Frankreichfest: Die „16. Tour de Düsseldorf“ mit PS-Zwergen, Hochzeitsautos und Fundstücken

Juli 4, 2017 by  

Startklar (von links): Dr. Jörg Zerhusen (Vorstand Destination Düsseldorf), Bernd Kretzer (Leiter Marketing Privatbrauerei Frankenheim),  Mika Hahn (Classic Remise; Moderator der Rallye).

Sie sind ein optisches Highlight des Düsseldorfer Sommers: Die seltenen Oldtimer der „Tour de Düsseldorf“. Bei dieser Rallye sind die Pferdestärken besonders französisch. Die 16. Auflage des größten Treffens von Oldtimern französischer Herkunft in Deutschland steigt am 8. und 9. Juli 2017 in und um Düsseldorf. Über 150 automobile Raritäten werden erwartet. Vom Burgplatz in der Altstadt gehen sie auf eine
gemütliche Rundfahrt an den Niederrhein und wieder zurück.

Viele dieser Oldtimer verfügen über eine spannende Fahrzeug-Historie. Zudem sind einige seltene Vorkriegs-Klassiker dabei, aber natürlich auch viele attraktive Autos aus den 50er, 60er und 70er Jahren. Der Veranstalter, die Destination Düsseldorf, und die sicherlich wieder tausenden Schaulustigen freuen sich auf echte Raritäten auf vier Rädern! Einige Beispiele:

Der Alte: Citroёn MP5 – Besitzer Gisbert Braam und sein Citroen MP5 sind ein gutes Team „Wir sind glücklich miteinander“, sagt der Oldtimer-Freund aus Kleve. Sein Gefährt(e) ist ein eben so altes wie seltenes Schmuckstück: Der MP5 aus dem Jahr 1924 hat “satte” 12 PS
und 850 ccm. Und trägt den Namen „Antoine“, denn Braam gibt all seinen Oldtimern einen Namen. Antoine feierte am 20. Juni 2017 übrigens seinen 93. Geburtstag und ist damit das älteste Fahrzeug im Starterfeld.

Der Romantische: Peugeot 304 S Cabrio – Christian Hein und Susanne Freyling-Hein sind glücklich verheiratet – und zwar am
8. Juli, dem Tag der „Tour de Düsseldorf“, genau ein Jahr! Die Hochzeitsreise führte sie an die Côte d’Azur. Das frisch vermählte Pärchen bewältigte die 4.000 km lange Gesamtstrecke natürlich in seinem Oldtimer – einem Peugeot 304 S Cabrio aus dem Jahr 1974!

Die Fundsache: Matra Djet – Im Jahr 1965 entdeckte der Hamburger Sportwagenhändler Claus Mirbach zwei Mantra Djets im Hamburger Zolllager. Die Fahrzeuge waren von einem Kunden aus Frankreich bestellt, aber nie abgeholt worden. Er übernahm die Autos und wenig
später sogar auch den Mantra Generalvertrieb für ganz Deutschland. Über Umwege kam der Sportwagen dann zu seiner heutigen Besitzerin Charlotte Riegel.

Weitere Beispiele aus dem Feld des Jahres 2017: Citroёn C4G 1932  //  Renet Gillet (Motorrad) 1933 // Peugeot 302 1937  // Citroёn 11 CV 1938 // Renault 4 CV 1950 // Citroёn Traction Avant 1954  // Renault Floride 1960 // Citroёn ID 20 F Break 1973 //Dazu kommen etwa 30 Citroёn DS und ID verschiedener Baureihen und Baujahre, darunter auch einige wunderschöne Cabrios. Natürlich auch wieder mit dabei: Der Kilometer-Meister Europas, ein Renault R4 aus Mönchengladbach mit über 610.000 km!! Die „Tour de Düsseldorf“ findet auch 2017 parallel zum Düsseldorfer Frankreichfest statt. Infos unter: www.duesseldorfer-frankreich-fest.de.

Vive la France!

Kommentare