Hassels: Messerattacke in der Wohnung -35-Jährige tot, tatverdächtiger Ehemann nach Flucht festgenommen

Dezember 17, 2020

Zeugen meldeten der Polizei Düsseldorf in der Nacht, dass in einer Wohnung an der Potsdamer Straße eine Frau erstochen worden sein soll. Nach den bisherigen Erkenntnissen soll der tatverdächtige Ehemann mit einem Messer auf seine 35-jährige Frau eingestochen haben.

Die Frau erlag noch am Tatort ihren Verletzungen. Der mutmaßliche Täter, ein 35-jähriger irakischer Staatsbürger, flüchtete vom Tatort. Im Rahmen der Nahbereichsfahndung konnte der Mann von Einsatzkräften am S-Bahnhof Düsseldorf-Garath festgenommen werden.

Zeugen und Familienangehörige wurden vor Ort von Notfallseelsorgern betreut. Die Staatsanwaltschaft und eine Mordkommission der Polizei Düsseldorf haben die Ermittlungen aufgenommen.

Düsseldorf Headlines, Donnerstag, 17. Dezember 2020

Dezember 17, 2020

BILD: ICH WILL DIE SCHÖNSTE VON DEUTSCHLAND WERDEN – Langenfelder Model ist Miss NRW.

EXPRESS: INTENSIVSTATION VOR DER WEIHNACHTS-WELLE – Corona: Ausnahmezustand in den Kliniken.

Rheinische Post: HÄNDLER SETZEN AUF ABHOLSTATIONEN – Von der Videoberatung über die Lieferung per Fahrrad bis zum Kassentisch in der Eingangstür: Viele Einzelhändler von groß bis klein machen das Einkaufen im Lockdown weiter möglich.

Antenne Düsseldorf

NEWS aus dem Rathaus der Stadt Düsseldorf

Dezember 17, 2020

    • Landeshauptstadt gedenkt der ermordeten Sinti und Roma
      Gemeinsam mit dem Landesverband Deutscher Sinti und Roma NRW gedenkt die Landeshauptstadt Düsseldorf am Jahrestag des “Auschwitz-Erlasses” regelmäßig der Sinti und Roma Europas, die Opfer des nationalsozialistischen Völkermords wurden. weiter…

 

    • Antragsfrist für den Corona-Härtefallfonds erneut verlängert
      Düsseldorfer, die durch die Corona-Pandemie mit deutlich weniger Geld auskommen müssen und somit vor existenziellen Schwierigkeiten stehen, können eine Teilhabepauschale aus dem Corona-Härtefallfonds der Landeshauptstadt Düsseldorf noch bis 30. März 2021 beantragen. Darauf weist das Amt für Soziales hin. Insgesamt werden dafür 2 Millionen Euro bereitgestellt. weiter…

 

    • Coronaschutz: 27 OSD-Einsätze am Dienstag
      27 Einsätze im Zusammenhang mit der Überwachung oder Durchsetzung der Coronaschutzverordnung verzeichnete der Ordnungs- und Servicedienst (OSD) der Landeshauptstadt am Dienstag, 15. Dezember. In den Maskenpflichtgebieten der Stadt wurden 19 Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen Verstößen gegen Trageverpflichtung von Alltagsmasken eingeleitet. weiter…

[mehr…]

Rolf Tups übernimmt am 16. Januar den Vorsitz des Flughafen-Aufsichtsrates

Dezember 16, 2020

Übernimmt den Vorsitz des Airport-Aufsichtsrats in schwierigen Zeiten: Rolf Tups

Der Aufsichtsrat der Flughafen Düsseldorf GmbH hat den Düsseldorfer Unternehmer und Vorsitzenden der CDU-Ratsfraktion Rolf Tups zum Vorsitzenden gewählt. Die Amtszeit des langjährigen Aufsichtsratsmitglieds beginnt mit Wirkung vom 16. Januar 2021.

Zum zweiten stellvertretenden Vorsitzenden bestimmte das Gremium Dr. Rolf Pohlig, der dem Aufsichtsrat zuletzt turnusgemäß vorsaß. Erster stellvertretender Vorsitzender bleibt Peter Büddicker, Landesfachbereichsleiter Verkehr NRW bei der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft verdi.

