Düsseldorf Headlines, Mittwoch, 22. Juli 2020

Juli 22, 2020

BILD Düsseldorf: HALT DURCH, ERDMÄNNCHEN!  Pebbles hat es nicht leicht.

EXPRESS DÜSSELDORF:  BEIM “HEIMATSOMMER” EISKALT ABSERVIERT – Titus Jacobs – nicht genug “Düsseldorfer”?

RHEINISCHE POST KÖ-ANLIEGER ENTSETZT VON GEISELS PLÄNEN  – Der Oberbürgermeister will die Parkplätze auf der Königsallee weitgehend abschaffen. Die Anlieger sind dagegen. Experten haben wegen der Breite der Straße Bedenken. Die übrigen OB-Kandidaten reagierend ablehnend. 

WESTDEUTSCHE  ZEITUNG: DIE PANIK VOR DER SCHNUPFENNASE – Die Regel, dass Kinder schon mit leichten Krankheitssymptomen nicht betreut werden dürfen, wird intensiv diskutiert.

Antenne Düsseldorf  

NEWS aus dem Rathaus der Stadt Düsseldorf

Juli 22, 2020

    • Die Coronazahlen vom 21. Juli
      Mit Stand Dienstag, 21. Juli, 17 Uhr, wurde – seit dem 3. März – bei 2.027 (+8) Düsseldorferinnen und Düsseldorfern eine Infektion mit dem Coronavirus diagnostiziert. 45 (-7) Menschen sind aktuell noch infiziert. weiter…

 

    • Coronaschutz: Falschparker führt Ordnungsamtskräfte in Schnellrestaurant mit Mängeln
      Bei den Einsätzen im Zusammenhang mit der Überwachung oder Durchsetzung der Coronaschutzverordnung des Landes haben die Mitarbeiter des städtischen Ordnungs- und Servicedienstes (OSD) am Montag, 20. Juli, bei fünf Betrieben erhebliche Mängel festgestellt. Gegen die Betreiber wurden jeweils Ordnungswidrigkeiten-Verfahren eingeleitet. Dem Inhaber eines Schnellrestaurant in Wersten wurde aufgrund gravierender Verstöße der Weiterbetrieb untersagt. weiter…
    • Im Grünen erholen, die Natur dabei schützen
      Parkanlagen, Wälder, Friedhöfe sowie Landschafts- und Naturschutzgebiete bieten während der Corona-Pandemie wunderbare Möglichkeiten, rauszukommen und durchzuatmen. Mit Piktogrammen wird auf 25 zusätzlichen Schildern in der Urdenbacher Kämpe auf Verhaltensregeln im Naturschutzgebiet hingewiesen und um Einhaltung gebeten. weiter…

[mehr…]

Düsseldorf Headlines, Dienstag 21. Juli 2020

Juli 21, 2020

BILD Düsseldorf: FLAMMENWAND VOR WOHNHAUS – Weil ein Zündler die Hecke ansteckte.

EXPRESS DÜSSELDORF ALTSTADTKNEIPEN: DAS STERBEN AUF RATEN – Bleiben viele der kleinen Lokale für immer zu?.

RHEINISCHE POST “SCHULE DARF KEINEN RAUM FÜR RASSISMUS BIETEN” – Seit Jahren fühlt sich die dunkelhäutige Tochter eines Düsseldorfer Paares mit Wurzeln in Kamerun von Mitschülern gedemütigt. 

WESTDEUTSCHE  ZEITUNG: MASKENPFLICHT SORGT IN GASTRONOMIE- UND FRISEURBETRIEBEN HÄUFIG FÜR ÄRGER – Manchen Kunden drohen, in ein Geschäft zu gehen, wo die Inhaber die Maskenpflicht nicht ganz so ernst nehmen.

