“1. Düsseldorfer Clubnacht” – in einer Nacht 13 Clubs kennenlernen

März 30, 2012

Düsseldorfs Clubber: Vorne, von links nach rechts: Henry Storch [The Blue Note], Christian Erdmann [Schlösser Quartier Bohème], Dennis Bainka [NOMI mc], Michael Quellhorst [Chateau RIKX], Kay Schloßmacher, Cathleen Göpfert [Les Halles], hinten, von links nach rechts: Tom Rameil [Nachtresidenz], Erdogan Davulcu [NOMI mc], Gabriela Picariello [RheinLust], Michael Kuchenbecker [Les Halles], Walid El Sheik [Anaconda Lounge] und Sarah Buck [Stahlwerk]

Am Mittwoch, dem 16. Mai, steigt in Düsseldorf die „1. Düsseldorfer Clubnacht“. Gabriela Picariello (Agentur Rheinlust) begeisterte 13 Clubs der Landeshauptstadt für eine gute Idee – in einer Nacht alle Clubs zu präsentieren und diesen Event mit einem wohltätigen Zweck zu verknüpfen.

Ab morgen (31. März) können Interessierte unter www.duesseldorfer-clubnacht.de eine Besichtigungstour durch alle 13 Clubs buchen – für 10 Euro zzgl. Vorverkaufsgebühr. Ein Großteil dieser Summe soll wohltätigen Zwecken zufließen und wird zunächst in einem Charity Fond geparkt. Mit dem 10-Euro-Ticket kann man in der Nacht vom 16. auf den 17. Mai alle 13 Clubs kennenlernen, die untereinander mit einem im 20-Minuten-Takt fahrenden Bus verbunden sind.

“Tour de Menu” im März – 51 Restaurants machen mit

Februar 3, 2012

Von links: Jean Claude Bourgueil [Schirmherr und Inhaber “Im Schiffchen” und “Enzo im Schiffchen”], Giuseppe Sannino [Teatro Più], Gabriela Picariello [RheinLust], Giuseppe  (“Pino”) Fusco [Inhaber: Teatro Più, Rossini, Positano und La Piazzetta]

Nach der Sommer-Tour de Menu hat die rührige Veranstalterin Gabriela Picariello auch in diesem Jahr eine für den Winter aufgelegt: Vom 1. bis zum 25. März bieten unter dem Signum “Tour de Menu” 51 Restaurants in Düsseldorf und Umgebung (Liste am Ende des Textes) wieder spezielle Gerichte im Rahmen der Aktion an.

Im Angebot sind Speisen aus Regionen wie Sylt [gu:s], Italien [u.a Tafelspitz 1876] oder Südfrankreich [Liedberger Landgasthaus]. Das Restaurant „Fehrenbach“ blickt auf die bisherigen tour de menu Jahre mit einem „Best of- Menü“ zurück. Im Breidenbacher Hof feiert man dagegen in diesem Jahr das 200jährige Bestehen und kredenzt zu diesem Anlass in der Brasserie „1806“ ein exklusives Jubiläumsmenü. [Read more]

Tour de Menu gusto 2011 – hier eine subjektive Auswahl

September 13, 2011

Tour-Veranstalterin Gabriela Picariello mit Teilnehmer Benjamin Achenbach (Monkey’s South)

Bis zum 3. Oktober haben Düsseldorfs Schmecklecker bei der Tour de Menu gusto wieder mal die Gelegenheit, besonders gut und günstig in einer Vielzahl von Restaurants zu essen, genau genommen sind es 41 Teilnehmer. Zum 5. Geburtstag der Reihe wird wie gewohnt in vier Kategorien gekocht: „Fernweh“, „Heimatglück“, „Kräutergarten“ und „Wildgenuss“.Nach einigen Teilnahmen bei der tour de menu nimmt Sternekoch Peter Nöthel mit seinem Restaurant „Hummer-Stübchen“ nun erstmals an der tour de menu gusto teil und übernimmt zudem die Rolle des Schirmherrn.

Bei der Fülle der Angebote muss man sich entscheiden. Nach Studium der diversen Menus erscheinen mir folgende Restaurants besonders empfehlenswert: das

