250.000 Euro! Düsseldorfer Rentnerin knackt den Jackpot bei der Sparkassenlotterie

Februar 26, 2021

Riesenfreude bei einer Düsseldorfer Rentnerin: Eine Kundin der Stadtsparkasse gewinnt 250.000 Euro beim PS-Sparen!

Gezogen hat sie das große Los im Rahmen der PS-Auslosung der Rheinischen Sparkassen für den Monat Februar. Die glückliche Rentnerin weiß schon genau, wofür sie das Geld verwenden wird. „Zunächst soll ein Modernisierungsdarlehen in Höhe von 10.000 Euro abgelöst werden. Mit dem Rest des Geldes will sie sich ein schönes Leben machen“, verriet sie der Kundenberaterin der Stadtsparkasse, die ihr die frohe Botschaft überbrachte.

 

Gemeinnützige Projekte

Die PS-Lotterie der Sparkassen ist eine Kombination aus Sparen, gewinnen und Gutes tun. Im Durchschnitt kaufen Kunden der Stadtsparkasse pro Monat über 300.000 PS-Lose. Ein Los kostet 5 Euro. 4 Euro hiervon fließen monatlich auf das Sparkonto. Der verbleibende Euro ist der Einsatz bei der Lotterie. Daraus werden 25 Cent als Zweckertrag abgeführt, der dann für gemeinnützige Projekte in der Region zur Verfügung gestellt wird. So konnten im vergangenen Jahr 913.000 Euro an mehr als 300 gemeinnützige Vereine und Institutionen aus Düsseldorf und Monheim ausgeschüttet werden.

News aus dem Rathaus der Stadt Düsseldorf

Februar 26, 2021

  • Umweltspuren werden durch Ersatzmaßnahmen abgelöst
    Die Umweltspuren sind ab Montag, 1. März, Geschichte. Sie werden durch eine Reihe von Ersatzmaßnahmen abgelöst, die für die Einhaltung der Grenzwerte der Schadstoffbelastung in der Luft sorgen sollen. In einem nächsten Schritt wird am Sonntag, 28. Februar, eine Ampelanlage umgerüstet. weiter…

 

  • Coronaschutz: OSD ahndet Verstöße am Rheinufer
    19 Einsätze im Zusammenhang mit der Überwachung oder Durchsetzung der Coronaschutzverordnung verzeichnete der Ordnungs- und Servicedienst (OSD) der Landeshauptstadt Düsseldorf am Donnerstag, 25. Februar. Insgesamt wurden 46 Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet. weiter…

 

  • Trotz Corona: Programm rund um den Internationalen Frauentag
    Der 8. März ist der Aktionstag einer vielfältigen Frauenbewegung, die sich unablässig für die Stärkung von Mädchen, Frauen und einer geschlechtergerechten Gesellschaft einsetzt. weiter…

 

  • Allgemeinverfügung zum besonderen Schutz der Menschen in Alten- und Pflegeheimen verlängert
    Die Allgemeinverfügung zum besonderen Schutz von Menschen in Alten- und Pflegeeinrichtungen ist über den 26. Februar hinaus verlängert worden. weiter…

 

  • Fortschritte bei der Versorgung von Flüchtlingsunterkünften mit WLAN
    In der kommenden Woche werden die Düsseldorfer Flüchtlingsunterkünfte Völklinger Straße, In der Niesdonk und Robert Stolz Straße mit stabilem und leistungsfähigem WLAN ausgestattet. Dafür erfolgt eine Umstellung auf moderne ALL IP und VDSL Internetanschlüsse. Im Zuge der Daseinsvorsorge werden so Möglichkeiten zum Homeschooling und für Weiterbildungen geschaffen. weiter…

 

  • Das “Forum seelische Gesundheit” geht neue – digitale – Wege
    Seit mehr als 10 Jahren veranstaltet die Sucht- und Psychiatriekoordination des Gesundheitsamtes Düsseldorf gemeinsam mit der Volkshochschule Düsseldorf die Veranstaltungsreihe “Forum Seelische Gesundheit”. Um den Düsseldorfer*innen diese Veranstaltungen ab sofort wieder regelmäßig anbieten zu können, wurde ein Online-Format entwickelt. weiter…

