Darmkrebs: Wir klären auf – jetzt, im Darmkrebsmonat März, sowie am Wochenende 15./16. Juni am Köbogen

März 6, 2018

Besucher von Faszination Darm

Darmkrebsmonat März – die Felix-Burda-Stiftung aus München hat den dritten Monat des Jahres als Monat der Vorsorge etabliert, um auf diese tückische Krankheit aufmerksam zu machen. Hintergrund war ein tragischer Todesfall in der Familie der Gründerin der Stiftung. Jährlich sterben 27.000 Menschen in Deutschland an Darmkrebs – und jedes Jahr erkranken 65.000 Menschen daran.

Wir klären seit 2003 in Düsseldorf über Darmkrebs auf. In diesem Jahr sind wir am 15. und 16. Juni mit dem begehbaren Darm der Stiftung wieder am Köbogen präsent, unterstützt von Ärzten der katholischen Kliniken VKKD. Im Monat März verbreiten wir im Internet, wie man sich vor Darmkrebs schützen kann.

Sogenannter Goldstandard bei der Darmkrebsvorsorge ist die Darmspiegelung. Sie gibt Aufschluss über eine mögliche Erkrankung und sogenannte Adenome oder Polypen können sofort entfernt werden. Doch nur ein einstelliger Prozentsatz der Risikogruppe – Menschen über 50 – stellt sich dieser Untersuchung.

Hier kommt das Unternehmen ScheBo AG aus Gießen ins Spiel. Die Biotech-Schmiede ist weltweit erfolgreich mit dem innovativen Darmkrebstest ScheBo® • M2-PK™. Mit der neuartigen Enzym-Methode M2-PK, für die dieser Test steht, ist es möglich, sowohl blutende als auch nicht blutende Polypen und Darmtumoren zu erkennen. Dies ist ein bedeutendes Alleinstellungsmerkmal und der Grund für die extrem hohe und in Studien belegte Treffsicherheit dieses Tests. Mehr dazu finden Sie HIER.

Der einfach zu Hause vorzunehmende Test, der im Labor in Gießen ausgewertet wird, stellt in Kombination mit der Abklärung positiver Befunde mittels der Darmspiegelung ein wertvolles Instrument zur Verbesserung der Früherkennung von Darmpolypen und Darmkrebs dar. Der Test aus Hessen zeichnet sich aus durch hohe Sensitivität und hohe Spezifität.

Dr. René Kröger, Vorstand der ScheBo AG: „Der Test liefert keine falschen Ergebnisse durch Hämorrhoiden oder andere Blutungen im Darm, das macht ihn zu einer wertvollen Hilfe bei der Bekämpfung von Darmkrebs.“

Den Test gibt es über den niedergelassenen Arzt sowie in jeder Apotheke.

Darmkrebsvorsorge: Gute Bilanz für Aktion am Köbogen

April 10, 2016

Zur Verfügung gestellt von center.tv Düsseldorf.

Etwa 27.000 Menschen sterben bundesweit jedes Jahr an Darmkrebs und ca. 70.000 Menschen erkranken neu. Damit ist diese Erkrankung in Deutschland die zweithäufigste Todesursache bei Krebs. Dabei gibt es sehr gute Chancen, Darmkrebs zu heilen. Voraussetzung ist allerdings, dass Tumoren oder deren Vorstufen frühzeitig erkannt werden. Mit dem begehbaren 20 m langen Darm-Modell der Felix-Burda-Stiftung hat die Agentur osicom auch in diesem Jahr wieder über Darmkrebsvorsorge aufgeklärt. Ärzte der VKKD-Kliniken informierten am Freitag und Samstag am Köbogen über das Thema direkt vor Ort. Einige tausend Menschen besuchten den Darm. Schwimm-As Christian Keller, Botschafter der Darmkrebsvorsorge seit vier Jahren, unterstützte die Aktion, die unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Thomas Geisel stand.

Goldstandard der Vorsorge ist die Darmspiegelung (Koloskopie), bei der Polypen und Adenome gleich entfernt werden können. Eine bedeutende Ergänzung der Vorsorge stellt der Enzym-Test M2-PK dar, der das bei Krebswachstum entstehende Enzym mit hoher Sicherheit entdeckt.

Die Aktion wurde unterstützt von ScheBo Biotech AG (Hauptsponsor), PSD Bank Rhein-Ruhr, ERGO (Versicherung des Darmmodells) und Klüh Security (Bewachung des Darmmodells).

In Düsseldorf: Weltpremiere für hochinnovativen Darmkrebstest

Juli 25, 2012

In diesem begehbaren Darmmodell demonstriert die Felix-Burda-Stiftung die Entwicklung von Darmkrebs – die ScheBo AG präsentiert das Modell schon seit Jahren im Darmkrebsmonat März in Düsseldorf

Die ScheBo Biotech AG, Gießen, wird am 28. August in Düsseldorf als Weltneuheit einen “hochinnovativen und höchst aussagekräftigen Darmkrebstest” auf den Markt bringen. Das Unternehmen ist bereits sehr erfolgreich mit einem Test, der auf dem Wirkprinzip des Enzym-Biomarkers M2-PK beruht, der als Schlüsselenzym bei Darmtumoren und Polypen identifiziert wurde.

Bereits der Test auf Basis des patentierten Biomarkers  „ScheBoâ• M2-PK Quick™“ überzeugt durch eine hohe Aussagekraft, da der Test auch in der Lage ist, bereits Polypen als Vorstufen von Darmkrebs zu entdecken. [Read more]

Die Scheu vor der Darmspiegelung – Oberbürgermeister Dirk Elbers mit Schirmherrschaft über Aktion gegen Darmkrebs vor den Düsseldorf Arcaden

Februar 24, 2012

Unterstützen die Darmkrebs-Aktion 2012: Vitali und Natali Klitschko

Jedes Jahr im März das gleiche Thema: Darmkrebs. Warum, ist klar. Es hat sich nichts geändert, nur ein ganz geringer Prozentsatz der Menschen über 55, denen die Krankenkassen die Darmspiegelung bezahlen, macht davon Gebrauch. Und das ist – im wahrsten Sinne des Wortes – lebensgefährlich. Denn: Mit 70.000 Neuerkrankungen und 27.000 Todesfällen pro Jahr ist Darmkrebs geschlechtsübergreifend die tödlichste Krebsart in Deutschland! Oberbürgermeister Dirk Elbers hat für die große Darmkrebsaktion in Düsseldorf wiederum die Schirmherrschaft übernommen: Am 9. und 10. März informiert wie im Vorjahr ein Team erfahrener Ärzte der katholischen Kliniken Düsseldorfs (VKKD) an dem über 20 Meter langen begehbaren Darmmodell vor den Düsseldorf Arcaden über Darmkrebs und Vorsorge.

Die Aktion in Düsseldorf wird unterstützt von den Stadtwerken Düsseldorf, der PSD Bank Rhein-Ruhr, Klüh Service Management, Ergo und von Darmkrebstesthersteller ScheBo AG. Ärzte des Verbundes Katholischer Kliniken in Düsseldorf stehen vor Ort zur individuellen Beratung bereit. [Read more]