  • Alte Fischerhaus in Urdenbach (Menu: 38 Euro), das mit Heilbutt oder Sylter Deichlamm lockt (Telefon: 0211-714597),
  • das Comeback-Restaurant Monkey’s East am GAP 15  mit thailändischem Rindfleischsalat und Sashimi (Telefon: 664963729),
  • das Da Capo in der Kanonierstraße, das gratinierte Jakobsmuscheln oder Kalbsbries sowie als Hauptgerichte Zanderfilet oder Wildhasen auf den Tisch bringt (Telefon. 0211-4543204),
  • Das CHRISTEN im Haus Litzbrück in Angermund, das den Charme eines Traditionsrestaurants versprüht und vor dem Kalbssteak mit Steinpilzen bzw. gegrilltem Heilbutt für 39 Euro Leckereien wie Brulée vom Ziegenkäse serviert (Telefon: 0203-997960),
  • das Le Bouchon in Pempelfort (Blücherstraße), das zum Preis von 38 bis 59 Euro (Drei Gänge/fünf Gänge) u.a. Mousse von der Gänsestopfleber und Kabeljaufilet im Lauchblatt mit Bohnenkraut-Rohschinken Espuma präsentiert  (Telefon: 0211-97713417) und
  • das Reef and Beef (Lennéstraße/Ecke Tußmannstraße), das mit 89 Euro das teuerste Menu auf den Tisch bringt. Das jedoch kann sich sehen lassen: Vor dem Hauptgericht – 200 g Triple Star Filet mit Langustenschwanz in Zitronensauce – kommen hier Gaumenschmeichler wie Crab Cake mit Merrettich-Senfsauce, Steak Tatare vom Triple Filet, Jumbo Shrimps und Original Balik Salmon Tsar Nikolaj auf den Tisch und als Dessert alles, was Amiland liebt, darunter die phantastischen Brownies des Hauses ( Telefon: 44030991).
  • Auch ein Restaurant außerhalb Düsseldorfs scheint mir einen Besuch wert zu sein: das Liedberger Landgasthaus in Korschenbroich. Das  Menu macht Lust: Hauptgerichte sind Schnitzel von der Fasanenbrust mit Rahmkraut, Traubensauce und Kartoffelstrudel bzw. Geschmortes vom Eifelhirsch mit Bratapfelrotkohl und gebratenen Kartoffelbuchteln. Vorweg gibt es ein dunkles Ragout fin vom Reh mit Kräutersaitlingen in der Blätterteigpastete. Preis: 39 Euro (Telefon: 02166-87294).

Jean Claude Bourgueil Schirmherr bei Tour de Menu

Februar 18, 2011

Vorstellung im neuen Hyatt – von links: Stephan Piepenstock (METRO), Gabriela Picariello (RheinLust), Ernst Petry (Küchendirektor DOX Restaurant) und Jean Claude Bourgueil (Schirmherr)

Gabriela Picariellos “Tour de Menu” – nach elf Veranstaltungen gut etabliert in Düsseldorf und beliebt bei allen Gästen, die gern sehr gut und besonders günstig essen. Die Neuauflage 2011 läuft vom 17. März bis zum 10. April und 52 Restaurants aus Düsseldorf und Umgebung nehmen teil. Schirmherr der “Tour de Menu” ist der Sternekoch Jean Claude Bourgueil (“Im Schiffchen”, Kaiserswerth).

Alle Restaurants und weitere Details finden Sie hier.

Engelbert Oxenfort läßt Jacques Tilly “Hoppeditz” für den Flughafen bauen

Oktober 5, 2010

CC-Präsident Engelbert Oxenfort – auch im gehobenen Alter noch voller frischer Ideen. Die neueste: Im Flughafen soll ein zweieinhalb bis drei Meter großer Hoppeditz während der Karnevalszeit die Besucher der Landeshauptstadt begrüßen. Engelbert: “Ein Bekenntnis zum Karneval”.

Für die Realisierung kommt natürlich nur einer in Frage: Jacques Tilly (Foto, mit Pantomime Nemo), der bundesweit berühmte Architekt des Rosenmontagszuges. Jacques beim Düsseldorf IN-Treff von Signa: “Da hatte Engelbert wirklich eine gute Idee, über die ich mich sehr freue.” Engelbert Oxenfort schwärmt immer noch von seiner ersten Kreuzfahrt, die er kürzlich mit einem bekannten Düsseldorfer genoss: “Ich würde morgen wieder an Bord gehen.”

Einen der letzten Besuche in seiner Funktion als center.tv-Geschäftsführer absolvierte Jan-Niko Lafrentz, der nach fast fünf Jahren zum (größeren) Lokalsender Hamburg I in die Hansestadt wechselt.  Der Zwei-Meter-Mann geht mit einem lachenden und einem weinenden Auge – er trauert schon jetzt seinem Netzwerk nach. Die Traumwohnung in Flingern mit zwei Balkonen, die er mit seiner Frau erst kürzlich gekauft hat, will er jedoch behalten – und damit auch den Wohnsitz in Düsseldorf. Barbara Oxenfort, nach dem Altstadtherbst leicht erholungsbedürftig, kündigte schon mal an: “Ich komme dich in Hamburg besuchen”. Barbaras nächste Auftritte mit Band gibt’s am 1. und 2. Dezember im Weinhaus Tante Anna – zum “Santa Claus Dinner” (schon fast ausverkauft!).

