Sonntag vor dem Corona-Shutdown: Das – vorerst – letzte Steak bei Mansur

Oktober 29, 2020

Steaks wie gemalt – bei Mansur gibt es nur feinste Ware aus den US-Prärien
 
Der schönste Moment für mich ist, wenn das Nebraska-Steak, noch im eigenen Saft brutzelnd, auf heißem Teller auf den Tisch kommt. Der verführerische Duft steigt in die Nase, vermischt sich mit dem des Spinats mit Knoblauch, den ich gern dazu esse.
 
Damit ist erstmal Schluss. Auch Düsseldorfs Steakhaus-König Mansur Basam (“Classic Western Steakhouse” / “Reef & Beef“) muss wie alle Restaurants ab Montag schließen.
 
Doch es soll ein Abschied mit Freunden werden. Am Sonntag, dem normalerweise freien Tag der Woche, öffnet er sein Steak House an der Tußmannstraße noch ein letztes Mal vor dem Monats-Shutdown.
 
Das “Reef & Beef” (Foto) hat wie üblich auch am Sonntag geöffnet.
 
First come, first serve:
 
Classic Western Steak House: 0211 – 20 03 15 07 // Reef & Beef:  0211 – 44 03 09 91

“Golden Calf” – Gourmet-Hotspot glanzvoll eröffnet

Juli 6, 2015

Ero¦êffnungsfeier_03_07_2015_203

Inhaber und Gastgeber Mansur Basam (rechts) mit Gästen bei der Zubereitung des sündteuren Kobe-Fleisches. Sein “Golden Calf” ist eines der ganz wenigen Lokale in Deutschland, die das Original Kobe aus Japan führen.

Elegante Einrichtung, ausgesprochen freundliches Personal – und Mansur Basam als generöser Gastgeber: Die Eröffnung des Restaurants “Golden Calf” (Moltkestr. 120) geriet glanzvoll. Zu Delikatessen vom Flying Buffet (u.a. Balik Lachstatar mit Forellenkaviar, Kalbsrücken mit Kartoffel, Kobe Tataki mit Rettich und Gurke, Pikantes Kalbstatar mit Kapern) setzte Mansur Basam für die 150 geladenen Gäste eine erste Duftmarke. Kalbspezialitäten, Kobefleisch, Kaviar – das sind die Spezialitäten im “Golden Calf”, das heute seinen offiziellen Betrieb aufnimmt.

Unter den Eröffnungsgästen sah man: Tanja Marschal von Antenne, Jobsi Driessen (Wirtschaftsclub), Jonges-Baas Wolfgang Rolshoven, Wirtschaftsprüfer Wolfgang Hohl, die Mediziner Dr. Mahdi Rezai und Dr. Gernot Mörig und Parfümspezialist und Kö-Kampagnero Frank Schnitzler.

Mit dem “Golden Calf” vervollständigt der erfolgreiche Gastronom nach dem “Classic Western Steakhouse” und dem “Reef & Beef” sein Pempelforter “Fleischdreieck” – drei aus dem Angebot im weiten Umkreis herausragende Adressen in fußläufiger Entfernung.

“Golden Calf”: neuer Hotspot in Pempelfort: Kalbfleisch, Kobe und Kaviar – und am Wochenende Pianomusik

Juni 18, 2015

golden calf

Ein erster Blick in das “Golden Calf”, das Düsseldorfs Meister aller Grillklassen, Mansur Basam (“Classic Western Steakhouse” / “Reef & Beef“), am 3. Juli an der Moltkestrasse eröffnet. Spezialitäten: Kalb, Kobe-Fleisch, aber auch Kaviar und gute Weine. Das wird ein Hotspot, ich habe schon die Speisekarte gelesen.

Das Lokal ersetzt das “Choice”, das konzeptionell nicht überzeugen konnte. Doch Mansur Basam hat jetzt ein Lokal geschaffen, das allerhöchsten Ansprüchen gerecht werden wird. Am Wochenende Pianomusik, elegante Einrichtung, sehr bequeme Lederstühle – und nicht nur die Speise-, auch die Weinkarte ist überzeugend. Am 3. Juli ist Einweihung für VIP’s, danach können alle genießen.

Die Story über Düsseldorfs Fleischtempel “Classic Western Steakhouse” – in der neuen “Lust auf DÜSSELDORF”

Juli 10, 2014

Gäste kommen aus dem Ruhrgebiet, aus Köln, aus dem Bergischen: Das “Classic Western Steakhouse” ist Düsseldorfs Fleischtempel No. 1 – und das hat sich herumgesprochen. Wir stellen das erfolgreiche Pempelforter Restaurant vor und haben uns auch im Ableger “Reef & Beef” durchgefuttert. Die Story in der neuen “Lust auf DÜSSELDORF” – überall im Handel (4,50 EUR).

Jenny Jürgens: Geburtstag – und Pläne für ihr “Herzwerk”

Januar 24, 2013

Gratulierte nachträglich Jenny Jürgens zum Geburtstag mit Champagner und Blumen: Mansour Basam

Schauspielerin Jenny Jürgens, ab dem 20. März Hauptdarstellerin in der Komödie „Blütenträume“ im Theater an der Kö, genießt nach drei Wochen, die sie bei ihrem Lebensgefährten, Regisseur David Carreras, in Soller auf Mallorca verbrachte, mit David wieder die Annehmlichkeiten des Düsseldorfer Stadtlebens.

An ihrem Geburtstag am Dienstag lud ihr Lebensgefährte sie in eines ihrer Lieblingsrestaurants ein, das Sila Thai – und gestern ließen die Beiden sich von Classic Western Steakhouse-Inhaber Mansour Basam ein brutzelndes Steak servieren: Filetsteak „Lady’s Cut“ für Jenny, das „John Wayne Cut“ für David.