Antenne Düsseldorf  

NEWS aus dem Rathaus der Stadt Düsseldorf

Juli 21, 2020

    • Wichtige Hinweise zu Corona-Quarantäne
      Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat die Empfehlungen zur Quarantäne/Isolierung für Personen mit positivem SARS-CoV-2-Nachweis geändert: Ab sofort beträgt die Quarantänezeit nur noch zehn statt bisher 14 Tage. Für Kontaktpersonen und bestimmte Personengruppen gelten aber andere Zeiten weiter…
    • Coronaschutz: 57 OSD-Einsätze am Wochenende
      57 Einsätze im Zusammenhang mit der Überwachung oder Durchsetzung der Coronaschutzverordnung des Landes verzeichnete der städtische Ordnungs- und Servicedienst (OSD) am Wochenende von Freitag, 17. Juli, bis zum Sonntag, 19. Juli. weiter…
    • Die Coronazahlen vom 20. Juli
      Mit Stand Montag, 20. Juli, 17 Uhr, wurde – seit dem 3. März – bei 2.019 (+5) Düsseldorferinnen und Düsseldorfern eine Infektion mit dem Coronavirus diagnostiziert. 52 (+3) Menschen sind aktuell noch infiziert. weiter…

[mehr…]

Düsseldorf Headlines, Montag, 20. Juli 2020

Juli 20, 2020

BILD Düsseldorf: “DAS IST DAS ALLERLETZTE!” – Mindestens 56 Gräber auf Krefelder Hauptfriedhof verwüstet.

EXPRESS DÜSSELDORF “ES SIND FÜNF JAHRE ALTE BILDER GEZEIGT WORDEN” – Ballermann-Wirt aus Düsseldorf ist stinksauer.

RHEINISCHE POST:HANDWERKER IM EINSATZ BEI 59 SCHULEN – Auf der Agenda stehen Millionen-Projekte wie das Rückert- und das Wim-Wenders-Gymnasium und 80 Sanierungsmaßnahmen. 

WESTDEUTSCHE  ZEITUNG: NEUE PERSPEKTIVE FÜR DIE REISHOLZER UND DEN HAFEN – Bürgerinitiative, Stadt und Hafengesellschaft haben sich auf eine Mediation geeinigt. Das Ziel: ein Ergebnis, das allen gefällt.

Antenne Düsseldorf  

Urlaub

Juli 17, 2020

Liebe Düsseldorf-Blog-Leser,

ab morgen sind 14 Tage Urlaub angesagt. Deshalb wird der Blog nur spärlich bestückt. Die Düsseldorf Headlines und die Nachrichten aus dem Rathaus werden weiterhin eingestellt, mehr nur in Ausnahmefällen.

Ab Anfang August erhöhen wir ein wenig die Schlagzahl und stellen noch mehr denn je ein.

Bis dahin, allen eine gute Zeit!

 

Kostenlos: Programmierkurse für Kids

Juli 17, 2020

Die meisten Kinder und Jugendlichen sind jedoch reine Computernutzer, nur die wenigsten kennen die Prozesse
 hinter den Apps oder Websites, die sie täglichnutzen. Das will die Düsseldorfer Codingschule junior ändern und möglichst vielen Kindern die Fähigkeit vermitteln, digitale Prozesse selbst zu gestalten: In Kooperation mit Sipgate, dem Pionier für Internettelefonie, bietet die gemeinnützige Organisation in den Sommer- und Herbstferien in
Düsseldorf daher vier Programmierkurse für Kinder und Teens zwischen zehn und 15 Jahren kostenfrei an, einen davon online.

Sipgate sagte sofort eine Unterstützung zu, als es um die darum ging, die Programmierkurse kostenlos anzubieten und dadurch auch Kinder aus sozio-ökonomisch schwachen Familien anzusprechen. Tim Mois, Geschäftsführer von Sipgate: „Nur wer digital kompetent und souverän ist, kann an einer digitalisierten Welt teilhaben. Sipgate
möchte Kinder fördern, die nicht so leicht Zugang zu digitaler Bildung haben.“

Girls can code, too

 

Damit die Kinder und Jugendlichen von dem kostenfreien Angebot erfahren, informiert die Codingschule junior unter anderem Multiplikatoren wie Sozialarbeiter, Jugendfreizeiteinrichtungen und Wohlfahrtverbände.

