Düsseldorf Headlines, Mittwoch 24. Juni 2020

Juni 24, 2020

BILD Düsseldorf: ROTLICHT-RAZZIA IN 6 STÄDTEN! – Chinesinnen zur Prostitution gezwungen?

EXPRESS DÜSSELDORF:  AIRPORT: MIT MASKE IN DIE FERIEN – So langsam geht es am Düsseldorfer Flughafen wieder aufwärts.

RHEINISCHE POST: SCHULHÖFE SOLLEN BLUMENWIESEN WERDEN – Eine Million Euro investieren Bürgerstiftung Düsseldorf und Stadt in ein auf drei Jahre angelegtes Ensiegelungsprojekt.

WESTDEUTSCHE  ZEITUNG: DÜSSELDORFER SCHULHÖFE WERDEN ZU BLÜHENDEN INSEKTENWIESEN – Die Bürgerstiftung finanziert mit der Stadt die Entsiegelung von Schulhöfen. 16 Schulen bekommen nun kleine Oasen. 

Antenne Düsseldorf  

NEWS aus dem Rathaus der Stadt Düsseldorf

Juni 24, 2020

    • “Koordinierungsgruppe Altstadt” kommt an Wochenenden zum Einsatz
      Feuerwehr, Polizei und Ordnungsamt bilden freitags und samstags eine Art “Leitstelle”, in der der Altstadt-Einsatz koordiniert werden soll. weiter…

 

    • Abstands- und Hygieneregeln weiterhin einhalten!
      Die Zahl der Corona-Neuinfektionen steigt seit Dienstag, 16. Juni, stadtweit an. Oberbürgermeister Thomas Geisel appelliert: “Nehmen Sie aufeinander Rücksicht und halten Sie sich an die Abstands- und Hygieneregeln sowie die Maskenpflicht. Denn die erreichten Lockerungen und der Weg in die Normalität dürfen nicht durch Leichtsinn aufs Spiel gesetzt werden.” weiter…

 

    • Die Coronazahlen vom 23. Juni
      Mit Stand Dienstag, 23. Juni, 17 Uhr, wurde – seit dem 3. März – bei insgesamt 1.683 (+11) Düsseldorferinnen und Düsseldorfern eine Infektion mit dem Coronavirus diagnostiziert. 188 (+3) Menschen sind aktuell noch infiziert. Die sogenannte 7-Tages-Inzidenz liegt derzeit in Düsseldorf bei 16,6. weiter…

[mehr…]

Vom 27. Juni bis zum 11. August 2020: Rheinbahn-Fahrplan in den Sommerferien

Juni 23, 2020

Während der Sommerferien fahren einige Rheinbahn-Linien nach einem speziellen Ferienfahrplan, der die geringere Anzahl an Fahrgästen berücksichtigt. Die Pläne hängen an allen betroffenen Haltestellen aus und sind grün gestaltet, damit die Kunden sie auf einen Blick erkennen. Die Daten sind auch in der elektronischen Fahrplanauskunft im Internet und in der App enthalten.

Von Samstag, 27. Juni, bis Dienstag, 11. August, gilt der Ferienfahrplan auf folgenden Linien: U70, U74, U76, U77, U79, 709, SB50, 778, 779, 781, 783, 785 und 790. Die Zusatzfahrten (E-Busse) entfallen, die Linie 829 fährt nicht.

Düsseldorf Headlines, Dienstag, 23. Juni 2020

Juni 23, 2020

BILD Düsseldorf: SO SOLL DER NEUE HOCHBAHNHOF AUSSEHEN – Die Konzeptstudie der Bahn zeigt, wie der um zwei Etagen aufgestockte Düsseldorfer Hauptbahnhof aussehen könnte.

EXPRESS DÜSSELDORF:  DAS MILLIARDENSCHWERE MAMMUT-PROJEKT “HBF.” – Das Facelift für den Düsseldorf Knotenpunkt.

RHEINISCHE POST: ALTSTADT: OB WILL EINBAHNSTRASSEN FÜR FUSSGÄNGER – Immer wieder wird es auf Düsseldorfs Feiermeile zu voll. Jetzt ist eine Debatte über den richtigen Umgang damit entbrannt.