Der Vorsitz des Aufsichtsrates wechselt wiederkehrend zwischen der Landeshauptstadt Düsseldorf und dem privaten Anteilseigner. Die Stadt Düsseldorf hält 50 Prozent der Anteile an der Flughafen Düsseldorf GmbH. Die andere Hälfte ist im Besitz der Airport Partners GmbH, eines Gesellschafterkonsortiums der Düsseldorfer AviAlliance GmbH sowie des irischen Flughafenbetreibers Aer Rianta International cpt.

 

Polizei hebt Spielhölle in Reisholz aus

Dezember 16, 2020

Sichergestelltes Bargeld aus der Reisholzer Spielhölle

Eine illegale Spielhölle an der Kappeler Straße ist gestern Abend durch Einsatzkräfte der Polizei Düsseldorf ausgehoben worden. Die Beamten trafen dort rund zwei Dutzend Spieler an.

Zivilfahnder registrierten zunächst auf einem benachbarten Parkplatz mehrere hochwertige Pkw, die dort parkten. Hieraus ergaben sich Hinweise auf Aktivitäten in einer benachbarten Bar. Mit Unterstützungskräften wurden kurz darauf deren Räumlichkeiten schlagartig betreten.

Die Einsatzteams trafen im Innern auf mehrere Spieltische und über zwei Dutzend Spieler. Von den anwesenden Personen wurden die Personalien aufgenommen. Zudem wurde eine mittlere sechsstellige Bargeldsumme sichergestellt. Die Räumlichkeiten sind im Nachgang durch Ermittler versiegelt worden. Neben den strafrechtlichen Tatbeständen wurden auch die entsprechenden Verstöße gegen die aktuell geltenden Corona-Schutzmaßnahmen festgehalten. 

So fährt die Rheinbahn über Weihnachten

Dezember 16, 2020

Während der Weihnachtsferien fahren einige Rheinbahn-Linien nach einem speziellen Ferienfahrplan, der die geringere Anzahl an Fahrgästen berücksichtigt. Die Pläne hängen an allen betroffenen Haltestellen aus und sind grün gestaltet, damit die Kunden sie auf einen Blick erkennen. Die Daten sind auch in der elektronischen Fahrplanauskunft im Internet und in der Rheinbahn-App enthalten.

Von Mittwoch, 23. Dezember 2020, bis Freitag, 8. Januar 2021, gilt der Ferienfahrplan auf folgenden Linien: U70, U74, U76, U77, U79, 709, SB50, 778, 779, 781, 783, 785 und 790. Die Zusatzfahrten (E-Busse) entfallen, die Linie 829 fährt nicht.

Vorgezogene Ferien – keine Schüler-E-Wagen

Aufgrund der Entscheidung von Bund und Ländern, die Weihnachtsferien vorzuziehen, fahren am Montag, 21. Dezember, und am Dienstag, 22. Dezember, keine zusätzlichen Schüler-E-Wagen.

Einstellung der nächtlichen Fahrten am Wochenende beachten

Die Rheinbahn hat seit Freitag, 4. Dezember, das zusätzliche Nachtangebot eingestellt. Von Freitag auf Samstag und von Samstag auf Sonntag endet der Abendverkehr wie an regulären Werktagen Montag bis Donnerstag (siehe Pressemeldung vom 30. November).

Lorettostraße/Düsselstraße: Mordversuch – Pole und Lette ohne festen Wohnsitz in Deutschland festgenommen

Dezember 16, 2020

Mordversuch im Bereich der Lorettostraße/Düsselstraße! Zeugen meldeten gestern Abend der Polizei Düsseldorf, dass dort ein Mann auf einen am Boden liegenden Mann einstach.

Die wenige Minuten später eintreffenden Einsatzteams fanden vor Ort einen lebensgefährlich verletzten 42-jährigen Mann vor. Er wurde umgehend mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.

Vor Ort konnten ebenfalls zwei Tatverdächtige, ein 42-jähriger lettischer Staatsbürger und ein 44-Jähriger aus Polen, festgenommen werden. Die beiden Festgenommenen sind ohne festen Wohnsitz im Bundesgebiet. Eine Mordkommission und die Staatsanwaltschaft Düsseldorf haben die Ermittlungen übernommen. In diesem Zusammenhang suchen die Ermittler weitere Zeugen, die Hinweise zu der Tat geben können. Diese können sich beim Kriminalkommissariat 11 unter der Rufnummer 0211 8700 melden.

Düsseldorf Headlines, Mittwoch, 16. Dezember 2020

Dezember 16, 2020

BILD: ICH KONNTE NICHT MAL SEINEN GRABSTEIN BEZAHLEN – Krebs-Tod mit 5 Jahren.

