Großer Schlag gegen Drogenkriminalität – Düsseldorfer Polizei stellt gewaltige Menge an Amphetaminen sicher

März 5, 2020

Die Düsseldorfer Polizei feiert einen ganz besonders erfolgreichen Schlag gegen die Rauschgiftkriminalität – den größten Amphetaminfund seit Jahren in der Landeshauptstadt. Es gab Festnahmen

Mehrere Monate andauernde Ermittlungen des Rauschgiftkommissariats führten laut Polizei jetzt zu einem empfindlichen Schlag gegen die Betäubungsmittelkriminalität. Bei Durchsuchungen konnte Amphetamin aufgefunden werden, das die übliche Sicherstellungsmenge der letzten Jahre zusammengenommen um ein Vielfaches überschreitet. Im Rahmen einer Pressekonferenz will die Polizei morgen mehr mitteilen.

UPDATE hier in der RP: 

https://rp-online.de/nrw/staedte/duesseldorf/polizei-in-duesseldorf-73-kilogramm-amphetamine-sichergestellt_aid-49384485?utm_source=newsletter&utm_medium=email&utm_campaign=daily&utm_content=topnewsletter-duesseldorf

Am 28. März ist Dreck-Weg-Tag – auch Kappeshamm greift zur Schippe

März 5, 2020

Der DRECK-WEG-TAG, seit Jahren eine Erfolgsstory für Düsseldorf, wird auch in diesem Jahr wieder viele hundert Bürger unserer Stadt dazu animieren, die schönste Stadt am Rhein noch ein wenig schöner zu machen.

Neben der Messe und der AWISTA, die zuletzt grandios nach dem Rosenmontagszug Leistung zeigte, sind auch in diesem Jahr weitere  offizielle Sponsoren dabei, vorneweg die PSD Bank Rhein-Ruhr, die seit Jahren zu dem Projekt steht. Doch auch “inoffiziell” wird unterstützt. So bittet etwa Klüh Multiservices seine Mitarbeiter an den Standorten Wehrhahn und Arena mit anzupacken. Viele Mitarbeiter haben sich schon registrieren lassen.

In Kappeshamm, wo der Bürgersinn mir stärker ausgeprägt scheint als in vielen anderen Stadtteilen, greifen die Bürger am 28. März von 10 bis 14 Uhr zu Schippe und Müllsack (Treffpunkt: Nikolaus-Faber-Platz an der Schützenhalle).

Der Förderverein Düsseldorf Hamm organisiert. Typisch auch für Kappeshamm: Im Anschluss an das Müllsammeln gibt’s einen Imbiss und kühle Getränke. In Hamm hält man zusammen.

Düsseldorf Headlines, Donnerstag, 5. März 2020

März 5, 2020

BILD Düsseldorf: SO MIES SIND UNSERE BAHNHÖFE – Das Testergebnis 2019.

EXPRESS DÜSSELDORF:  KAMPF GEGEN CORONA GEHT IN NEUE RUNDE – Hinter den Kulissen des Diagnose-Zentrums.

RHEINISCHE POST: NEUE BETRUGSMASCHE GEGEN SENIOREN – Eine Bande kombiniert den Enkeltrick mit der Einschaltung falscher Polizisten. Eine 77-Jährige passte auf, eine Frau sitzt nun in U-Haft.

WESTDEUTSCHE  ZEITUNG: STADT WILL HANDWASCHBECKEN IN KLASSENZIMMERN ABSCHAFFEN – Die Umstellung von Kreide- auf Digitaltafeln hat weitere Folgen. Nicht alle Eltern sind damit einverstanden.

Antenne Düsseldorf  

NEWS aus dem Rathaus der Stadt Düsseldorf

März 5, 2020

    • Neues Diagnostikzentrum nimmt Arbeit auf
      Nachdem für zwei Tage im Gesundheitsamt der Landeshauptstadt Düsseldorf ein Diagnostikzentrum auf den Coronavirus (COVID-19) eingerichtet war, nahm am Mittwoch, 4. März, an zentraler Stelle ein neues Testzentrum in Düsseldorf-Bilk unter der Regie der niedergelassenen Ärzte seine Arbeit auf. weiter…
    • Anrufaufkommen ging weiter zurück
      Am Mittwoch, 4. März, konnten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des städtischen Informationstelefons zum Coronavirus (0211-8996090) bis 17 Uhr 515 Anrufe von Bürgerinnen und Bürgern annehmen und Auskünfte zum Umgang mit dem Virus und der weiteren Vorgehensweise geben. weiter…
    • Zur Information
      Die Stadt hat Hinweise zu Veranstaltungen herausgegeben weiter…

