Darmkrebsvorsorge: Gute Bilanz für Aktion am Köbogen

April 10, 2016

Zur Verfügung gestellt von center.tv Düsseldorf.

Etwa 27.000 Menschen sterben bundesweit jedes Jahr an Darmkrebs und ca. 70.000 Menschen erkranken neu. Damit ist diese Erkrankung in Deutschland die zweithäufigste Todesursache bei Krebs. Dabei gibt es sehr gute Chancen, Darmkrebs zu heilen. Voraussetzung ist allerdings, dass Tumoren oder deren Vorstufen frühzeitig erkannt werden. Mit dem begehbaren 20 m langen Darm-Modell der Felix-Burda-Stiftung hat die Agentur osicom auch in diesem Jahr wieder über Darmkrebsvorsorge aufgeklärt. Ärzte der VKKD-Kliniken informierten am Freitag und Samstag am Köbogen über das Thema direkt vor Ort. Einige tausend Menschen besuchten den Darm. Schwimm-As Christian Keller, Botschafter der Darmkrebsvorsorge seit vier Jahren, unterstützte die Aktion, die unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Thomas Geisel stand.

Goldstandard der Vorsorge ist die Darmspiegelung (Koloskopie), bei der Polypen und Adenome gleich entfernt werden können. Eine bedeutende Ergänzung der Vorsorge stellt der Enzym-Test M2-PK dar, der das bei Krebswachstum entstehende Enzym mit hoher Sicherheit entdeckt.

Die Aktion wurde unterstützt von ScheBo Biotech AG (Hauptsponsor), PSD Bank Rhein-Ruhr, ERGO (Versicherung des Darmmodells) und Klüh Security (Bewachung des Darmmodells).

Schwimm-As Christian Keller unterstützt Darmkrebs-Aktion

April 6, 2016

Besucher von Faszination Darm

Besucher von Faszination Darm können sich über die Entwicklung der Krankheit anschaulich informieren – Foto: Felix-Burda-Stiftung

Am Freitagmorgen, 10 Uhr, beginnen am Köbogen zwei Tage der Aufklärung über das Darmkrebsrisiko. Im Mittelpunkt der Aktion steht das 20 Meter lange, begehbare Darmmodell der Felix-Burda-Stiftung, das auf dem Schadowplatz ausgerollt wird. OB Thomas Geisel hat für die Veranstaltung die Schirmherrschaft übernommen.

Keller_PropellerDie Aktion wird getragen von den Ärzten des Verbundes Katholischer Kliniken in Düsseldorf (VKKD) und dem Darmkrebstest-Hersteller ScheBo Biotech AG. Die Ärzte, darunter auch Dr. Konstantinos Zarras, Chef des Darmkrebszentrums am Marienhospital, sowie Experten des Testherstellers werden vor Ort sein. Zur Eröffnung wird auch Schwimm-Star Christian Keller (Foto) das Darmmodell besuchen. Der achtfache Weltcupsieger, viermalige Olympiateilnehmer (Bronze, 1996), zweifache Europameister und 35fache Deutsche Meister unterstützt die Darmkrebsaktion. Seit vier Jahren ist der heutige Banker und ZDF-Gastmoderator “Botschafter der Darmkrebsvorsorge”. Grund: Seine Mutter war betroffen. Christian Keller: „Hätte sie damals den ScheBo Test oder eine Darmspiegelung zur Vorsorge gemacht, hätte sie nicht in Lebensgefahr geschwebt“.

Sogenannter Goldstandard der Darmkrebsvorsorge ist die Darmspiegelung, bei der auch gleich Vorstufen des Darmkrebs wie Polypen oder Adenome entfernt werden können. Der ScheBo-Darmkrebstest M2-PK entdeckt mit hoher Wirksamkeit krankhaftes Geschehen im Darm.