Klüh Catering: Bei der Aktion “Kindheitserinnerungen” bestimmen Gäste den Preis fürs Essen und Kinder profitieren

Mai 3, 2019 by  

Den Geschmack der Kindheit noch einmal erleben und gleichzeitig anderen helfen –das war die Idee, die Klüh Catering im April in seinen 120 Betriebsrestaurants, die es im deutschen Markt bewirtschaftet, erfolgreich umsetzte. Für die „Reise in die Kindheit“ wurden Klassiker wie Spaghetti Bolognese mit Reibekäse über Milchreis bis zum Rahmspinat mit Rührei und Kartoffelbrei identifiziert, die sich nach wie vor großer Beliebtheit erfreuen.

Das Highlight: Die Essensgäste waren eingeladen so viel zu bezahlen, „wie Sie möchten“. Alles, was über den sogenannten Sachbezugswert von 3,30 Euro hinaus bezahlt wurde, ging in den Spendentopf. Zahlte der Gast weniger als 3,30 Euro, übernahm Klüh Catering den Differenzbetrag und spendete für den Gast.

Begeistert über Zuspruch

Die Kindheitsgerichte spülten zur Freude des Klüh-Teams in nur fünf Aktionstagen die stolze Summe von rund 26.000 Euro in die Spenden-Schatulle. Geschäftsführer Thorsten Greth: „Wir sind begeistert über den Zuspruch, den wir erfahren haben und danken unseren Gästen, die bei der Bezahlung ein großes Herz gezeigt haben.“

Über die Niederlassungsleiter hatte Klüh Catering jeweils regional die Kinderhilfsorganisationen aussuchen lassen, die für ihre wichtige Arbeit die Spendengelder erhalten. Es werden bewusst kleine, regionale Organisationen unterstützt und zugleich das Augenmerk auf deren Engagement gelenkt, ohne das viele soziale Projekte gar nicht möglich wären.

 

Kommentare