Mehr Platz für das Saittavini am Barbarossaplatz

November 13, 2015

saitta

Mit Mick Jagger: Michelangelo Saitta (links) mit Sohn Davide

Sieben Tage in der Woche geöffnet und immer ausgebucht! Seit 18 Jahren ist das Saittavini an der Oberkasseler Luegallee/Ecke Barbarossaplatz „der“ Treff für Liebhaber italienischer und mediterraner Küche und exzellenter Tropfen. Überregionale Prominenz wie Ex-Kanzler Gerhard Schröder, NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft, die Fußball-Legenden Rudi Völler und Rainer Calmund sowie Borussia-Mönchengladbach-Präsident Rolf Königs waren hier. Auch Rolling Stone Mick Jagger, Simply-Red-Gründer Mick Hucknall und Bestseller-Autor Frank Schätzing ließen sich schon von Michelangelo Saitta verwöhnen. Auch Society-Ikonen wie Verona Pooth suchen das Saittavini immer wieder gerne auf. Für die Oberkasseler ist es sowieso ein Hotspot für das Come Together bei einem guten Glas Wein oder einem ausgiebigen Schlemmermahl. [Read more]

Saittas haben das Prinzinger aufgemöbelt

Oktober 1, 2014

Schmuck in Stuck: Das neue Prinzinger von Saittavini ist eine neue attraktive Adresse in OK

Getestet haben wir’s in “Lust auf Düsseldorf” noch nicht, aber das Fingerfood, das Michelangelo und Davide Saitta (Saittavini) in ihrem neuen Lokal Prinzinger (Luegallee, Ecke Leostraße) servierte, kam bei den Eröffnungsgästen bestens an.

Die Sanierung des recht heruntergekommenen Lokals hat eine höhere sechsstellige Summe verschlungen. Und man sieht’s: Das Prinzinger präsentiert sich in gänzlich neuem Edel-Look. Die Einrichtung stimmt und bezüglich der Küche hört man Lob. Das Lokal führt Michelangelo Saittas Sohn Davide, in der Küche regiert gleichfalls ein junger Mann: Francesco Solinas (26), ein gebürtiger Sarde.

Unter den Eröffnungsgästen waren Borussia-Mönchengladbach-Präsident Rolf Königs und Ex-Regierungspräsident Jürgen Büssow, Holger Jackisch, neuer Küchenchef im Steigenberger Park Hotel mit Frau Angela. Gerrit Haaß (Stilwerk) und Galeristin Christine Hölz. Was Weinfreunde freut: Die Bar ist lang und die Auswahl mit rund 200 Weinen groß.

Stolzer Vater: Michelangelo Saitta (vorn) mit Sohn Davide, der nun sein eigenes Lokal führt

Prinzinger: Morgen Eröffnung nach Komplett-Lifting

August 19, 2014

Von links nach rechts: Chefkoch Francesco  Solinas, Michelangelo und Davide Saitta – morgen eröffnet die alte Gastrodame Prinzinger nach einem Komplett-Lifting

Das alte “Prinzinger” erkennt man nicht mehr wieder- als „Prinzinger by Saittavini“ feiert es morgen Wiederauferstehung unter anderen Vorzeichen. Wer die namhafte Oberkasseler Lokalität noch aus früheren Tagen kennt, wird seinen Augen kaum trauen. Nach umfangreichen Renovierungs- und Umbauarbeiten präsentieren sich die großzügigen Altbauräume in komplett neuem, stylisch-urbanem Look. Weiß und Anthrazittöne, außergewöhnliche Materialien wie Schiefer, mattes Kupfer, Fliesen mit edler Oberflächenoptik prägen das coole, aber keineswegs kühle Ambiente. Neuer Gastgeber an bekannter Stelle ist Davide Saitta, Sohn des renommierten Gastronomen [Read more]

Michelangelo Saitta macht aus dem Prinzinger ein Saitta Due – Sohn Davide (22) soll es führen

Dezember 5, 2013

Michelangelo Saitta, Sohn Davide: Ein zweites Saitta wird im Februar eröffnet

“Auch gute deutsche Köche tun sich schwer damit, gute Pasta zu machen”, glaubt Michelangelo Saitta, Inhaber des Saittavini am Barbarossaplatz in Oberkassel. Seinem Sohn Davide, erst jugendliche 22 Jahre alt, traut er allerdings in der Küche und auch sonst einiges zu.

Davide wird ab Februar das “Saittavini im Prinzinger” leiten, das unter der Leitung von Uli Weise ein über lange Jahre erfolgreiches Lokal war. Architekt Udo Hasenbein, der auch das Saittavini umbaute, wird sich der Prinzinger-Räumlichkeiten annehmen und das Lokal dreiteilen – in Restaurant, Weinbar und Lounge.

Das Ambiente soll geschmackvoll sein und Entspannung bieten und die Philosophie des Saittavini soll man wiedererkennen, auch wenn das neue Lokal etwas für jüngeres Publikum positioniert werden soll. Das kann dann eine preiswertere, mediterrane Speisekarte erwarten.