 

  • Online-Dialogveranstaltung mit Sir Graham Watson
    In Zusammenarbeit des Europe Direct Informationszentrums Düsseldorf mit dem Landesbüro NRW der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit und dem “We are Europe e.V. Düsseldorf” findet am Mittwoch, 3. März, von 19 bis 20.30 Uhr die Online-Dialogveranstaltung “Squeezed between two unions – Scotland’s choice between the UK and the EU” statt. weiter…

 

 

Rather Kreuzweg: 16-Jähriger türmte, nachdem er beim Ladendiebstahl erwischt wurde – dumm nur, dass ihm der Ladendetektiv seine Jacke mit Ausweis entrissen hatte

Februar 26, 2021

Das hatten sich ein 16-jähriger Düsseldorfer und sein Kumpane wohl anders vorgestellt. Eigentlich wollten die beiden in einem Supermarkt am Rather Kreuzweg Getränkedosen mitgehen lassen. Dabei ertappt, konnte der Ladendetektiv einem der beiden an den Kragen packen und ihm seine Jacke mitsamt Ausweis und Beute entreißen. Dennoch flüchteten die Täter.

Nach Stand der bisherigen Ermittlungen hatte der Ladendetektiv zunächst beobachtet, wie zwei Jugendliche mehrere Getränkedosen in ihre Jacken gesteckt hatten und sich dann ohne zu bezahlen von dannen machen wollten. Auf ein Gespräch folgte ein kurzes Gerangel. Dabei gelang es dem Detektiv einen der Jugendlichen am Kragen zu packen und ihm seine Jacke mitsamt Ausweis zu entreißen. Trotzdem flüchteten die beiden Täter. Der 16-Jährige wurde von dem Detektiv anhand des Ausweises zweifelsfrei wiedererkannt. Ihn erwartet jetzt ein Strafverfahren wegen räuberischen Diebstahls. Eine Beschreibung des zweiten flüchtigen Täters liegt vor: Er ist etwa 15 bis 16 Jahre alt, ungefähr 1,60 Meter groß und hat eine kräftige Statur. Er trug schwarze Bekleidung und hatte eine weiße Tasche bei sich. Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 36 unter 0211-8700 entgegen.

Unterrath: Exhibitionist enblößte sich vor Kindern – Festnahme

Februar 26, 2021

Nachdem gestern am frühen Abend im Kartäuserpark in Unterrath ein Mann vor zwei Mädchen sein Geschlechtsteil entblößt und an sich manipuliert hatte, konnte er im Rahmen der Fahndung angetroffen und festgenommen werden. Der stark alkoholisierte und offensichtlich unter Drogen stehende Obdachlose war auf einer Bank in Tatortnähe eingeschlafen.

Gegen 17.35 Uhr saßen zwei minderjährige Mädchen auf einer Bank im Kartäuserpark, als sich ihnen der Mann näherte und sich in ein Gebüsch legte. Dort entblößte er sein Geschlechtsteil und begann zu onanieren. Als die beiden Mädchen eine Passantin im Nahbereich um Hilfe baten, entfernte sich der Unbekannte. Kurze Zeit später konnte der Verdächtige auf einer Bank sitzend in der Nähe des Tatortes durch die alarmierte Polizei angetroffen werden. Er schlief, wobei seine Hose noch geöffnet war. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von über zwei Promille. Der 40 Jahre alte Mann ohne festen Wohnsitz wurde vorläufig festgenommen.