WESTDEUTSCHE  ZEITUNG: UMBAU DES HAUPTBAHNHOFES: DIE BAHN STEHT ZU DEM “RIESENPROJEKT” – Vorstand Ronald Pofalla bekräftigt Investitionswillen seines Unternehmens. Die Stadt gestaltet den Vorplatz neu. 

Antenne Düsseldorf  

NEWS aus dem Rathaus der Stadt Düsseldorf

Juni 23, 2020

    • Gestaltung Düsseldorf Hauptbahnhof und Umgebung: Düsseldorfer sind gefragt
      Die Stadt Düsseldorf und die Deutsche Bahn (DB) gestalten den Hauptbahnhof und sein Umfeld attraktiv für Einwohner, Pendler und Reisende. Im Herbst startet das offizielle Bebauungsplanverfahren, bei dem die Beteiligung der Menschen vor Ort eine zentrale Rolle spielt. Im Fokus stehen die drei Projektbausteine: der Bahnhofsvorplatz, das Hochhaus auf dem Vorplatz und das Bahnhofsgebäude. weiter…
    • “Nehmt Rücksicht, haltet Abstand – gebt Corona keine Chance!”
      Die gegenwärtigen Lockerungen lassen das Coronavirus in den Köpfen vieler Menschen in den Hintergrund rücken. Dass die Corona-Pandemie noch nicht überstanden ist, daran erinnern ab Montag, 22. Juni, sechs bekannte Persönlichkeiten aus Düsseldorf auf den Social-Media-Kanälen der Stadt Düsseldorf. weiter…
    • Coronaschutz: Viele Einsätze für den OSD am Wochenende
      95 Einsätze im Zusammenhang mit der Überwachung oder Durchsetzung der Coronaschutzverordnung des Landes verzeichnete der städtische Ordnungs- und Servicedienst (OSD) am Wochenende von Samstag, 20. Juni, bis Sonntag, 21. Juni. Im gleichen Zeitraum erhielt die Leitstelle 44 Anrufe zum Thema. Die Gesamtzahl der zum Thema “Corona” in der Leitstelle des OSD seit dem 18. März eingegangenen Anrufe erhöhte sich auf 7.899. weiter…

[mehr…]

Düsseldorf Headlines, Montag, 22. Juni 2020

Juni 22, 2020

BILD Düsseldorf: SO WIRT DAS NIX! – Nach Corona-Räumung der Altstadt sprechen die Gastronomen.

EXPRESS DÜSSELDORF:  GRÜNDE FÜR EINE WOCHE: WIR REICHEN KÖLN DIE HAND – Denn Samstag könnte Fortuna auf die Hilfe des FC angewiesen sein, um die Relegation zu retten.

RHEINISCHE POST: ZU VOLL! POLIZEI RÄUMT TEILE DER ALTSTADT – Auf der Kurze Straße und der Freitreppe sammelten sich zu viele Menschen. Die Meerbar wurde erneut versiegelt

WESTDEUTSCHE  ZEITUNG: WIE VIEL RISIKO STECKT IN DIESER SCHUL- UND KITA-ÖFFNUNG? – Eine Reinigungskraft geht mit einem Putzwagen durch eine Schule. 

Antenne Düsseldorf  

NEWS aus dem Rathaus der Stadt Düsseldorf

Juni 22, 2020

    • OB Geisel zeigt sich bestürzt über mutmaßlichen Terroranschlag in Reading
      Die Nachricht des mutmaßlichen Terroranschlags mit drei Toten und drei Schwerverletzten in der englischen Partnerstadt Reading ist in der Landeshauptstadt Düsseldorf mit Entsetzen aufgenommen worden. weiter…
    • Amtshilfe: Düsseldorfer Gesundheitsamt unterstützt den Kreis Gütersloh
      Die Landeshauptstadt Düsseldorf kommt dem Amtshilfegesuchen nach und wird auf freiwilliger Basis eine Hygienfachkraft aus Reihen des Gesundheitsamtes nach Gütersloh schicken, um das Gesundheitsamt in der ostwestfälischen Gemeinde zu unterstützen. weiter…
    • Die Coronazahlen vom 21. Juni
      Mit Stand Sonntag, 21. Juni, 17 Uhr, wurde – seit dem 3. März – bei insgesamt 1.655 (+5) Düsseldorferinnen und Düsseldorfern eine Infektion mit dem Coronavirus diagnostiziert. 168 (-4) Menschen sind aktuell noch infiziert. Davon werden (Stand: 21. Juni, 17 Uhr) 13 (+1) in Krankenhäusern behandelt, davon 2 (+0) auf Intensivstationen. weiter…