In den Sommerferien sind für Kurzentschlossene noch einige Plätze frei: Unter dem Motto „Girls can code, too“ findet die Girls Coding Challenge im Heinrich-Hertz-Berufskolleg in Düsseldorf statt (20. bis 24. Juli 2020): Mädchen der 5. und 6. Klasse lernen bei diesem Kurs spielerisch und mit besonders vielen kreativen Projekten von zwei Trainerinnen das Programmieren mit Scratch und Calliope mini. Außerdem erfahren sie viel über technische Berufe und über großartige Frauen in der Technik-Welt.

Airport zieht Zwischenbilanz nach erster Ferienhälfte – derzeit nur ein Viertel des sonst üblichen Passagieraufkommens

Juli 17, 2020

Etihad fliegt ab sofort zwei Mal wöchentlich nach Abu Dhabi

Zur Halbzeit der Sommerferien blickt der Flughafen Düsseldorf auf allmählich steigende Verkehrszahlen: Während der größte Airport Nordrhein-Westfalens zu Ferienbeginn täglich rund 100 Flugbewegungen meldete, sind es aktuell rund 200 Starts und Landungen. Mit Blick auf August könnte sich die Zahl der täglichen Flugbewegungen auf fast 300 erhöhen, allerdings sind verlässliche Prognosen aufgrund der noch immer dynamischen Situation rund um die Corona-Pandemie kaum möglich. In „normalen“ Sommerferienzeiten verzeichnet der Airport rund 700 tägliche Flugbewegungen mit bis zu 90.000 Passagieren. Derzeit verzeichnet der Flughafen knapp ein Viertel des für diese Zeit üblichen Passagieraufkommens.

 

Reiselust ungebrochen

 

In den kommenden Wochen planen einige Airlines, ihr Angebot am Airport auszuweiten, alte Verbindungen wieder aufzunehmen oder gar neue anzubieten. „Das ist ein wichtiges Signal“, sagt Thomas Schnalke, Vorsitzender der Geschäftsführung der Flughafen Düsseldorf GmbH. „Die Reiselust der Menschen in unserer Region ist ungebrochen. Viele sehnen sich nach individueller Freiheit – und genau dafür steht der Luftverkehr.“

Als erste Airline bietet Etihad wieder eine Langstreckenverbindung ab Düsseldorf an und verbindet mit dem Dreamliner ab sofort Abu Dhabi zweimal wöchentlich mit der NRW-Landeshauptstadt. Der Airport begrüßt zudem mit Air Dolomiti eine neue Fluggesellschaft: Ab 31. Juli fliegt sie zweimal wöchentlich Verona an. Zwei weitere Fluggesellschaften bauen ihr Angebot in den kommenden Wochen aus: Ab August hat Eurowings Bologna, Dublin, Leipzig, Nürnberg, Lyon und Porto im Flugplan, im September kommt Newcastle hinzu. Ryanair/Laudamotion steuert neu London-Stansted, Barcelona und Dublin an.

Bis zum Ende der Sommerferien haben knapp 50 Airlines Flüge zu über 110 Zielen angemeldet. Neben schwerpunktmäßig touristischen Sonnendestinationen in Spanien, Italien und Griechenland stehen aktuell innerdeutsche und europäische Ziele im Flugplan der kommenden Wochen. So fliegt Eurowings, die größte Airline am Standort Düsseldorf, mehr als 50 Airports an. Und auch Condor, TuiFly, SunExpress und Ryanair/Laudamotion bieten wieder zahlreiche Ziele ab Düsseldorf an.