Nach Catering in Düsseldorf jetzt auch Cleaning in Köln: Klüh reinigt beim WDR in der Domstadt

Februar 26, 2021

Das Düsseldorfer Familienunternehmen reinigt jetzt auch beim WDR in Köln – Foto: Klüh

MAZ ab für die Reinigungsperformance von Klüh Cleaning. Auf dem großen Produktionsgelände des Westdeutschen Rundfunks in Köln-Bocklemünd und beim ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice sorgen ab März 2021 engagierte Reinigungsfachkräfte des Multiservice-Anbieters Klüh für Unterhaltsreinigung, Grund- und Sonderreinigung sowie Abfalltransport. Außerdem stellt das Unternehmen Tageskräfte. Klüh konnte sich nach einer EU-weiten Ausschreibung gegen die Mitbewerber behaupten.

 

Hier wurde die Lindenstraße gedreht

 

An das Erscheinungsbild des Geländes, das auch viele Studios und zahlreiche Außenkulissen beherbergt, werden hohe qualitative Anforderungen gestellt. Genau richtig für die Reinigungskompetenz von Klüh. Täglich wird eine Vielzahl von Innenflächen gereinigt, darunter auch Kantinenbetriebsgebäude und Büroräume. Das Gelände in Köln-Bocklemünd umfasst unter anderem auch die Fernsehstudios von Kölner Treff, Quarks, Tiere suchen ein Zuhause, Einfach und köstlich – Kochen mit Björn Freitag. Über Jahrzehnte wurde hier zudem die berühmte „Lindenstraße“ gedreht.

Gefunkt hat es zwischen Klüh und Deutschlands größtem Medienunternehmen – gemessen an der Mitarbeiterzahl – bereits 2018. Damals beauftragte der WDR in Düsseldorf ebenfalls nach einer EU-weiten Ausschreibung die Catering-Sparte des Multiservice-Anbieters mit der Bewirtung von Mitarbeiter*innen und Besucher*innen. Christian Wilms, Geschäftsführer Klüh Cleaning: „Wir freuen uns sehr, dass wir den WDR in Köln mit einem individuellen Cleaningkonzept und unserem optimalen Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugen konnten.“

 

Düsseldorf Headlines, Freitag, 26. Februar 2021

Februar 26, 2021

BILD: WIR MACHEN ALLTAGSMASKEN OP-SICHER – Familie Feld hat die Lösung für hygienische Stoffmasken gefunden.

EXPRESS: DAS SIND DIE OPFER DES WELPEN-WAHNSINNS – Tierheim empört: “Geldgeile Hundevermehrer”.

Rheinische Post: RHEINBAHN KÄMPFT GEGEN HISTORISCHES DEFIZIT – Corona treibt das Unternehmen tief in rote Zahlen. Die Mitarbeiter sind wegen eines Sparprogramms besorgt.

 

Antenne Düsseldorf

NEWS aus dem Rathaus der Stadt Düsseldorf

Februar 26, 2021

    • Impfzentrum Düsseldorf erweitert Öffnungszeiten
      Das Land erhöht die jeweiligen Impfkontingente für die Impfzentren in NRW. So können die Öffnungszeiten des Impfzentrums angepasst und an den Öffnungstagen ganztätig ein Impfangebot unterbreitet werden. Für den März plant die Koordinierungseinheit des Impfzentrums mit rund 2.000 Impfungen pro Öffnungstag. weiter…

 

    • Testungen in städtischen Diagnoseeinrichtungen auch weiterhin für Personal aus Kitas und Schulen
      Personal aus Kitas, Schulen sowie Obdachlosen- und Asylunterkünften kann sich auch weiterhin in den städtischen Diagnoseeinrichtungen an der Mitsubishi Electric Halle auf das Coronavirus testen lassen. weiter…

 

    • Zufahrt zum Mannesmannufer am Wochenende gesperrt
      Um die “Auto-Poser-Szene”, aber auch den touristischen Besucherverkehr aus Gründen des Infektionsschutzes am Mannesmannufer einzudämmen – wird die Stadt am kommenden Wochenende Vorkehrungen treffen. Am Freitag, 26. Februar, von 16 Uhr bis 1 Uhr nachts, sowie am Samstag und Sonntag, 27. und 28. Februar, jeweils von 11 Uhr vormittags bis 1 Uhr nachts, wird die Zufahrt zum Mannesmann-/Rathausufer von der Haroldstraße und Neusser Straße aus für den Kraftfahrzeugverkehr gesperrt. weiter…

