht mehr gewesen waren – wir hatten Lust auf Fischiges.

Hätten wir doch im “Schlüssel” weiter Bier getrunken und ein Schnitzel gegessen!

Ein Glas mittelmäßigen Grauburgunder für 4,70 Euro anzubieten – das empfanden wir schon mal als Frechheit. Der Einkaufspreis der Flasche dürfte gut unter dem Preis für ein Glas liegen. Den Vorspeiseteller (Foto)  ließen wir nach Probieren unberührt, die Ware war, drücken wir’s sehr freundlich aus, nicht so recht zu genießen, vielleicht war es den Shrimps zu warm geworden, wer weiß. Zum Matjes danach ist zu sagen, dass er geschmacklich nicht jedermanns Sache war, aber immerhin war er frisch.

Ab jetzt gilt auf jeden Fall: Gosch – nein danke! Dazu bietet Düsseldorf zu viele gute Alternativen.

Kommentare