EXPRESS: DÜSSELDORFS LETZTES IM LADEN GEKAUFTES WEIHNACHTSGESCHENK – Das war wirklich auf den letzten Drücker.

Rheinische Post: ALTENHEIM-BESUCH SOLL MÖGLICH BLEIBEN – Fast 5000 Plätze gibt es in Düsseldorfer Altenheimen. Die Besuchsregelungen sind über die Weihnachtstage unterschiedlich, bei einigen Anbietern sollen Angehörige und Freunde vor dem Treffen einen Schnelltest machen.

Antenne Düsseldorf

NEWS aus dem Rathaus der Stadt Düsseldorf

Dezember 16, 2020

Ab Mittwoch, 16. Dezember, werden auch Dienststellen und Bürgerbüros der Stadt weitestgehend geschlossen

Im Zuge der Verschärfung der Einschränkungen während des Corona-Lockdowns werden ab Mittwoch, 16. Dezember, bis Freitag, 8. Januar, die Dienststellen und Bürgerbüros der Stadt weitestgehend geschlossen bleiben. Die Dienstleistungen der Stadtverwaltung werden – soweit möglich – über das Online-Angebot und über Notdienste in eingeschränkter Form fortgeführt. [mehr…]

Zivilstreife erwischte Automarder auf der Kö auf frischer Tat

Dezember 15, 2020

Beachtliche Beute des Automarders

Zivilfahnder der Polizei Düsseldorf beobachteten gestern Abend auf der Königsallee einen 40-Jährigen, der sich auffällig verdächtig für fremde Fahrzeuge rund um die Kö interessierte. Wenig später konnte der 40-Jährige auf frischer Tat mit Diebesgut festgenommen werden.

Immer wieder trat der Verdächtige an fremde Pkw heran und prüfte augenscheinlich, ob sich die Türen der hochwertigen Fahrzeuge öffnen ließen. Dann setzte er sich in seinen Polo und fuhr den Bereich rund um die Königsallee ab. Immer wieder hielt er an, parkte seinen Wagen, verließ ihn kurz, kehrte zurück und fuhr weiter.

Im Bereich der Bastionsstraße beobachtete die Zivilstreife, wie sich der Tatverdächtige einem geparkten Range Rover näherte. Er trat an das Fahrzeug heran und öffnete für kurze Zeit die Kofferraumklappe und verschloss sie wieder. Dann ging er zügig mit mehreren Taschen in der Hand zu seinem Polo zurück. Als er diesen erreichte und gerade die Taschen verstaute, nahmen die Zivilfahnder den Tatverdächtigen fest.

Tatsächlich befanden sich in den von ihm mitgeführten Taschen diverse hochwertige Gegenstände aus dem geparkten Range Rover. Nach Angaben der Geschädigten dürfte der Gegenwert bei einem niedrigen fünfstelligen Betrag liegen. Die Gegenstände konnte die überglückliche Fahrerin noch an Ort und Stelle wieder in Empfang nehmen. Bei dem 40-jährigen Mann mit marokkanischer Staatsbürgerschaft fanden die Beamten einen technischen Nachschlüssel. Mit diesem war er in der Lage, hochwertige Fahrzeuge zu öffnen und dort Wertgegenstände zu entwenden. Bei einer anschließenden Durchsuchung seiner Wohnung stießen die Einsatzkräfte auf diverses weiteres Diebesgut (siehe Foto). Der Tatverdächtige wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen. Die Ermittlungen dauern an. Zeugen melden sich bitte beim Kriminalkommissariat 15 unter der Rufnummer 0211 8700.

Carlsplatz bleibt geöffnet

Dezember 15, 2020

Gute Nachricht: Der Carlsplatz ist von dem Lockdown komplett nicht betroffen, alle 80 Verkaufsstände bleiben über den Mittwoch hinaus geöffnet.

Auch der Lieferservice CARL funktioniert weiter.

Düsseldorf Headlines, Dienstag, 15.Dezember 2020

Dezember 15, 2020

BILD: SEKUNDEN-SCHNELLER UHRENRAUB – Opel rast in Kö-Juwelier Breguet.

EXPRESS: LAST-MINUTE-RAUB VOR DEM LOCKDOWN – Am Montagvormittag auf der Königsallee.

Rheinische Post: VIELE HÄNDLER VERLÄNGERN DIE ÖFFNUNGSZEITEN – Früher öffnen, später schließen: Das ist die Reaktion vieler Händler auf den anstehenden Lockdown. Der bedroht Existenzen.