 

Schutz vor Corona

 

Der Flughafen hatte sich intensiv auf diesen besonderen Ferienstart vorbereitet. Um Reisende und Mitarbeiter zu schützen, gelten im Terminal die Maskenpflicht und besondere hygienische Maßnahmen. Zudem muss der Mindestabstand gewahrt werden. Dort, wo er prozessbedingt nicht eingehalten werden kann, ist der Mund-Nasenschutz als Maßnahme ausreichend. Counter sind mit Schutzscheiben ausgestattet, es gibt Desinfektionsmittelspender zur Reinigung der Hände sowie erhöhte Reinigungsintervalle der sanitären Einrichtungen. Im Terminal werden dreisprachige Durchsagen gemacht und Servicepersonal weist Flugreisende auf die Einhaltung der Abstands- und Hygieneregelungen hin. Der Flughafen hat darüber hinaus gut sichtbare Anpassungen in den Wartebereichen beim Check-In, vor den Sicherheits- und Bordkartenkontrollen, Gates und Gepäckausgaben eingerichtet. In Abstimmung mit Airlines und Handlingpartnern soll zudem das Boarding und Deboarding entzerrt und Flugzeuge vorzugsweise direkt an den Gatepositionen geparkt werden, wenn es das Verkehrsaufkommen zulässt.

Dealer am Hauptbahnhof festgenommen

Juli 17, 2020

Während eines gezielten Observationseinsatzes zur Bekämpfung der Drogenkriminalität am Hauptbahnhof konnte die Düsseldorfer Polizei gestern Nachmittag einen 20-jährigen Dealer festnehmen. Er wird dem Haftrichter vorgeführt.

Zivile Einsatzkräfte hatten gestern Nachmittag die Drogenszene am Hauptbahnhof im Blick. Auf der Karlstraße beobachteten sie mehrere Rauschgiftgeschäfte eines Mannes. Insgesamt fünf Mal wechselten Drogen ihren Besitzer. Als die Polizisten den mutmaßlichen Dealer ansprachen, ließ der Mann unmittelbar mitgeführte Drogen fallen. Die Polizei stellte das Marihuana gemeinsam mit Bargeld in “dealertypischer” Stückelung sicher.

Der 20-Jährige mit marokkanischer Staatsangehörigkeit wurde festgenommen. Er ist bereits polizeibekannt und wird noch heute einem Haftrichter vorgeführt. Gegen einen weiteren vermeintlichen Helfer wurde ebenfalls ein Verfahren eingeleitet. 

Düsseldorf Headlines, Freitag, 17. Juli 2020

Juli 17, 2020

BILD Düsseldorf: VIERSEN WILL SCHILDKRÖTEN ABSCHIESSEN – Weil es immer mehr werden.

EXPRESS DÜSSELDORF “ES SIND FÜNF JAHRE ALTE BILDER GEZEIGT WORDEN” – Ballermann-Wirt aus Düsseldorf ist stinksauer.

RHEINISCHE POST: SO SEHR FEHLT DÜSSELDORF DIE KIRMES  – Heute hätte die Rheinkirmes eröffnet werden sollen. Wegen Corona sagten die Schützen das Großevent aber im April ab. 

WESTDEUTSCHE  ZEITUNG: DÜSSELDORFS (WIEDER-)ENTDECKUNG DES JAHRES: DAS AUTOKINO – Auf dem Messe-Parkplatz wurden diverse Unterhaltungsformate vor Motorhauben ausprobiert. Nun endet die Saison.