[mehr…]

Wartungsarbeiten an der Rheinkniebrücke 

März 4, 2020

Die Stadt Düsseldorf hat die Netzgesellschaft Düsseldorf mit der jährlichen Wartung der Beleuchtungsanlage auf der Rheinkniebrücke beauftragt. Dafür werden vom 8. bis 13. März in der Zeit von jeweils 21 bis 6 Uhr morgens die Statik der Beleuchtungsseile und die öffentliche Beleuchtung überprüft. Hierfür wird abschnittsweise eine von zwei Fahrspuren gesperrt. Bei den Arbeiten handelt es sich um jährliche Standardwartungen.

Düsseldorf Headlines, Mittwoch, 4. März 2020

März 4, 2020

BILD Düsseldorf: MALERMEISTER KÄMPFT FÜR SEINEN IRAKISCHEN AZUBI – Nach einem rassistischen Anruf platze Thomas der Kragen.

EXPRESS DÜSSELDORF:  CORONA SCHLUG GLEICH DOPPELT ZU – Stadt meldet am Dienstag gleich zwei neue Fälle.

RHEINISCHE POST: ZWEI BESTÄTIGTE CORONA-FÄLLE IN DÜSSELDORF – Zwei Männer haben nachweislich das Virus im Körper. Beide haben aber nur leichte Symptome. Eine generelle Absage von Veranstaltungen hält OB Thomas Geisel weiterhin für nicht notwendig.

WESTDEUTSCHE  ZEITUNG: STADT BESTÄTIGT: ZWEI PERSONEN IN DÜSSELDORF MIT CORONAVIRUS INFIZIERT – Beide Männer hatten sich beim Infotelefon gemeldet. Sie wurde positiv getestet. Mit leichten Symptomen befinden sie sich in häuslicher Quarantäne. Zudem wurden zwei Patienten aus Heinsberg in die Uniklinik verlegt.

Antenne Düsseldorf  

NEWS aus dem Rathaus der Stadt Düsseldorf

März 4, 2020

    • Zwei Düsseldorfer mit Coronavirus infiziert
      Von den gestern (2. März) auf das Coronavirus Getesteten haben sich heute zwei Fälle als positiv herausgesteelt. Zwei junge Männer (Jahrgang 1983 und 1977) aus der Landeshauptstadt haben sich mit dem Coronavirus infiziert. Sie sind nur leicht erkrankt und befinden sich seit Tagen freiwillig in häuslicher Quarantäne. Ihre Familienangehörigen haben sich bisher nicht infiziert. weiter…
    • Beratungsleistung der Stadtverwaltung Düsseldorf weiter stark nachgefragt
      In den vergangenen Tagen konnten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des städtischen Informationstelefons zum Coronavirus (0211-8993060) zahlreichen Bürgerinnen und Bürgern aus ganz Deutschland wertvolle Hinweise und Auskünfte zum Umgang mit dem Virus und der weiteren Vorgehensweise geben. Am 3. März wurden weitere 660 Anrufer mit Informationen versorgt. weiter…
    • Brite aus Abu Dhabi nicht mit Coronavirus infiziert
      Der dritte Test auf das Coronavirus bei dem britischen Passagier der aus Abu Dhabi kommend am Montag, 2. März, am Flughafen Düsseldorf in Quarantäne genommen wurde, ist negativ. Daher kann er seine Reise in die Heimat nun fortsetzen. weiter…

[mehr…]

Kriminalität Düsseldorf – eine eher positive Bilanz

März 3, 2020

Bei einem Pressetermin gestern stellten Polizeipräsident Norbert Wesseler und Kriminaldirektor Jörg Iserath die Kriminalitätsentwicklung in der Landeshauptstadt für das Jahr 2019 vor.

Bei nahezu gleichbleibenden Zahlen der Gesamtkriminalität gab es weitere Rückgänge bei den Taschendiebstählen, den Wohnungseinbrüchen, Diebstählen an/aus Kraftfahrzeugen sowie den Raubüberfällen auf Straßen, Wegen oder Plätzen. Auch im Jahr 2019 konnte erneut über die Hälfte aller bekannten Straftaten als geklärt registriert werden.

