Düsseldorf IN – Netzwerktreff feiert den „75.“

September 2, 2010

Ja, da kommt etwas zusammen. Signa Funds-Pressechef Axel Pollheim (Foto) hat Edelcaterer Georg Broich anlässlich der 75. Veranstaltung des Netzwerktreffs Düsseldorf IN am kommenden Montag mal ausrechnen lassen, was die durchschnittlich 500 Gäste so konsumiert haben.

Im Schnitt vertilgten die Gäste aus allen Bereichen des öffentlichen Lebens bei jeder Veranstaltung Speisen im Gewicht von 1050 Gramm, macht bei 75 Veranstaltungen 43 Tonnen. Mehr als zwei Tonnen Fisch wurden gegrillt, gedünstet, gebraten, 4,3 Tonnen Geflügel gerupft und 6,9 Tonnen Rindfleisch verarbeitet. Auch bei den Desserts wurde immer gut zugelangt – rund 4,3 Tonnen Cremes, Mousse und weiteres Süßzeugs erfreuten sich großer Beliebtheit.

Für die 75. Veranstaltung des Treffs von Signa Funds und weiteren Sponsoren haben sich u.a. angemeldet: die aktuelle Venetia Janine Arnold und die künftige, Rebecca Frankenhauser, die Bürgermeister Marie-Agnes Strack-Zimmermann, Gudrun Hock und Friedrich Conzen, Ratingens Bürgermeister Harald Birkenkamp, Prinzenclub-Präsident Hans Joachim Driessen, Bundestagsabgeordneter Peter Beyer, Udo Heinrich (Prinzengarde Blau-Weiß), Ex-Prinz und Lecker-Bäcker Josef Hinkel, Ex-Schwimmstar Christian Keller, Dirk Krüssenberg (Präsident Marketing Club Düsseldorf), der wiedergewählte CC-Präsident Engelbert Oxenfort mit den Töchtern Christiane (Altstadtherbst) und Barbara (Weinhaus Tante Anna), RWE-Einkaufschef Dr. Ulrich Piepel, Polizeipräsident Herbert Schenkelberg, die Hotelchefs Jens Vogel (Maritim) und Jörg T. Böckeler (Interconti).

Die Gäste erwartet u.a. eine Luftakrobatik des Apollo-Theater und ein herausragendes Dessert-Bufett, gesponsert vom Steigenberger Parkhotel (wird jetzt komplett umgebaut) und dem 4-Sterne InterCity Hotel. Mini Nougat Mohrenkopf, Petit fours von Mango, geeister Cappuccino, Crème Brulée und mehr – da werden besonders die Damen schwach werden.

Burj Khalifa, Dubai – Klüh reinigt das höchste Haus der Welt – zum zehnten Mal in Folge Umsatzplus

April 14, 2010

Der Düsseldorfer Multidienstleister Klüh Service Management krönte seine heutige Jahrespressekonferenz im Hotel Intercontinental an der Kö mit einer aktuellen Erfolgsmeldung: Das Unternehmen bekam den Zuschlag für die Reinigung des mit 828 Metern höchsten Hauses der Welt, dem Burj Khalifa in Dubai (Foto: Olaf Fey).

Rund 200 Mitarbeiter des Klüh-Tochterunternehmens Berkeley Services sind jetzt verantwortlich für makellose Sauberkeit in der Wüstennadel mit 189 Stockwerken. Aufgeteilt in 27 Teams arbeiten sie in Tag- und Nachtschicht an allen Wochentagen.

Auch ein weiteres neues Wahrzeichen der Emirate, das 110 m hohe Aldar Building in Abu Dhabi, wird jetzt von der Klüh-Gruppe gereinigt. Das Gebäude ist die einzige sphärische Großkonstruktion in den Emiraten und ähnelt einer flachen Linse.