Barbaras Schwester Christiane, Organisatorin des Altstadtherbsts, läßt sich jetzt mit Gabriela Picariello (“Fischmarkt”, “Tour de Menü”) auf Barbados in den warmen Strandsand fallen. Entspannt trotz Düften aus der Gerüchteküche zeigte sich Sparkassenchef Peter Fröhlich, der sich u.a. mit Bürgermeister Friedrich Conzen und Hille Erwin austauschte.

Die Sonne lachte zum Weinblütenfest in Kaiserswerth – rund 35.000 Gäste schlemmten zwischen Klemensplatz und Rhein

Juni 14, 2010

Gut lachen hatte “Weinblütenfest”-Organisatorin Gabriela Picariello, flankiert von Thomas Swica (Radisson, Medienhafen, links) und Jörg T. Böckeler, Chef des “Intercontinental” an der Kö. – Fotos: Düsseldorf Blog

Die kleine Platte mit Meeresfrüchten – das mag der Düsseldorfer immer mal wieder gern

Steak vom afrikanischen Strauß, Cashew-Nußkruste, glasierte Blatjang-Aprikosen, gebackene Süßkartoffeln – einer der Hits von Sönke Höltgen, Chef im “Péga” des “Intercontinental”

Nicht alles war Gold beim “Weinblütenfest”. Aber, mal ehrlich, wie kann man den Einstieg in den Gourmet-Himmel mit Sterneköchen mit einem im Barrique ausgebauten (10 Monate in neuer US-Eiche) Grauburgunder beginnen! Doch das Weinblütenfest hätte einen irreführenden Namen, wenn nicht Alternativen möglich gewesen wären. So war der [Read more]

Für viele der Event des Jahres: Weinblütenfest am Sonntag mit Sterneköchen aus Düsseldorf und Umgebung

Juni 10, 2010

Zum zwölften Mal richtet Gabriela Picariello (Agentur Rheinlust / Foto) am Sonntag (12-20 Uhr) am Kaiserswerther Markt das Weinblütenfest aus. Für viele Genießer ist dies der Event des Jahres, denn hier wird aufgekocht, dass es eine wahre Freude ist. Spitzenköche zeigen was sie können und Winzer kredenzen ihren besten Wein.

Das Weinblütenfest, eine Idee von Schiffchen-Patron Jean-Claude Bourgueil (Im Schiffchen, Kaiserswerth), präsentiert in diesem Jahr neben Bourgueil die Sterneköche Peter Nöthel (Hummerstübchen, Lörick), Erika Bergheim (Schlosshotel Hugenpoet, Essen-Kettwig), Henri Bach und Berthold Bühler (Résidence, Essen), Roger Achterath (Neukirchen-Vluyn), Volker Drkosch (Victorian, Düsseldorf) und weitere Spitzenköche wie Sönke Höltgen (Péga, Hotel Intercontinental), Michael Volkmar (Rheinhotel Vier Jahreszeiten, Meerbusch),  Tetsuya Baba (4 Seasons, Düsseldorf), Christian Penzhorn (“Monkey’s West”) und Maurice de Boer, Ratskeller, Aachen.

Achtung: Lassen Sie Ihr Auto stehen und fahren Sie per Taxi oder mit der U 79 (Haltestelle Klemensplatz) zum Weinblütenfest, es gibt bei dem Event nie genügend Parkplätze. Alle Fakten zum Fest finden Sie hier (pdf) und hier die Speisekartewas es wo gibt und wie viel es kostet.

“tour de menu” – das sind die Gewinner

April 13, 2010

Mit rund 30.000 Teilnehmern war die “tour de menu” die Gabriela Picariello und ihr “Rheinlust”-Team organisieren, wieder ein großer Erfolg. Vom 26. Februar bis 23. März  gaben die Küchen- und Serviceteams ihr Bestes und überzeugten die Gerne-Esser mit ihren Menüvariationen. Hier die Publikumslieblinge unter den teilnehmenden Restaurants in den vorgegebenen drei Preiskategorien:

Preiskategorie 1- (EUR 28,50 bis 36,90): Platz 1: El Pescador – Das Düsseldorfer Fischhaus, Gero Legner, Düsseldorf;  Platz 2: Christen! Im Haus Litzbrück, Familie Christen, Düsseldorf; Platz 3: Liedberger Landgasthaus,
Simone und Peter Schmitt, Korschenbroich.