64.525 Straftaten wurden 2019 beim Polizeipräsidium Düsseldorf registriert. Mit einem leichten Zuwachs von 2,85 % entspricht dies etwa dem niedrigen Niveau des Vorjahres (62.734). Die Aufklärungsquote ist um 0,59 Prozentpunkte auf 50,82 % gestiegen und somit auf einem Höchststand seit den 80er Jahren.

Beim Wohnungseinbruchdiebstahl hat sich die erfreuliche Tendenz der Vorjahre weiter fortgesetzt. 1.176 Fälle entsprechen einem Rückgang von 4,78 % (2018: 1.235). Die Wichtigkeit von Prävention in diesem Bereich zeigt sich erneut an dem Umstand, dass nahezu die Hälfte aller Taten (49,06 %) im Versuchsstadium abgebrochen wurde.

Auch der Taschendiebstahl verzeichnet einen weiteren Rückgang um 9,94 Prozent auf jetzt 4.299 Fälle (Vorjahr: 4.696).

 

Mehr als 10 % Steigerung bei Fahrraddiebstählen

 

Diebstähle an/aus Kraftfahrzeugen gingen um 276 Fälle (-7,36 %) auf 3.473 zurück.

Die Polizei musste einen Anstieg bei den Fahrraddiebstählen um 10,42 % auf 3.571 (Vorjahr: 3.234) verzeichnen. In dem Zusammenhang wird erneut auf die Möglichkeit der Registrierung der Zweiräder bei der Polizei sowie die Notwendigkeit einer geeigneten Diebstahlsicherung hingewiesen.

Raubüberfälle auf Straßen, Wegen oder Plätzen, also Taten, die die Allgemeinheit in besonderer Weise belasten, reduzierten sich um 66 Fälle auf nun 217 Taten.

Alle 6 (Vorjahr: 10) als Mord bewerteten Straftaten gegen das Leben (ausschließlich Versuche) konnten aufgeklärt werden.

Drogen problematisch

Im Bereich der Drogendelikte gab es eine Fallzahlensteigerung um 26,55 % auf 4.418 Fälle (Vorjahr: 3.491). Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz sind klassische Kontrolldelikte, das heißt eine intensivere Verfolgung der Behörden führt auch gleichzeitig zu einem Anstieg der festgestellten Straftaten.

Der weitaus größte Anstieg (plus 1.088 Delikte) ist bei den aufenthaltsrechtlichen Verstößen zu verzeichnen, auf welche die Polizei Düsseldorf kaum Einfluss nehmen kann, zudem werden über 85 Prozent aller Fälle durch die Bundespolizei bearbeitet und in die Kriminalstatistik gemeldet.

Sowohl der Anstieg bei den Drogendelikten als auch den ausländerrechtlichen Verstößen (plus 927 Delikte und 1.088 Delikte) erklärt den leichten Anstieg der Gesamtfallzahlen um 2,85 % (1.791 Fälle).

„Die Beamtinnen und Beamten der Landeshauptstadt arbeiten täglich mit hohem Engagement daran, die Stadt für alle Menschen sicherer zu gestalten und Straftaten zu verhindern oder aufzuklären“, betonte Polizeipräsident Wesseler im Rahmen der Pressekonferenz.

Düsseldorf Headlines, Dienstag, 3. März 2020

März 3, 2020

BILD Düsseldorf: POLIZEI-TAKTIK GREIFT – Beste Werte seit 30 Jahren – aber mehr Tötungsdelikte, auch in Familien.

EXPRESS DÜSSELDORF:  WIE SENIORENFREUNDLICH IST DIE STADTSPARKASSE? – Die Erlebnisse eines Rentners.

RHEINISCHE POST: WEIHWASSERBECKEN BLEIBT LEER – Neue Maßnahmen wegen des Corona-Virus. Bis Montag sieben Menschen getestet. Ansturm auf die Info-Hotline.

WESTDEUTSCHE  ZEITUNG: WENIGER EINBRÜCHE UND DIEBSTÄHLE, ABER MEHR DROGENDELIKTE – Polizei stellt Kriminalitätsstatistik 2019 vor. Danach können sich di Bürger wieder etwas sicherer fühlen.