Alleingesellschafter Josef Klühbetonte die hohen Ansprüche an Sauberkeit in den Emiraten. Hier werde noch jeder Quadratzentimeter Marmor poliert statt nur gewischt.

Hans-Joachim Driessen, CEO des Unternehmens, konnte zum [Read more]

„Klüh, Kamelle, Killepitsch“ – so schön ist Karneval

Februar 12, 2010

OB Dirk Elbers mit Ehefrau Astrid, Kabarettist Bernd Stelter

„Klüh, Kamelle, Killepitsch“ – für diese Sitzung kann man sich nirgendwo Karten kaufen. Doch auch in diesem Jahr schunkelten bei Düsseldorfs spektakulärstem Kostümball wieder 850 Narren in der Rheinterrasse.  Josef Klüh und Klüh-CEO Hans-Joachim („Jobsi“) Driessen (Foto) Ex-Prinz und Präsident des Prinzenclubs, luden zum siebten Mal Freunde des Hauses Klüh, vorzugsweise Kunden, zu einem Event, wie es ihn in Düsseldorf nicht zweimal gibt.

Beim Fest des Multi-Dienstleisters (Umsatz: 600 Mio. Euro) feierten OB Dirk Elbers mit Frau Astrid als Dienstmann und Hausmädchen, Bürgermeister Fritz Conzen als Flugkapitän, Messe-Chef Werner Dornscheidt als Horst Schlämmer und Ex-LTU-Chef Jürgen Marbach als Admiral. Viel fotografiert: Josef Klüh als Mönch mit Lebensgefährtin Ahlem als Engel mit Heiligenschein, Charity-Lady Ute Ohoven als kuscheliges rosa Schweinchen mit Ringelschwanz  (Ehemann Mario kam als Mönch), Modemann Hanns Friedrichs mit Klüh-Jacke.

Jobsi Driessen brannte auf der Bühne ein jeckes Feuerwerk höchster Qualität ab, zu dem wie in all den Vorjahren auch der Einzug des Prinzenpaares gehörte. Riesenapplaus kassierte Bernd Stelter mit einem aktuellen politisch-launigen Programm, die Katholische Jugend mit ihrem Südafrika-Special war ein spektakulärer Hingucker, die Colonias räumten ebenso ab wie Putzfrau Achnes Kasulke, die Swinging Fanfares, Alt Schuss und viele mehr. Ein weiblicher Gast:  „So schön ist Karneval!“

Die Mischung macht’s bei „Klüh, Kamelle, Killepitsch“: das Top-Programm und ein Spitzenpublikum, rustikale Bewirtung mit Mettenden, Würstchen, Brötchenhälften und Altbier, wahlweise Wein, die konsequente Kostümierung auch auswärtiger Besucher – diese „Betriebsveranstaltung“ ist die außergewöhnlichste am Rhein. Und gewiss die einzige Karnevalssitzung, bei der der Unternehmens-CEO mit Wischmopp auf dem Kopf präsidiert.

Beiratsvorsitzender Josef Klüh mit Lebensgefährtin Ahlem Sehili, rechts Werbemann Prof. Coordt von Mannstein

Fotos: Markus van Offern


Klüh-Stiftung unterstützt Mediziner aus Münster bei Herzforschung

November 13, 2009

Preisverleihung der Klüh-Stiftung in Berlin: Eva Luise Köhler, Ehefrau des Bundespräsidenten und Schirmherrin der Organisation ACHSE, mit Stiftungsgeber Josef Klüh sowie den Preisträgern Prof. Dr. med. Lars Eckardt (links) und Prof. Dr. med. Eric Schulze-Bahr (rechts).

Zwei forschende Mediziner aus Münster erhielten gestern in Berlin den mit 25.000 Euro dotierten Förderpreis 2009 der Klüh-Stiftung, Düsseldorf. Der Preis geht an die Herzspezialisten Prof. Dr. med. Lars Eckardt und Prof. Dr. med. Eric Schulze-Bahr aus Münster. Die Ärzte erforschen mit ihrem Team das Phänomen des plötzlichen Herztodes.