Antenne Düsseldorf  

NEWS aus dem Rathaus der Stadt Düsseldorf

Juli 17, 2020

 

  • Erster Pflegegipfel: Gemeinsam mehr Pflegeplätze für Düsseldorf schaffen
    Der demografische Wandel geht auch an der Landeshauptstadt Düsseldorf nicht spurlos vorbei. Zusätzlich zu den vorhandenen Angeboten für Pflegebedürftige besteht bis zum Jahr 2025 ein Bedarf an rund 1.000 Pflegeplätzen. Um diese Versorgungslücke gemeinsam zu schließen, hat Oberbürgermeister Thomas Geisel am gestrigen Mittwoch, 15. Juli, erstmalig zu einem Pflegegipfel ins Düsseldorfer Rathaus eingeladen. weiter…
  • Amt für Soziales für das große Engagement in der Corona-Krise geehrt
    Das Amt für Soziales der Landeshauptstadt Düsseldorf hat für das herausragende Engagement in der Corona-Krise die Auszeichnung “Helden in der Krise” erhalten. Mit dieser Auszeichnung bedankten sich das F.A.Z.-Institut, Hansgrohe, Beekeeper, Signal Iduna und die dpa-Tochter news aktuell für die außerordentliche Hilfe, die das Amt in der Pandemie geleistet hat. weiter…
  • Unwetter in Partnerstadt Palermo: OB Thomas Geisel äußert Betroffenheit über Tod von zwei Menschen
    Ein heftiges Gewitter mit Starkregen hat in den späten Abendstunden am Mittwoch für Überflutungen in weiten Teilen des Stadtgebiets von Palermo (Italien) gesorgt. In der sizilianischen Hauptstadt sorgten die Wassermassen nicht nur für heftigen Sachschaden. Zwei Menschen, die im Auto sitzend von den Fluten überrascht wurden, kamen ums Leben. weiter…

[mehr…]

The Kitchen an der Tußmannstraße – ein Cappuccino wie ein Gedicht und die versalzene Bouillabaisse

Juli 16, 2020

Ausgezeichnet, aber nichts zum Sattwerden: Rinderschulter in The Kitchen – Fotos: osicom
 
Gestern haben wir mit der Familie zu fünft das neue The Kitchen in der Tußmannstraße getestet. Urteil: gemischt.
Zunächst: Wir freuen uns über die weitere Belebung der Tußmannstraße, die schon lange ein Hotspot für Restaurants und Kneipen ist.
 
Das Restaurant in den Räumlichkeiten einer ehemaligen Kamps-Bäckerei ist originell eingerichtet, mit “normalen” Tischen mit recht bequemem Gestühl und Hochtischen, ähnlich wie im Em Brass an der Moltkestraße. Von der Decke herabhängende Grünpflanzen, Deckenlampen aus alten Weinflaschen, alles recht einladend.
In der Küche wirkt Axel Herrenbrück (Brasserie Hülsmann / Oktopussy), Inhaber sind Fatih Ayoglu und Serkan Türkoral, dem die Immobilie gehört.
 
Wir hatten als Vorspeisen Rote Betesalat mit Schafskäse, kandierter Walnuss & Frisee (9,50 €), Cappuccino von der Garnele, mit Garnele, Tomate + Orange (9,50 €), Gratinierten Ziegenkäse, Honig, Oliven + Tomate (8,50€), Ceviche à la Kitchen (15,50 €) und Schweinebauch mit Linsenmus, Salat + Balsamicojus (12,50 €).
Als Hauptgerichte kam zwei Mal das Fenchel-Orangenrisotto (15,50 €) auf den Tisch, die Bouillabaisse (18,50 €) und Geschmorte Rinderschulter (US Beef), Selleriepüree + Gemüse). Getränke dazu waren ein ordentlicher Tempranillo (23,50 €) und zwei 0,5l-Fläschchen Wasser (je 4,80 €) (das dritte kam trotz zweimaliger Bestellung nicht).
 
Ein Gedicht: Cappuccino von der Garnele
 
Das Restaurant war mit ca. 55 Gästen draußen und einem Dutzend innen nahezu ausverkauft, entsprechend lange dauerte es, bis die Speisen auf dem Tisch waren. Das Dessert für meine Tochter haben wir letztlich nach zweieinhalb Stunden abgesagt und gezahlt. Das ist vor dem Hintergrund der Neueröffnung am 7. Juli bedingt zu entschuldigen.
 