Antenne Düsseldorf  

NEWS aus dem Rathaus der Stadt Düsseldorf

März 3, 2020

    • Ansturm auf Informationen zum Coronavirus
      Das Informationsbedürfnis zum Coronavirus ist riesig. Allein heute, Montag 2. März, hat das Informationstelefon unter der Nummer 0211-8996090 bis 16 Uhr 720 Anrufe abgewickelt. Viele Anrufer landeten in der Warteschleife. weiter…
    • Eröffnung der Ausstellung “August Friedrich Siegert – ‘Die kleine Welt in der großen'”
      Dem Werk des Düsseldorfer Malers August Friedrich Siegert (1820–1883) widmet das Stadtmuseum, Berger Allee 2, nun zum ersten Mal eine Einzelausstellung. weiter…
    • Theodor-Heuss-Brücke für eine Nacht voll gesperrt
      Die Theodor-Heuss-Brücke wird in der Nacht von Samstag, 7. März, auf Sonntag, 8. März, von 22 Uhr bis 5 Uhr für den Kraftfahrzeugverkehr in beiden Fahrtrichtungen gesperrt. Umleitungen sind ausgeschildert. Für den Fuß- und Radverkehr bleibt die Brücke frei. Als Umfahrung stehen Oberkasseler Brücke, Rheinkniebrücke und Flughafenbrücke zur Verfügung. weiter…

[mehr…]

Aachener Platz: Ab Mittwoch wird gebuddelt

März 2, 2020

Die Stadt will den Aachener Platz umbauen,hier sollen zwei Kreisverkehre enstehen, außerdem sollen Freiräume und Grünflächen geschaffen werden. Zuvor erneuert die Netzgesellschaft die Versorgungsleitungen für Strom, Gas und Wasser. Die Arbeiten beginnen am Mittwoch und dauern voraussichtlich bis Ende Mai.

Die  Versorgungsleitungen werden in mehreren Bauabschnitten erneuert, was insgesamt rund ein Jahr in Anspruch nehmen wird, wie die Netzgesellschaft mitteilt. Im Anschluss daran wird der Aachener Platz umgebaut. Zunächst wird auf der Ulenbergstraße  zwischen Aachener Platz und Brücke Münchener Straße gebaut.

Der Gehweg bleibt benutzbar, die Versorgungsleitungen werden im Bereich des Radweges verlegt. Für Autos bleibt die Ulenbergstraße in beide Richtungen befahrbar.

Der samstägliche Trödelmarkt auf dem Aachener Platz wird nicht beeinträchtigt.

Garath: Maskiertes Trio beraubt Kiosk

März 2, 2020

Nach einem Raub in einem Kiosk in Garath bittet die Polizei um Zeugenhinweise. Ein Trio hatte den anwesenden Verkäufer attackiert und war dann mit Geld aus der Kasse sowie Zigarettenschachteln geflüchtet.

Nach den bisherigen Ermittlungen betraten die drei maskierten Unbekannten am Freitagabend gegen 20.45 Uhr den Kiosk an der Peter-Behrens-Straße und gingen direkt zielgerichtet zu dem Angestellten hinter dem Verkaufstresen. Hier versetzten sie dem 22-Jährigen einen Schlag und forderten ihn auf, das Geld aus der Kasse sowie Zigarettenschachteln in einer von ihnen mitgeführten Sporttasche zu verstauen. Anschließend verließ das Trio die Geschäftsräume nach links und flüchtete in unbekannte Richtung. Der Verkäufer wurde nur leicht verletzt. Eine Fahndung der Polizei verlief ohne Ergebnis.

Der erste Täter war komplett in Schwarz mit einem Kapuzenpulli, Lederjacke, Jogginghose und Handschuhen sowie Schuhen mit weißer Sohle gekleidet. Zudem trug er eine auffällige “Guy Fawkes”-Maske aus dem Kostümbedarf mit einem stilisierten bärtigen Männergesicht.

Der zweite Täter trug eine schwere Daunenjacke mit Kapuze, graue Jogginghose, graue Handschuhe und weiße Schuhe. Sein Gesicht war vermummt.

Bei der dritten Person dürfte es sich nach jetzigem Stand der Ermittlungen um eine Frau gehandelt haben. Sie ist eher klein und dicklich und trug eine lange schwarze Winterjacke, graue Hose und weiße Schuhe. Auch sie hatte ihr Gesicht vermummt.

Die Beute transportierten die Drei in einer schwarzen Sporttasche vom Tatort. Zeugenhinweise werden erbeten an das Kommissariat 13 unter Telefon 0211-8700.