Antenne Düsseldorf

NEWS aus dem Rathaus der Stadt Düsseldorf

Dezember 15, 2020

    • Corona-Lockdown: Auch Dienstleistungen der Stadtverwaltung sind von den erweiterten Einschränkungen betroffen
      Im Zuge der Verschärfung der Einschränkungen im Zuge des Corona-Lockdowns werden ab Mittwoch, 16. Dezember, zahlreiche Dienststellen und Bürgerbüros der Stadt geschlossen bleiben. weiter…

 

    • Weiterer wichtiger Schritt zur flächendeckenden Breitbandversorgung in Düsseldorf
      Die Landeshauptstadt Düsseldorf verfolgt das Ziel, allen Bürger*innen, Unternehmen und Institutionen innerhalb der nächsten fünf Jahre einen Zugriff auf Gigabit-Netze zu ermöglichen. Um diesem Ziel näherzukommen, hat Oberbürgermeister Dr. Stephan Keller am Montag, 14. Dezember, per Video-Liveschalte eine Absichtserklärung mit Hagen Rickmann, Geschäftsführer Geschäftskunden Telekom Deutschland, unterzeichnet. weiter…

 

    • Coronaschutz: OSD ahndet Verstöße gegen die Maskenpflicht konsequent
      120 Einsätze im Zusammenhang mit der Überwachung oder Durchsetzung der Coronaschutzverordnung verzeichnete der Ordnungs- und Servicedienst (OSD) der Landeshauptstadt von Freitag, 11. Dezember, bis Sonntag, 13. Dezember. In den Maskenpflichtgebieten der Stadt wurden 131 Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen Verstößen gegen Trageverpflichtung von Alltagsmasken eingeleitet. Neun Ordnungswidrigkeitenverfahren wurden in diesem Zusammenhang in Bus und Bahn und den Anlagen des öffentlichen Personennahverkehrs eingeleitet. weiter…

[mehr…]

Versuchtes Tötungsdelikt in Unterrath: Verdächtiger gefasst

Dezember 14, 2020

Schneller Fahndungserfolg: Nachdem am Samstagabend in Unterrath ein 27-Jähriger durch eine Stichverletzung schwer verletzt worden war, erhärtete sich im Zuge der Ermittlungen der Verdacht gegen einen 30 Jahre alten Mann.

Seit längerem hatte es offensichtlich Streitigkeiten im privaten Bereich zwischen den beiden Parteien gegeben. Der Tatverdächtige konnte im Rahmen eines Polizeieinsatzes an der Wohnanschrift seiner Mutter in Lichtenbroich festgenommen werden. Gegen ihn wurde Haftbefehl wegen versuchtem Totschlag erlassen. Das Opfer ist mittlerweile außer Lebensgefahr. Die Ermittlungen dauern an.

Sperrung der Niederkasseler Straße: Umleitung für die Linie 833

Dezember 14, 2020

Wegen Bauarbeiten wird die Niederkasseler Straße zwischen dem Niederkasseler Kirchweg und der Quirinstraße gesperrt – von Montag, 21. Dezember, 4 Uhr, bis Mittwoch, 23. Dezember, 4 Uhr. Davon betroffen ist die Buslinie 833:

Die Busse fahren eine Umleitung, in Richtung Belsenplatz ab der Haltestelle „An der Apfelweide“ und in Richtung Nikolaus-Knopp-Platz ab der Haltestelle „Arnulfstraße“. Folgende Haltestellen werden verlegt oder entfallen:

In Richtung Belsenplatz

  • Die Haltestellen „Heinsbergstraße“ und „Kanalstraße“ werden auf den Niederkasseler Kirchweg verlegt, etwa 50 Meter hinter die Kreuzung mit der Niederkasseler Straße.
  • Die Haltestelle „Johannsenstraße“ muss leider entfallen, bitte stattdessen die Haltestelle „Sigmaringenstraße“ nutzen.

In Richtung Nikolaus-Knopp-Platz

  • Die Haltestellen „Quirinstraße“ und „Johannsenstraße“ werden auf die Schorlemerstraße gegenüber der Feuerwache verlegt.
  • Die Haltestellen „Kanalstraße“ und „Heinsbergstraße“ werden auf den Niederkasseler Kirchweg verlegt, vor die Kreuzung mit der Niederkasseler Straße.

 

 

« Vorherige SeiteNächste Seite »