Kickoff für die Kirmes

Juli 5, 2017 by  

Drei Schützen und ein Wunsch: Bestes Wetter für unsere Kirmes. Von links: Kirmesarchitekt Thomas König, Lothar Inden, “1. Chef” der St. Sebastianus Schützen Düsseldorf 1316 und Oberst Günther Pannenbecker – Fotos: osicom

Heute die offizielle Pressekonferenz zur Größten Kirmes am Rhein im Rathaus. Gebrannte Mandeln und ein Lebkuchenherz für die Journalisten – und eine Menge guter Nachrichten. Dass die Kirmes mit erwarteten rund vier Millionen Gästen auch den “Grand Depart” in den Schatten stellen wird, wie Kirmesmacher Thomas König ankündigte, bezweifelt gewiss niemand.

Das Angebot ist umfassend und gut ausbalanciert – neue Attraktionen, Ruhezonen, z.B. im “Französischen Dorf”, viele Fahrgeschäfte für Adrenalin Junkies und ein tolles Angebot für Familien, dazu ein großartiges Schützenfest-Programm. Das alles abgesichert durch 50  erfahrene Security-Leute und eine Vielzahl von Polizisten in Uniform und Zivil. Da zudem der Kaiser-Wilhelm-Ring zwischen Rheinkniebrücke und Oberkasseler Brücke gesperrt ist (Zufahrt nur für Sonderfahrzeuge über eine Schleuse an der Oberkassseler Brücke), sprechen Verantwortliche auch bei der Polizei von einer exzellenten Sicherheitsstruktur, zu der auch die übliche Polizeiwache auf dem Kirmesgelände zählt. Erstmalig hat die Düsseldorfer Frauenberatungsstelle auf der Kirmes einen “Frauen Krisen Dienst” eingerichtet (0211-686854). Doch weist die Polizei zu Recht darauf hin, dass die “Größte Kirmes am Rhein” zu den friedlichsten der großen Volksfeste Deutschlands gehöre. Vergewaltigungen etwa gehören nicht zu unserer Kirmes.

Schützenchef Lothar Inden bat die Medien in diesem Zusammenhang, durch Berichterstattung nicht  unnötig zur Verunsicherung beizutragen. Im letzten Jahr hatten Berichte über ein angeblich anstehendes schlimmes Unwetter Besucher in sechsstelliger Zahl abgeschreckt, das Unwetter indes blieb aus.

 

Kommentare