“Campfire” – Diskussion über die Zukunft des Journalismus

August 10, 2018 by  

 Zum ersten Mal findet das Campfire Festival vor dem Landtag in Düsseldorf statt. Die Rheinische Post holt als neuer Medienpartner das vom Recherchebüro Correctiv initiierte Open-Air-Festival für Journalismus und Zukunfts-Themen in die Landeshauptstadt. Am ersten Wochenende im September (Freitag 31.08 – Sonntag 02. September) verwandelt sich der Bürgerpark zwischen Landtag und Medienhafen in eine Zukunfts-Zeltstadt. Es wird das größte deutsche Open-Air-Festival für Journalisten, Onliner, Gamer und alle anderen, die sich mit Freude den Veränderungen der digitalen Welt auseinandersetzen.

Chefredakteure diskutieren mit

Mittendrin steht das Zirkuszelt der Rheinischen Post. Unter dem Motto „Willkommen im Medienzirkus“ folgen Kai Diekmann (Unternehmer) und Gabor Steingart (Publizist), Barbara Hans (Chefredakteurin Spiegel Online), Julia Bönisch (Chefredakteurin Süddeutsche.de), Marion Horn (Chefredakteurin Bild am Sonntag), Markus Feldenkirchen (Spiegel), Hajo Schumacher (Publizist), Ellen Schuster (Deutsche Welle), Hansi Voigt (Gründer Watson.ch), Ralf Geisenhanslüke (Neue Osnabrücker Zeitung), Benjamin Piel (Mindener Tageblatt), Yannick Dillinger (Schwäbische Zeitung), Wolfram Kiwit (Ruhr Nachrichten) und andere Prominente der Medienszene der Einladung der Rheinischen Post und diskutieren über drei Tage die (digitale) Zukunft des Journalismus – in Diskussionen, Vorträgen und Workshops. Durch das Programm werden Fernsehmoderator, Blogger und RP-Kolumnist Richard Gutjahr und RP-Redakteur Daniel Fiene führen.

Festival ist kostenlos

„Uns ist es wichtig, das Festival von Correctiv zu unterstützen. In NRW fehlt ein Ort, an dem man sich nachhaltig mit der Zukunft der Medien auseinandersetzt“, sagt Rheinische Post Chefredakteur Michael Bröcker. „Während die Branche bei anderen Veranstaltungen unter sich bleibt, öffnen wir uns auch für alle Leser, Zuschauer und Zuhörer.“ Das Festival ist kostenlos und wird am Freitagnachmittag durch Düsseldorfs Oberbürgermeister Thomas Geisel und Johannes Werle, Vorsitzender der Geschäftsführung der Rheinische Post Mediengruppe, eröffnet.

Workshop-, Lese- und Mitmachzelte

Bis zum Sonntagnachmittag finden parallel bis zu 18 Veranstaltungen gleichzeitig auf dem Gelände statt. Für die Besucher gibt es Workshop-, Lese- und Mitmachzelte. Google, Facebook, die Medienanstalt-NRW und andere Partner planen eigene Zelte. Auf der Correctiv-Hauptbühne geht es um Politik, Wirtschaft und Gesellschaft: Wie sicher ist Deutschland? Was wird aus dem Geld? Wie digital ist NRW? Auf dem Programm stehen dort während des Festivals NRW-Innenminister Herbert Reul, NRW-Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart, SPD-Politiker Thomas Kutschaty, der Finanz-Experte Herman Josef Tenhagen oder Can Dündar, ehemaliger Chefredakteur der türkischen Zeitung Cumhuriyet.

Live Redaktion

Mit einer Live-Redaktion begleitet die Rheinische Post das Festival und dokumentiert die Highlights unter zeitgeist.rp-online.de/campfire. Die meisten Veranstaltungen werden auch per Live-Stream übertragen. Als Hauptsponsor ermöglicht Sipgate das Festival. Das Zelt der Rheinischen Post wird durch Vodafone unterstützt. Im vergangenen Jahr hat das Campfire Festival in Dortmund stattgefunden.

Kommentare