[mehr…]

Künstliche Intelligenz im Fokus beim Mittelstandstag der Stadtsparkasse Düsseldorf – Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart hält Vortrag

Februar 25, 2021


Künstliche Intelligenz (KI) ist eine Schlüsseltechnologie, die in allen Bereichen der Wirtschaft enormes Potenzial bietet. Auch kleine- und mittelgroße Unternehmen können von diesem technologischen Fortschritt profitieren. Auf dem virtuellen Mittelstandstag der Stadtsparkasse Düsseldorf am 10. März 2021 erläutern Experten aus Wissenschaft und Wirtschaft, welche KI-Lösungen es auf dem Markt gibt und wie KMU mithilfe der Technologie Mehrwert erwirtschaften können.

Unter dem Titel „Künstliche Intelligenz verstehen. Chancen nutzen. Erfolg sichern.“ erwartet die Teilnehmer ein spannendes Programm – mit interessanten Keynotes, interaktiven Diskussionen und nützlichen Praxisbeispielen. Unter anderem wird Prof. Dr. Andreas Pinkwart, Minister für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und
Energie, einen Impulsvortrag zum Thema „KI für den Mittelstand“ halten.

Ehrung zum Unternehmen des Jahres

Einen Höhepunkt der Veranstaltung bildet die Verleihung des Düsseldorfer Unternehmerpreises. Die Auszeichnung wird 2021 bereits zum 11. Mal ausgelobt. Gesucht werden in diesem Jahr Unternehmen, die herausragende Innovationen entwickelt haben.

Im Anschluss können Interessierte virtuelle Ausstellungsstände besuchen und im Rahmen eines digitalen Get-Togethers mit den Referenten und Diskussionsteilnehmern direkt ins Gespräch kommen. Die Teilnahme am Mittelstandstag ist kostenfrei. Online-Anmeldung möglich unter: www.sskduesseldorf.de/mittelstandstag

 

Gerresheim: Motorradfahrer schwer verletzt

Februar 25, 2021

Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen der Polizei Düsseldorf stand am Mittwochabend ein 54-Jähriger mit seinem Opel in einer Parklücke auf der Dreherstraße und fuhr dann in den fließenden Verkehr ein. Dabei übersah er offensichtlich einen von hinten kommenden 27-jährigen Motorradfahrer, der die Dreherstraße in Richtung Torfbruchstraße befuhr. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Der Motorradfahrer stürzte dabei und verletzte sich schwer. Er wurde zur stationären Behandlung in eine Klinik gebracht.

Düsseldorf Headlines, Donnerstag, 25. Februar 2021

Februar 25, 2021

BILD: 34 HUNDE GERETTET – Polizei stoppt Welpen-Transport.

EXPRESS: IMPF-“HEIMSPIEL” FÜR DEN ARENA-BETREIBER – 19 “D-Live”-Mitarbeiter vorzeitig “gepikst”.

Rheinische Post: MUTATION MACHT DIE HÄLFTE DER INFEKTIONEN AUS – Mit einer Inzidenz von 57,4 ist die Stadt aktuell dennoch kein Hotspot. Die Impfungen gehen weiter voran. An der Düsseldorfer Uniklinik werden ein Jahr nach dem ersten Fall aktuell noch 27 Covid-Patienten stationär behandelt.