Die verwendeten Produkte waren einwandfrei. der Cappuccino war ein Gedicht, auch die anderen Gerichte kann man als schmackhaft bezeichnen, mir schmeckte die Rinderschulter ausgezeichnet. Allerdings sind die Portionen sehr klein bemessen, so dass man von Vorspeise und Hauptgericht nicht satt wird. Das ansonsten ausgezeichnete Risotto war etwas versalzen, die Bouillabaisse sehr versalzen, was Mitinhaber Fatih Ayoglu mit dem Vermerk parierte, er habe 15 Portionen verkauft und keiner habe sich beschwert. Sowas mag man als Gast…
 
Etwas mehr Zugewandtheit und Freundlichkeit dem Gast gegenüber wäre schön, das Essen muss deutlich schneller auf den Tisch und das Preis-Leistungsverhältnis ist in Anbetracht der Miniportionen ein wenig grenzwertig.
 
Der Winter wird hart für The Kitchen. Wird’s ein Winter mit Corona-Beschränkungen müssen – bei 40 Sitzplätzen – wohl ca. 20 entfallen. Da muss das Restaurant nicht nur ausgebucht sein, sondern es braucht auch zwei Belegungen. Das wird vielleicht klappen, wenn man bis dahin noch ein wenig zulegt hat.
Zwei Männer, ein Projekt: Immobilienbesitzer Serkan Türkoral (links) und Fatih Yaoglu vor ihrem Lokal an der Tußmannstraße

Oberbilk: 18-Jähriger schwer verletzt

Juli 16, 2020

Ein 18-jähriger wurde schwer verletzt, als er gestern Mittag beim Überqueren der Werdener Straße in Oberbilk von einem Auto erfasst wurde.

Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen war ein 18-jähriger Mann zur Unfallzeit zu Fuß auf dem Gehweg der Kölner Straße in Richtung Werdener Straße unterwegs. Als er die Kreuzung Werdener Straße/Kölner Straße in Richtung einer Straßenbahnhaltestelle überqueren wollte, wurde er von dem VW Golf eines 32-jährigen Fahrers erfasst. Der Autofahrer befuhr die Werdener Straße Richtung Kruppstraße.

Erste Zeugenaussagen deuten darauf hin, dass die Ampel für den Fußgänger auf Rot stand. Er wollte laut eigenen Aussagen eine Straßenbahn in Richtung Kruppstraße bekommen, die sich zu diesem Zeitpunkt an der Haltstelle befand. Der 18-jährige Fußgänger wurde schwer verletzt in ein Düsseldorfer Krankenhaus gebracht. 

Polizeipräsident Norbert Wesseler zieht es in die Kommunalpolitik – Er will Bürgermeister in der Kleinstadt Vreden werden

Juli 16, 2020

Düsseldorfs Polizeipräsident Norbert Wesseler zieht es in die Kommunalpolitik: Er tritt für die SPD im Kommunalwahlkampf an und will Bürgermeister in Vreden, einer Kleinstadt an der niederländischen Grenze, werden.

Wesseler ist in Vreden geboren und lebt auch dort. Er hat bereits drei Mal vergeblich versucht, das Rathaus des 22.700-Einwohner-Städtchens zu stürmen. Jetzt stellt er sich in der CDU-Hochburg zum vierten Mal zur Wahl.

“Heimatsommer” – Schausteller verhalten optimistisch

Juli 16, 2020

Düsseldorfs Schausteller geben sich recht zufrieden mit dem Heimatsommer. Doch für viele, insbesondere jene die viel investiert haben, ist die Not groß. Schausteller-Chef Oliver Wilmering rechnet mit bis zu 80 % Insolvenzen für den Fall, dass die Weihnachtsmärkte nicht stattfinden sollten. Bericht von Nicole Lange in der Rheinischen Post.

 

« Vorherige SeiteNächste Seite »