“Lust auf Düsseldorf” – das ist das Titelthema

November 16, 2016

lad1

“Lust auf Düsseldorf”, jetzt im Zeitschriftenhandel, berichtet auf mehr als einem Dutzend Seiten über die Gourmet-Hauptstadt Düsseldorf. Hier gibt es mehr food events als anderswo, hier geht man gern aus und gibt überdurchschnittlich viel Geld aus. Interessant: Der Jahresumsatz der Restaurants liegt deutlich über dem in Köln, obwohl Köln rund 450.000 Einwohner mehr als Düsseldorf hat. Das Heft kostet 4,50 Euro.

DUU – Rheinische Post mit App für Events und Ausgehtipps in Düsseldorf und Umgebung

Mai 24, 2016

DUUNaturliebhaber oder Nachtschwärmer? Sportfreund oder eher Stöberer? Egal, wie man seine Freizeit am liebsten gestaltet – mit der DUU-App hat die Rheinische Post eine App gestartet, die für jeden Geschmack die passenden Tipps der jeweils kommenden sieben Tage für Düsseldorf und Umgebung (Niederrhein, Köln und Ruhrgebiet) präsentiert.

Die neue App  steht erst seit ein paar Wochen im App Store für iOS und im Play Store für Andorid zum Download bereit und wurde schon über 12.000  Mal heruntergeladen. Das Einzigartig an DUU: nur handverlesene Herzens-Ratschläge mit Insider-Tipps von Redakteuren der Rheinischen Post und RP Online finden sich in der App. [Read more]

Live Piano heute und morgen in der Bar “fifty nine” des Interconti

März 4, 2016

piano

Spielt heute und morgen in der Bar des Interconti: Marina Leva – Foto: Marina Leva

Marina Leva stammt aus einer Familie von Musikern und Ärzten in Rostow am Don. In diesem Kreis entdeckt sie früh ihre Freude am Klavierspiel. gewinnt städtische und nationale als auch internationale Wettbewerbe. Neben der klassischen Musik pflegt die heutige Wahlkölnerin eine weitere Liebe: innovatives Arrangieren internationaler Songklassiker aus Jazz und Pop. Die talentierte Musikerin spielt heute (ab 19 Uhr) und morgen (ab 22 Uhr) in der Bar “fifty nine” (Hotel Intercontinental, Kö).

Apollo macht Appetit

Februar 8, 2013

Die attraktiven Girls aus dem aktuellen Programm “Rio Carneval” stellen schon optische “Appetithappen” dar. Doch auch die Küche im “Apollo” kann sich jetzt an höheren Maßstäben messen. Bislang war das kulinarische Angebot nicht immer auf dem Niveau dessen was auf der Bühne präsentiert wurde. Auch der Service ließ oft zu wünschen übrig.

Jetzt führt das Apollo die Küche in Eigenregie – Ergebnis: Siehe Foto. Also ein Anlass, mal wieder hinzugehen. Das aktuelle Programm läuft bis zum 24. März, ab dem 27. geht’s dann mit “Hallo Wien!” weiter.