Preiskategorie 2 – (EUR 37,50 bis 40,00): Platz 1: Pungshaus Hilden, Michael Wolff, Hilden; Platz 2: Restaurant Schloss Morsbroich, Jutta Kirberg, Leverkusen;  Platz 3: Ratingia in der DumeklemmerHalle, Heinz Hülshoff, Ratingen

Preiskategorie 3 – (42,00 bis 74,00 EUR): Platz 1: Fehrenbach – das kleine Restaurant, Julia und Jürgen Fehrenbach, Düsseldorf; Platz 2: Weinhaus Tante Anna, Barbara Oxenfort und Tobias Ludowigs, Düsseldorf; Platz 3: AMIDA Restaurant, Heide und Gregor Marx, Haan

1. Fischmarkt Düsseldorf am 11. April – neue Gourmetstände

März 19, 2010

Fisch-Markt-Veranstalterin Gabriela Maria Picariello (RheinLust), Gero Tobias Legner (Inhaber El Pescador), Willi Mannheim (Austernhändler) und Robert Anic (Geschäftsführer El Pescador) geben einen Vorgeschmack auf den ersten Fischmarkt.

In diesem Jahr wird der Fischmarkt acht Mal am Düsseldorfer Tonhallenufer gastieren, am 11. April geht’s los. Damit locken Veranstalterin Gabriela Picariello und ihr Team  einmal mehr als im Jahr 2009  Besucher auf ein Glas Wein, ein paar frische Austern oder andere Meeresfrüchte und weitere Delikatessen direkt an den Rhein. Die jeweils ca. 30.000 Besucher des Marktes können sich in diesem Jahr auf eine Reihe neuer Gourmetstände freuen.  [Read more]

“Tour de Menu” – 51 Restaurants machen mit

Januar 31, 2010

Ab dem 26. Februar können Fans der “Tour de Menu” sich wieder auf neue Geschmackserfahrungen und preisgünstige Schlemmereien freuen. Bis zum 23. März tischen 51 Restaurants aus Düsseldorf und Umgebung ihre Spezialmenus für rund 35.000 Besseresser auf.

Gabriela Picariellos großartige Idee, Menschen die gern essen, neue Restaurants vorzustellen und Restaurant-Inhabern potenziell neue Kundschaft ins Haus zu bringen, ist mittlerweile ein etabliertes Jahresereignis und findet zum elften Mal statt. [Read more]

Von “A” wie Aal bis “Z” wie Zander: Fischmarkt am 2.8.

Juli 22, 2009

Mittlerweile gehört der Fischmarkt zu Düsseldorf und eine wachsende Fangemeinde verpasst ihn nur ungern: Am 2. August gastiert der Fischmarkt wieder am Tonhallenufer und Veranstalterin Gabriela Picariello (“Rheinlust”) rechnet wieder mit rund 30.000 Besucehrn.

Fische aller Art, ob roh, gegart oder geräuchert, im Brötchen oder frisch gebacken auf dem Teller – von “A” wie Aal bis “Z” wie Zander bietet der Fischmarkt die ganze Palette.

Kenner des Fischmarkts wissen, dass dies längst nicht alles ist: Am Tonhallenufer breiten rund 9o Händler ihre Ware aus – Wein und Flammkuchen aus dem Elsass (Foto), Käse aus der Schweiz, “Schlüssel” Alt aus Düsseldorf, Wurst und Schinken vom Bauernhof und vieles mehr. Auch für Unterhaltung ist wieder gesorgt. Der Fischmarkt beginnt um elf Uhr und endet um 18 Uhr.

Riesen-Andrang beim Fischmarkt

April 5, 2009

Der Fischmarkt am Tonhallenufer – ein toller Event für Düsseldorf.  Nachdem Veranstalterin Gabriela Picariello (Rheinlust, Foto) anfangs über den neuen Standort unglücklich war, müßte sie jetzt sehr zufrieden sein. Der Andrang heute war phänomenal.

Mittlerweile gibt es auch, was zu Beginn weniger der Fall war, eine ganze Reihe von Fischbuden. Außerdem scheint sich bei Ausstellern herumgesprochen zu haben, dass man in Düsseldorf gut leckere Ware an den Mann bringen kann: Käse aus den Pyrenäen, aus Italien, aus ganz Fronkreisch (drei Stände), spanische Tapas, portugiesischer Vinho Verde, lecker Schlüssel Alt und dazu Livemusik von den Fischköpfen (oder ähnlich), die sich großer Zustimmung erfreuten: das macht Spaß, wenn das Wetter mitspielt wie heute.

Erstaunlich, wie günstig man einkaufen kann. Beispiel: 1,2 kg Putenbrust für 7 Euro, das kann man kaum toppen. Und die 20 cm lange Wildschwein- und Hirschsalami, ca. ein Kilo jeweils, für zusammen zehn Euro, da wäre man auf dem Carlsplatz mit dem Fünffachen dabei.

Der nächste Fischmarkt findet am 31. Mai statt.