Die Schauspielerin will in diesem Jahr ihr Engagement für ihre Stiftung “Herzwerk” ausbauen und denkt über eine Expansion über Düsseldorf hinaus nach. Auch ihr Lebensgefährte David geht als Regisseur neue Wege – mit einem neu gegründeten Unternehmen auf Mallorca.

Nach Charity-Projekt für Brasiliens Präsidentin: Pop Art Superstar Romero Britto ist Sonntag zu Gast in der Galerie Mensing in der neuen Location Kö-Galerie

April 6, 2011

Romero Britto mit der brasilianischen Präsidentin Dilma Rousseff

Am Sonntag, 13 Uhr, feiert Pop Art Superstar Romero Britto seine zehnjährige Deutschland-Partnerschaft mit dem Galeristen Harry Mensing in der neuen Düsseldorfer Mensing Location in der Kö-Galerie (1. Etage). Viele seiner Fans werden die Gelegenheit nutzen, sich Autogramme zu holen. Mit dabei ist RTL-Moderatorin Birgit Schrowange, die von jedem am Sonntag verkauften Britto-Gemälde 10 Prozent für die von ihr geförderte Hilfsorganisation “Arche” erhält.

Romero, der in Florida lebende gebürtige Brasilianer, kommt (über Hamburg) direkt aus Brasilien, wo er auf  Bitten der brasilianischen Präsidentin Dilma Rousseff und des Gesundheitsministers Alexandre Padilha ein Logo und Kunstwerke für ein nationales Programm zur ärztlichen Grundversorgung in Brasilien entwarf, das mit einem Millionen-Werbetat in ganz Brasilien beworben wird.

Das so genannte Rede Cegonha-Programms wurde am 28. März im Palacio das Artes in Belo Horizonte (Brasilien) präsentiert. Britto designte auf Anfrage der Präsidentin zehn fröhliche Originalwerke sowie das Programmlogo. Mit seinen Kreationen schuf er eine Geschichte, die die Freude von der Schwangerschaft bis hin zur Geburt und zum Aufwachsen eines gesunden Kindes in einer fürsorglichen  Umgebung darstellt. Er spendete die Werke im Wert von 800.000 USD an die Hilfsorganistion. Die Britto-Ausstellung wird als nächstes in der brasilianischen Hauptstadt Brasilia zu sehen sein, wo sie Teil der permanenten Sammlung des Präsidentenpalastes sein werden.

Romero Britto ist jedes Jahr zu Gast in Deutschland, wo Galerist Harry Mensing ihn seiner Bedeutung gemäß positioniert hat. Der Liebling der Stars, der mit seinen heiteren Motiven die Menschen in aller Welt für sich einnimmt, ist einer der bestverdienenden Künstler der Welt. Zu den Britto-Fans gehören Steffi Graf und André Agassi, Schauspieler und Ex-Gouvernator Arnold Schwarzenegger, die Ex-US-Präsidenten Bill Clinton und George W. Bush, der amtierende US-Präsident Barack Obama und eine Vielzahl anderer Prominenter weltweit.

Romero wohnt in Düsseldorf im Breidenbacher Hof. Nach der Signierstunde in der Kö-Galerie plant Romero einen  Besuch in  der Wagenbauhalle von Künstler Jacques Tilly, der dort einen nachmittäglichen  Workshop abhält.

Classic Western Steakhouse bekommt einen “Ableger”: ein Surf & Turf-Restaurant – auch in der Tußmannstraße

Juni 29, 2010

Sein Steakrestaurant “The Classic Western Steakhouse” (Foto aus der Küche) an der Tußmannstraße ist das beste der Stadt. Das bescheinigte dem rührigen Gastronomen Mansour Basam jetzt auch das Lufthansa-Magazin, das sein Haus (nach dem “Filetstück”) in Berlin in der Rangliste der Fleischtempel deutschlandweit auf den zweiten Platz setzte.

Das Magazin: “Männer lieben es, für Geschäftsessen hier einzukehren”. Das “Classic Western Steakhouse” ist fast täglich ausgebucht, auch jetzt im Sommer, nachdem eine Klimaanlage angenehme Kühlung bietet.

Im letzten Jahr hatte Mansour Basam, dessen Steaks neben vielen Geschäftsleuten auch OB Dirk Elbers, Hille Erwin,  Ex-US-Generalkonsul Matthew G. Boyse oder RTL-Formel Eins-Experte Kay Ebel schätzen, in der Tußmannstraße ein zweites Restaurant eröffnet. Doch das “Arizona Area” läuft nicht zufriedenstellend. Mansour Basam vollzieht deshalb eine radikale Kehrtwende: Das Restaurant wird geschlossen und in einem Monat zu einem luxuriösen “Surf & Turf”-Restaurant umgebaut, der in Amerika beliebten Steakhouse-Variante, bei der Hummer und feinstes Steak gemeinsam auf den Tisch kommen.

“Tußmann” – Irgendwo muss der Ruf ja herkommen

Oktober 29, 2008

Rund vier Meter hohe Decken, angenehmes Licht – im Hintergrund der im Sommer beliebte Außenbereich

Das “Tußmann” hat einen relativ guten Ruf und ist speziell bei Gästen um die 30 beliebt. Es liegt an der Tußmannstraße und ist Teil des neu erblühten Szeneviertels Tußmann-/Moltkestraße mit Lokalen wie “Ab der Fisch”, “Löffelbar” und dem “Classic Western Steakhouse”.  Wir waren dort erstmalig zu Gast.

[Read more]