Die Ärzte wurden auf Anregung von Eva-Luise Köhler geehrt. Die Frau des Bundespräsidenten, die der Auszeichnung im Berliner Hotel Adlon beiwohnte, ist seit 2005 Schirmherrin der Organisation ACHSE („Allianz Chronischer Seltener Erkrankungen“), die sich für die Erforschung von Krankheiten einsetzt, die nicht mit hohen Fallzahlen auftreten.

Die Ärzte aus Münster untersuchen speziell Gendefekte als Ursache kardialer Erkrankungen, die zu Herzrhythmusstörungen und zum Klüh-CEO Hans-Joachim Driessen (links), Josef Klüh, Klaus-Peter Müller (Aufsichtsratsvorsitzender Commerzbank)

plötzlichen Herztod führen können. Ihre Forschungen für das Projekt „Ionenkanalerkrankungen bei plötzlichem Herztod bei Kindern, jungen Erwachsenen oder Sportler“ haben wesentliche Einblicke in die molekularen Mechanismen von Herzrhythmusstörungen geliefert und auf diese Weise die Beratung betroffener [Read more]

Klüh Service Management: Josef Klüh wechselt von der Geschäftsführung in neu geschaffenen Beirat

Oktober 29, 2009

Josef Klüh (67, Foto), Geschäftsführender Gesellschafter der Klüh Service Management GmbH, Düsseldorf,  wird sich mit Wirkung zum 1. November 2009 aus dem operativen Geschäft der weltweit tätigen Firmengruppe zurück ziehen. Er übernimmt den Vorsitz des neu geschaffenen Beirats, dem außerdem Dr. Hans-Joachim Körber, vormals CEO der Metro AG, sowie der Sprecher des Vorstands der HSBC Trinkaus & Burkhardt AG, Andreas Schmitz, angehören.

Josef Klüh: „Der Beirat wird im Dialog mit der neuen aus drei Personen bestehenden Geschäftsführung die weitere Entwicklung verantwortungsvoll und engagiert begleiten. Im Rahmen der Neuordnung ist die Gewährleistung gegeben, dass die Klüh–Gruppe als Unternehmen im Familienbesitz weiter geführt wird. Ich ziehe mich aus dem Tagesgeschäft zurück und sehe meine Aufgabe jetzt darin, den neuen persönlichen Freiraum zu nutzen, um die weitere strategische Entwicklung des Unternehmens zu treiben und Chancen des Wachstums durch Zukäufe zu nutzen.

Die neue Geschäftsführung der Klüh Service Management GmbH, die mein vollstes Vertrauen hat, besteht seit dem 1. Oktober aus Hans Joachim Driessen (CEO), Helga Mothes (COO) sowie Horst Rühl (CFO).“

Josef Klüh: „Mit dieser Neuausrichtung habe ich dafür Sorge getragen, dass Klüh Service Management zukunftssicher aufgestellt ist und wie bislang weiter geführt wird, dass die Arbeitsplätze sicher bleiben und eine weitere Expansion möglich ist.“

Der Unternehmer hatte das Familienunternehmen nach dem Kriegstod seines Vaters in Russland aus kleinsten Anfängen neu aufgebaut. Nach der bundesweiten Etablierung des Cleaning-Unternehmens erfolgte eine Erweiterung des Dienstleistungsspektrums. Heute ist Klüh Service Management der internationale Multidienstleister für Facility Services (FM). Mit 38.700 Mitarbeitern und Niederlassungen in zehn Ländern zählt Klüh zu den führenden FM-Anbietern weltweit. Im Jahr 2008 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von 617 Millionen Euro.

Neues Klüh-Führungsteam: Helga Mothes, Hans-Joachim Driessen, Horst Rühl – Foto: Marc Frankenhauser

« Vorherige Seite