Halbseitige Sperrung der Benrather Straße: Umleitung für vier Buslinien

März 2, 2020

Wegen eines Kraneinsatzes wird die Benrather Straße zwischen der Breite Straße und der Königsallee halbseitig gesperrt – am Sonntag, 8. März, von 6 bis 18 Uhr. Davon betroffen sind auch die Buslinien SB50, 780, 782 und 785:

Die Busse fahren stadtauswärts ab der Haltestelle „Benrather Straße“ eine Umleitung. Folgende Haltestellen werden verlegt oder entfallen:

Die Haltestelle „Steinstraße/Königsallee, Steig 11“ entfällt, bitte stattdessen die Haltestelle „Benrather Straße“ nutzen.

  • Die Haltestelle „Steinstraße, Steig 7“ entfällt, bitte stattdessen die Haltestelle „Berliner Allee“ nutzen.

Corona in Düsseldorf – Auswirkungen auf unsere Stadt

März 2, 2020

Verschoben: Unsere beliebte Messe Pro Wein. Das kostet die Gastronomie viel Geld  Foto: Messe Düsseldorf

Das Corona-Virus, jetzt als Covid-19 benannt, verändert auch das Leben in Düsseldorf. Nach Stand heute früh sind weltweit 3.048 Menschenleben zu beklagen, die Zahl der registrierten Infizierten (die Dunkelziffer wird hoch sein) beträgt 89.073. Dies sind die Zahlen der informativsten und seriösesten Website zum Thema von der angesehenen Johns Hopkins University in Baltimore, Maryland. Hier der Link zur Seite, die täglich, jeweils aus gegebenem Anlass sogar mehrfach, aktualisiert wird:  https://gisanddata.maps.arcgis.com/apps/opsdashboard/index.html#/bda7594740fd40299423467b48e9ecf6

Wie ein Blick auf die linke Spalte in der Darstellung der Seite zeigt, liegt Deutschland mit 130 registrierten Infizierten auf Platz 8 der betroffenen Länder.

Weinmesse fällt aus

Wegen des Coronavirus wird jetzt die Düsseldorfer Fachmesse «Pro Wein» verschoben. Über einen alternativen Termin werde zeitnah beraten, teilte die Messe Düsseldorf am Samstag mit. Die Weinmesse sollte eigentlich am 15. März beginnen. Im vergangenen Jahr waren 6900 Aussteller und rund 61 500 Fachbesucher aus mehr als 130 Ländern gekommen – darunter viele aus Italien, Frankreich und Übersee.

Auch weitere Eigenveranstaltungen in Düsseldorf werden den Angaben zufolge auf einen späteren Zeitpunkt verlegt. Dies betreffe die Messen «Beauty», «Top Hair», Draht-Fachmesse «wire» und Rohr-Messe «Tube».

Hände waschen!

Besonders betroffen sind nach meiner Wahrnehmung derzeit asiatische Restaurants. Meine Tipps: Keine Panik, aber Vorsicht. Und: Hände waschen – bei jeder Gelegenheit, bei jedem Ortswechsel. Außerdem: Größere Menschenansammlungen meiden. Niesen bitte in die Armbeuge, Saunabesuche sind nicht ratsam.

In einem kleinen Talk mit André Zalbertus anlässlich eine Frühstücks im Café Mangold habe ich zu dem Thema auch etwas gesagt. Schaut mal rein:

11:33 LIVE Frühstücks-Talk im MANGOLD | Restaurant * Bar * Lounge und Café-Haus mit Wolfgang Osinski. Wir reden über Corona & mehr🎤🇩🇪🌏

Gepostet von Zalbertus.TV am Samstag, 29. Februar 2020

 

 

Düsseldorf Headlines, Montag, 2. März 2020

März 2, 2020

BILD Düsseldorf: LASCHET TRAUERT IN YAD VASHEM – Der Ministerpräsident als Außenpolitiker.

EXPRESS DÜSSELDORF:  CORONAVIRUS: STADT RICHTET TESTZENTRUM EIN – Immer mehr Infizierte und Verdachtsfälle.

RHEINISCHE POST: DIAGNOSEZENTRUM STARTET AM MITTWOCH – Das Erdgeschoss eines städtischen Gebäudes an der Witzelstraße wird umgebaut. Bürger sollen zunächst die Info-Hotline anrufen.

WESTDEUTSCHE  ZEITUNG: CDU: TRAUMERGEBNIS FÜR KELLER, ALPTRAUM FÜR FRAKTIONSCHEF GUTT – Keller erhält als OB-Kandidat 98 Prozent Zustimmung, Fraktionschef Gutt fiel auf der Rangliste glatt durch.

Antenne Düsseldorf  

« Vorherige Seite