 

Antenne Düsseldorf

NEWS aus dem Rathaus der Stadt Düsseldorf

Februar 25, 2021

    • Coronaschutz: Erweiterte Maskenpflicht und Verweilverbot
      Das Maskenpflichtgebiet “Altstadt” wird am Rheinufer von der Dreieckswiese bis zur Rheinterrasse ausgeweitet und die Maskenpflicht täglich von 10 bis 1 Uhr verlängert. Ergänzend gilt an Wochenenden freitags, 15 bis 1 Uhr, sowie samstags und sonntags, je 10 bis 1 Uhr des Folgetages, im Maskenpflichtgebiet Altstadt – einschließlich der Erweiterung entlang des Rheins – zukünftig auch ein Verweilverbot. weiter…

 

    • Bundeswehr hilft bei Schnelltests in stationären Einrichtungen
      Um ältere Menschen in stationären Einrichtungen so gut wie möglich zu schützen, dürfen diese nur betreten werden, wenn ein negativer Corona-Test vorliegt. In Düsseldorf kann ein Schnelltest vor Ort in den Einrichtungen gemacht werden. 20 stationäre Einrichtungen werden dabei von der Bundeswehr unterstützt. weiter…

 

    • Umweltspuren: Arbeiten zur Ablösung schreiten voran
      Die Arbeiten zum Entfernen der Straßenausstattung aus dem Testbetrieb der Umweltspuren und der Implementierung der ersten Ersatzmaßnahmen auf der Merowingerstraße, der Achse Werstener Straße – Corneliusstraße sowie der Prinz-Georg-Straße kommen nach Angaben des Amtes für Verkehrsmanaement gut voran. Sie waren am Montag, 22. Februar, gestartetet worden. weiter…

[mehr…]

Bilk: Unter Drogen mit 48-Tonnen-Kran unterwegs

Februar 24, 2021

Die wachsamen Augen der Beamten des Düsseldorfer Verkehrsdienstes “stellten” heute Morgen in Bilk (Mecumstraße) einen unter Drogen stehenden 26-jährigen Fahrer eines 48 Tonnen schweren Krans einer Siegburger Firma.

Der Drogentest verlief positiv. Dem Mann wurde die Weiterfahrt untersagt. Die zuständige Firma kümmerte sich mit einem Ersatzfahrer um den Schwertransport. Den jungen Mann aus Bonn erwartet jetzt eine Anzeige.

Schulwegunfall in Gerresheim – Sechsjährige schwer verletzt

Februar 24, 2021

Ein sechsjähriges Mädchen verletzte sich gestern Morgen auf dem Weg zur Schule schwer, als es offenbar einen Lkw zu spät bemerkte. Rettungskräfte brachten es in ein Krankenhaus.

Ein 60-jähriger Mann war mit seinem Lkw auf der Dreherstraße unterwegs. Als er in die Schönaustraße einbiegen wollte, trat plötzlich ein Mädchen zwischen zwei haltenden Fahrzeugen hindurch auf die Straße. Der Lkw-Fahrer kam trotz eingeleiteter Notbremsung nicht mehr rechtzeitig zum Stehen und erfasste das Mädchen mit seinem linken Vorderreifen. Das Kind wurde nicht überrollt, musste jedoch mit schweren Verletzungen in eine Spezialklinik gebracht werden.

Auf der Kö: Trio klaut aus unverschlossenen Autos – auf frischer Tat erwischt, aber auf freiem Fuß – kein Haftgrund

Februar 24, 2021

Zivilbeamte der Polizeiinspektion Mitte konnten gestern Nachmittag auf der Königsallee drei polizeibekannte junge Männer aus Neuss festnehmen. Die drei hatten sich zuvor an einem unverschlossenen Audi der Oberklasse bedient und eine Tasche entwendet. Das Trio wurde festgenommen, befindet sich aber wegen fehlender Haftgründe wieder auf freiem Fuß.

Gestern Nachmittag war das Trio auf der Kö (Bankenseite) unterwegs und hielt offensichtlich gezielt nach unverschlossenen Fahrzeugen Ausschau. Als die drei Täter dann an dem Audi zugriffen, waren die Zivilfahnder zur Stelle und nahmen sie fest. Sie hatten eine teure Tasche mit Bargeld und Parfum entwendet. Der Haupttäter ist 19 Jahre alt. Seine Komplizen sind 17 und 27 Jahre alt. Alle kennen sich aus Neuss. Sie wurden nach ihrer Vernehmung entlassen.