 

Garath: Massenschlägerei – 17-Jähriger schwebte in Lebensgefahr

Juni 21, 2020

Bei einer Schlägerei am frühen Samstagabend, an welcher eine Vielzahl an Personen beteiligt war, wurde ein 17-Jähriger so schwer verletzt, dass er zwischenzeitlich in Lebensgefahr schwebte. Die Polizei Düsseldorf hat eine Mordkommission eingerichtet und sucht dringend nach Zeugen. Die Staatsanwaltschaft wertet die Tat als versuchtes Tötungsdelikt.

Gegen 17.30 Uhr kam es im Bereich des S-Bahnhofes Garath (Fritz-Erler-Straße / Carl-Friedrich-Goerdeler-Straße) zu einer Schlägerei, an der mindestens 20 Personen beteiligt waren. Ein Jugendlicher im Alter von 17 Jahren wurde durch einen bislang Unbekannten so schwer verletzt, dass er mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht und dort notoperiert werden musste. Er befindet sich aktuell nicht mehr in Lebensgefahr. Im Rahmen der sofort eingeleiteten Großfahndung konnten einige Kleingruppen von Personen im Alter zwischen 13 und 17 Jahren angetroffen und kontrolliert werden. Die “MK Fritzchen” bittet Zeugen, die Angaben zu der körperlichen Auseinandersetzung und / oder beteiligten Personen machen können, sich zu melden.

Hinweise nimmt das zuständige Kriminalkommissariat 11 der Düsseldorfer Polizei unter Telefon 0211-8700 entgegen.

Heiße Samstagnacht in der Altstadt – Randale und Kopftritte – Massives Polizeiaufgebot

Juni 21, 2020

Mit einem erhöhten Kräfteansatz war die Düsseldorfer Polizei, auch mit Unterstützung der Bereitschaftspolizei, am Samstagabend und in der Nacht zu Sonntag kontinuierlich im Einsatz. Die Beamten wurden, gerade in den frühen Morgenstunden, zu einigen Körperverletzungsdelikten gerufen.

Eine kurze Zusammenfassung aus dem Bericht des Einsatzleiters:

Gegen 0.40 Uhr unterstützen die Beamten den OSD bei Maßnahmen hinsichtlich Einhaltung der Mindestabstände im Bereich der Freitreppe. Es herrschte eine latent aggressive Grundstimmung. Ein randalierender Mann musste im Rahmen dieses Einsatzes in Gewahrsam genommen werden.

Gegen 3.05 Uhr wurde einem Mann eine Tasche weggerissen, sodass er zu Boden fiel. Am Boden liegend wurde er mehrfach gegen den Kopf getreten und verletzt. Durch die Polizisten konnte der Tatverdächtige im Rahmen der Fahndung angetroffen und festgenommen werden.

Gegen 3.45 Uhr kam es am Schlossufer zu einem Streit zwischen dem später Geschädigten und zwei Unbekannten. Im Zuge dessen wurde das Opfer von einem der Männer gegen den Kopf getreten und leicht verletzt. Die Tatverdächtigen flüchteten.

Gegen 4.05 Uhr fanden Kräfte der Bereitschaftspolizei am Schlossufer eine am Boden liegende Frau, die eine Kopfwunde aufwies. Später stellte sich heraus, dass sie zuvor mit zwei unbekannten Männern in einen Streit geraten und in Folge dessen von ihnen geschupst worden war.

Zur etwa gleichen Zeit befanden sich etwa 20 Personen im Bereich der Bolkerpassage, die dort für aggressive Stimmung sorgten. Es kam in der Folge zu einem Körperverletzungsdelikt zum Nachteil von zwei Mitarbeitern der Rheinbahn und einer Polizeibeamtin. Ein Tatverdächtiger wurde zur Wache gebracht. Nur aufgrund der hohen Präsenz der Beamten konnte die aggressive Stimmung langsam beruhigt werden.

