Oscar Bruch Jr. trauert um seinen Vater

Dezember 27, 2017 by  

Inge und Oscar Bruch erhielten anlässlich des Europafests 2006 vom damaligen Oberbürgermeister Helmut Schröer (l.) den Ehrenbrief der Stadt Trier, wo Oscar Bruch einen florierenden Weihnachtsmarkt etabliert hatte. Foto: privat

Der Düsseldorfer Event-Veranstalter Oscar Bruch Jr. und seine Frau Ariane (aktuell Riesenrad “Wheel of Vision”, DEG-Winterwelt)  trauern um Oscars Vater. Er starb jetzt nach langer Krankheit mit 77 Jahren.

Der Düsseldorfer, Schausteller mit Leib und Seele, hat die Branche über Jahrzehnte geprägt und, wie es ein Weggefährte formulierte, den technischen Fortschritt auf die Festplätze Deutschlands und Europas gebracht.

Mehr als 30 Großattraktionen hat Oscar Bruch seit den 70er Jahren mit Kreativität, Tatkraft und unternehmerischem Risikobewusstsein entwickelt und betrieben. Insbesondere die großen Achterbahnen haben seinen Ruf begründet und ihn neben dem geschäftlichen Erfolg hohe Anerkennung von vielen Seiten eingebracht. Er hat als Pionier die ersten Loopingbahnen durch Europa geschickt. Geradezu legendär der Looping Star (die erste transportable Looping-Achterbahn), der Doppel-Looping „Colossus“ und der Euro Star; die Alpina-Bahn und der Spinning Racer zählen noch heute zu den Attraktionen auf den großen Volksfesten. Viele der Fahrgeschäfte seines Unternehmens haben entscheidend zum dauerhaften Erfolg der Größten Kirmes am Rhein beigetragen. 

Zum Schaffen des Schaustellers Oscar Bruch, stets in harmonischer Abstimmung mit seiner Frau Inge, gehören auch der von ihm gegründete Weihnachtsmarkt in Trier oder das Französische Dorf als weitere Kirmes-Attraktion.

Oscar Bruch gehörte – zusammen mit seinen Brüdern Willi (+2016), Franz und Harry – zur fünften Generation einer traditionsreichen Schaustellerdynastie. „Ein großer Schausteller ist von uns gegangen“, schrieb gestern ein Branchenkollege und Freund der Familie.

Um Oscar Bruch trauern seine Ehefrau Inge, ihre Kinder Angela und Oscar, fünf Enkel sowie zahllose Branchenkollegen und Freunde.

 

 

 

Kommentare