Die Polizei weist darauf hin, Autos immer zu verschließen. Auch wenn es nur für einen kurzen Moment ist!

Die Täter haben ein geschultes Auge für die Situation und greifen blitzschnell zu!

Düsseldorf Airport City II – Anschluss an Flughafen, Bahn und Autobahn – citynah und in einen Park eingebettet

Februar 24, 2021

Unmittelbar angrenzend an das Terminal des größten Flughafens in Nordrhein-Westfalen entwickelt die Flughafen Düsseldorf Immobilien GmbH seit 2003 den hochwertigen Immobilienstandort „Düsseldorf Airport City“. Die optimale Anbindung an das Flughafenterminal, das Autobahnnetz und die Bahn sowie die ansprechende, parkähnliche Gestaltung der Düsseldorfer Airport City zählen zu den großen Vorteilen des Business-Parks.

Mehr als 4.000 Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer haben bereits heute ihren Arbeitsplatz bei einem der etwa 70 ansässigen Unternehmen. Nachdem das letzte Baufeld der Airport City I schon 2017 vermarktet wurde, liegt nun den politischen Gremien der Landeshauptstadt Düsseldorf die Beschlussvorlage des im Jahre 2014 initiierten Bebauungsplanverfahrens der Airport City II vor. Neben den geplanten Geschäfts-, Büro- und Verwaltungsgebäuden sind auch gastronomische Angebote, Einzelhandel, Hotels und Anlagen für kulturelle Zwecke möglich.

 

Neueste ökologische Standards

 

Die Entwicklung der Airport City II ist ein wichtiger Baustein, um neue Unternehmen für den Standort Düsseldorf zu gewinnen. Der Bedarf an attraktiven Büroflächen ist standortbezogen und die Nachfrage nach Gewerbeimmobilien, die neuesten ökologischen Standards entsprechen, hält trotz Corona-Krise an. Die veränderten Nutzeranforderungen machen neue Gebäude mit innovativen Konzepten erforderlich.

Entsprechend ist die Flughafen Düsseldorf Immobilien GmbH für das neue Areal mit Interessenten in Gesprächen und konnte bereits das erste Baufeld der Airport City II vermarkten. Die damit verbundenen passagierunabhängigen Grundstückserlöse helfen dem Flughafen Düsseldorf zusätzlich bei der finanziellen Bewältigung der Pandemieherausforderungen und tragen somit zu einer Entlastung des städtischen Haushalts bei.

 

Im Herzen eines dynamischen Standorts: Business-Park mit Grünflächen und Ruhezonen

 

Eine hohe Außenraumqualität und für die Nachbarschaft zugängliche hochwertige Grünräume kennzeichneten von Beginn an die Pläne der Airport City II. Das Konzept der Parkanlagen, Plätze und Straßenräume basiert auf den klassischen Bestandteilen der Landschaftsgestaltung: einzelne Bäume und Baumgruppen. Sie werden mit Wiesen und waldartigen Bereichen, Wasserflächen und Bodenmodellierungen kombiniert. Zugunsten von Grünflächen wird auf oberirdische Parkplätze grundsätzlich verzichtet.

Die Airport City liegt im Zentrum einer Wirtschaftsregion mit sehr großem Potenzial. Im Umkreis von 50 Kilometern leben 11,5 Millionen und im Radius von 150 Kilometern 30 Millionen Menschen. Die Marktgröße dieses Wirtschaftraumes ist vergleichbar mit der von London, Moskau oder Paris. In NRW haben neun von 30 Dax-Konzernen ihren Sitz und in der Rhein-Ruhr-Region sind rund 400.000 Unternehmen angesiedelt. Zahlreiche internationale Konzerne haben die Region gewählt, um von hier aus ihre deutschen oder europäischen Märkte zu betreuen. Der Flughafen Düsseldorf ist somit der bedeutendste Airport im wichtigsten deutschen Wirtschaftsraum.

 

Nächste Seite »