Gegen 4.45 Uhr geriet ein Mann am Burgplatz mit zwei Unbekannten in einen Streit. In der Folge wurde er mit einer Glasflasche verletzt und musste in ein Krankenhaus gebracht werden.

Die Düsseldorfer Polizei wird auch an den kommenden Wochenenden mit starken Kräften und konsequenten Maßnahmen für die Sicherheit der Bürger sorgen.

“Kraftfeld Mensch-Körper” – Digitale Fotoausstellung zum Abschluss des elfjährigen Wirkens von Martin Schläpfer

Juni 19, 2020

b.18 “Sinfonien” – Foto: Gert Weigelt

Zum Abschluss seines elfjährigen Schaffens in Düsseldorf und Duisburg zeigt die Deutsche Oper am Rhein in Kooperation mit dem Deutschen Tanzarchiv Köln eine Retrospektive zu Choreographien von Martin Schläpfer.

Gert Weigelt, der seit vielen Jahren die Arbeit des Choreographen und Ballettdirektors mit der Kamera begleitet, hat Augenblicke festgehalten, die die beeindruckende Vielfalt des Schläpferschen Oeuvres lebendig werden lassen. Den Ausstellungsmachern ging es jedoch nicht nur darum, Impressionen aus verschiedenen Werken zu zeigen, sondern in der Kombination von Fotos und Zitaten Schläpfers choreographisches Denken sichtbar zu machen.

„Von den Kraftfeldern zwischen Mensch und Körper“ heißt die vom stellvertretenden Leiter des DeutschenTanzarchivs, Thomas Thorausch, und Ballettdramaturgin Anne do Paço kuratierte Ausstellung, die ursprünglich mit der Premiere von Schläpfers 43. Programm – b.43 – im Theater Duisburg gezeigt werden sollte, um zur b.44 Premiere ins Opernhaus Düsseldorf zu wandern. Durch die vorzeitige Saisonbeendigung wurde aus dem analogen Konzept ein digitales. Unter www.kraftfeld-mensch-koerper.de präsentiert sich die Ausstellung jetzt der Öffentlichkeit und lädt zu einer sinnlichen, mit vielen Zitaten kommentierten Reise durch elf Jahre Tanzkunst ein.

CDU-OB-Kandidat Dr. Stephan Keller über den umstrittenen Radweg an der Cecilienallee

Juni 19, 2020

Düsseldorfs CDU-Oberbürgermeister-Kandidat Dr. Stephan Keller über die ebenso sinnfreie wie gefährliche Radspur am Rhein:

 

Dr. Stephan Keller – Pop-up-Bike-Lane Cecilienallee abschaffen

Unser OB-Kandidat Stephan Keller hat sich heute morgen mit Niklas Götzen von der Online Petition: "Pop-up Bike-Lane abschaffen!" ausgetauscht. Für uns ist klar: Dieser Versuch muss dringend abgebrochen werden! Wir brauchen mehr Fahrradwege in Düsseldorf. Aber wir brauchen gut gemachte Fahrradwege an den richtigen Stellen. Dieser Versuch an der Cecilienallee hilft weder den Fahrradfahrern, noch anderen. Es schadet dem Verkehr insgesamt und ist schlecht für die Sicherheit im Straßenverkehr!

Gepostet von CDU Düsseldorf am Donnerstag, 18. Juni 2020

Am Wochenende noch mal Spargel essen, Freunde!

Juni 19, 2020

Egal ob weiß oder grün, Spargel bleibt eines meiner Lieblingsgemüses – Foto: Spargelstraße

Am Johannistag (24. Juni) endet traditionell die Erntezeit für den Spargel, also, wer’s mag, sollte an diesem Wochenende noch mal zuschlagen.

Wer dies zu Hause tun möchte, für den habe ich ein ausgefallenes Rezept: Weißen Spargel in vier bis fünf handliche Stücke schneiden und mit Olivenöl und Knoblauch in der Pfanne anbraten, dann braunen Kandis  darüber geben und bei ständigem Rühren karamelisieren lassen, im Anschluss mit altem Balsamico noch eine feinsaure Note geben. Süß + sauer + und Knoblauch, hört sich schräg an, schmeckt aber großartig.

Zum Abschluss der Saison noch ein Tipp der Spargelanbauer: Man kann die leckeren Stengel auch einfrieren, dafür müssen die weißen Spargelstangen bereits geschält sein. Den entsprechend vorbereiteten Spargel bieten die meisten Hofläden an, grünen Spargel einfach trocknen und einfrieren.

Noch eine Herzretter-Säule – direkt vor dem Hauptbahnhof

Juni 19, 2020

Hier kann man überleben: Neue Säule am Hauptbahnhof – vorgestellt von Dr. David Clausen von Philips (links), Gesundheitsdezernent Meyer-Falcke und Rheinbahnchef Klaus Klar, dem Sponsor – Foto: Rheinbahn

Nachdem die Stadtsparkasse gerade eine Defibrillator-Säule zur Rettung bei Herzanfällen in Lichtenbroich installiert hatte, wurde heute eine weitere dieser Säulen am Hauptbahnhof vorgestellt. Die Rheinbahn sponsert.

Gesundheitsdezernent Prof. Dr. Andreas Meyer-Falcke, Klaus Klar, Vorstandsvorsitzender der Rheinbahn und Dr. David Clausen, Philips HeartStart Solutions, stellten die Defi-Säule vor.

„Im Notfall muss es ganz schnell gehen: Bei einem plötzlichen Herzstillstand können Sekunden entscheidend sein. Die Wahrscheinlichkeit, zu überleben, steigt um 75 Prozent, wenn innerhalb weniger Minuten ein Defibrillator zum Einsatz kommt“, so Gesundheitsdezernent Meyer-Falcke. „Deswegen hat die digitale Stadt Düsseldorf sich mit der Aktion ,Düsseldorf Herzsicher‘ das Ziel gesetzt, das Stadtgebiet flächendeckend mit öffentlich zugänglichen Defibrillatoren zu versorgen.“ Die Rheinbahn hat alle Betriebshöfe, KundenCenter und das Verwaltungsgebäude mit insgesamt 18 fernüberwachten Defis ausgestattet.

Mit 128 km/h im Kö-Bogen-Tunnel – so schnell verlor ein 24-Jähriger gestern seinen Führerschein

Juni 19, 2020

Im Kö-Bogen-Tunnel fuhr ein 24-jähriger Düsseldorfer gestern mit seinem Opel OPC und Führerschein in den Tunnel hinein – mit 128 km/h (zulässige Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h) direkt in die Messstelle der Einsatzkräfte. Hinter dem Tunnel war er dann ohne Führerschein.

Ihm drohen drei Monate ohne Fahrerlaubnis, 680 Euro Bußgeld und zwei Punkte. Insgesamt hielten die Einsatzkräfte bei der Kontrolle dort sieben Autofahrer an, die die zulässigen 50 km/h nicht einhielten. Fünf müssen jetzt mit einem temporären Fahrverbot rechnen.

Auf der Oberkasseler Brücke wurden gestern 20 Fahrzeugführer gemessen, welche die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h deutlich überschritten. 19 müssen jetzt mit einem Fahrverbot rechnen. Ein 20-Jähriger aus Frankfurt fuhr in seinem Porsche mit 92 km/h in die Messstelle. Er wird jetzt mit einem Bußgeld von 160 Euro, zwei Punkten und einem Monat Fahrverbot rechnen müssen.

Düsseldorf Headlines, Freitag 19. Juni 2020

Juni 19, 2020

BILD Düsseldorf: KLEINE MEISTER – Warum malen Kinder wie berühmte Maler?

EXPRESS DÜSSELDORF:  DIE LAGE AN DÜSSELDORFS DROGEN-PLATZ ESKALIERT – Ladenbesitzer fühlt sich hilflos ausgeliefert.

RHEINISCHE POST: UHRENTURM BALD NUR NOCH EIN “STÜMMELCHEN”? – Die Pläne für eine Aufstockung des Hauptbahnhofs stoßen in der Politik au Kritik

WESTDEUTSCHE  ZEITUNG: DAS HÄSSLICHE BRÜCKENGELÄNDER IN WERSTEN IST WIEDER WEG – Nach dem Unmut der Anwohner, die auch eine Gefahr sahen, reagierte der Oberbürgermeister. 

Antenne Düsseldorf  

« Vorherige SeiteNächste Seite »