Düsseldorfer Kunstakademie im Fokus bei Esther Klinghammer

September 23, 2014

Ab Dienstag, dem 30. September 2014, präsentiert Esther Klinghammer in einer Verkaufsausstellung ein breites Spektrum an Werken, welches in direktem Zusammenhang zur Düsseldorfer Kunstakademie steht. Werke von Professoren und Schülern werden zu sehen sein, deren Schaffen prägenden Einfluss auf die Geschichte und die Tendenzen der Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts nimmt. Die Ausstellung wird noch bis zum 30. Oktober die Räumlichkeiten auf der Apostelnstrasse 20 zieren.

Die Kunstakademie Düsseldorf ist bereits seit dem 19. Jahrhundert eine der international renommiertesten Ausbildungsstätten für Bildende Künste – sei es aufgrund  – Otto Piene: “Ikarus” – herausragender Künstlerpersönlichkeiten zur Zeit der Düsseldorfer Malerschule oder den einschneidenden Prägungen durch avantgardistische Künstler-Bewegungen wie ZERO und Fluxus. Bis in die Gegenwart fungiert das Schaffen und die Lehre an der Kunstakademie Düsseldorf als Inbegriff für das Aufkeimen richtungsweisender Tendenzen mit starkem gesellschaftlichem Bezug.Auch die Überwindung der Rheinseite ließ Esther Klinghammer nicht davor zurückschrecken, begehrte Werke unterschiedlichster Protagonisten der Kunstakademie Düsseldorf nach Köln zu holen und hier zu präsentieren. – Was sich bietet ist ein sowohl historischer als auch stilistischer Einblick auf verschiedene Höhepunkte des künstlerischen Schaffens an der Kunstakademie Düsseldorf. Tendenzen verschiedener Generationen finden hier nebeneinander ihren Platz – so sind spätimpressionistische Arbeiten von Hugo Mühlig ebenso Teil der Ausstellung wie Werke der ZERO-Mitbegründer Otto Piene und Heinz Mack. Auch Arbeiten von Joseph Beuys, dem legendären Rektor und Begründer der Sozialen Plastik lassen sich ebenso wie zeitgenössische Fotografien von Thomas Struth oder Candida Höfer finden.

[Read more]

Düsseldorfer Weinfreunde laden ein – Tasting mit Würstchen

Juni 19, 2014

Diese sympathische E-Mail von Christane Oxenfort und Hartwig Beinke geben wir gerne weiter, wie gewünscht:

Morgen und übermorgen ist es soweit – unsere tolle Location ist vorbereitet! Die Kunstwerke hängen, der Wein wird schon gekühlt, die wunderbaren Chutneys und Ketchups von Löffelweise sind aufgestellt, das Olivenöl von Taste Greece ist vor Ort, nur die Würstchen von Peter Inhoven, die wir morgen grillen werden, müssen noch eingekauft werden.
Wir werden Kunstwerke u.a. von Izvor Pende (Bilder), Marina Dimitrjević (Skulpturen) und Anja Koal (Bilder und Zeichnungen) zeigen. [Read more]

Ausstellung “Rendezvous der Maler II” gibt Überblick über Malerei an der Kunstakademie Düsseldorf von 1986 bis heute

April 10, 2012

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Peter Doig – Porträt – “Under Water”

Die von Prof. Dr. Siegfried Gohr geleitete Akademie-Galerie – Die Neue Sammlung am Burgplatz 1 gibt vom 11. Mai bis zum 15. Juli in der Ausstellung “Rendezvous der Maler II” einen Überblick über die Malerei an der Kunstakademie Düsseldorf von 1986 bis heute“

Das Studium der Malerei bildet ein Zentrum innerhalb der Kunstakademie Düsseldorf. Als Professoren wurden herausragende Künstler berufen, die ganz verschiedene Möglichkeiten von Malerei praktizieren. Namen wie A.R. Penck, Markus Lüpertz, Jörg Immendorff, Peter Doig, Tomma Abts, Eberhard Havekost, Andreas Schulze, um hier einige zu nennen, vertreten höchst unterschiedliche Positionen. Sie repräsentieren das Spektrum zeitgenössischer Malerei.

Ihre stilistische Vielfalt beweist, dass die Kunstakademie Düsseldorf ihren Studenten die Wahl zwischen unterschiedlichen Malerei-Konzeptionen ermöglicht. Von jeder/jedem in der Malerei tätigen Professorin/Professor werden einige prägnante Werke gezeigt werden.

Die Ausstellung wird von einem ausführlichen und bebilderten Katalog begleitet.

Montag Marketing Lunch im “Monkey’s West” – Helge Achenbach sagt “Kunst schlägt Geld”

Juni 25, 2010

Was ist eigentlich große Kunst? Und wie weiß ich, dass sie wertvoller wird? Das sind Fragen, die sich Kunstliebhaber und Anleger stelllen. Einer der solche Fragen beantwortet und den Beruf des “Art Consultant” gewissermaßen erfunden hat, ist Helge Achenbach (Foto, mit Sohn Benjamin), umtriebiger Kunstberater und -händler sowie Ideengeber und Initiator kreativer Projekte wie dem schmerzlich vermissten “Monkey’s Island” und der “Monkey’s Plaza” am GAP 15.

Im Toplokal seiner Plaza, dem “Monkey’s West”, spricht Helge Achenbach am kommenden Montagmittag bei dem in loser Folge stattfindenden Marketing Lunch zum Thema “Kunst schlägt Geld”. Der Marketing-Club Düsseldorf (MCD) will damit seinen Mitgliedern einen Einblick in die Welt der internationalen Art Consultants vermitteln.

Helge Achenbach ist laut FOCUS der Nestor unter den Jägern und Sammlern zeitgenössischer Kunst. Er hat vielen Unternehmen ab den 1970er Jahren Kunst mit Wertsteigerungspotenzial vermittelt, deren Wert sich zum Teil vervielfacht hat.

Er verschaffte sich  die Kenntnis über die Welt der Maler, der Makler und Mäzene, verhandelte auf Augenhöhe mit Künstlern wie Gerhard Richter, Joseph Beuys, Jörg Immendorff und Andreas Gursky und schlug so die Brücke zwischen Kunst und Wirtschaft.

Darüber hinaus hat er daran mitgewirkt, dass wichtige Kunstwerke in NRW verblieben. Wie er es schaffte, die Sammlung Rheingold in NRW zu halten – eine spannende Geschichte für sich.

Der Marketing-Club Düsseldorf läßt zu dieser Veranstaltung Gäste zu. Wer Interesse hat, den Vortrag von Helge Achenbach zu erleben und dazu das vorzügliche Business Lunch von Sternekoch Christian Penzhorn zu genießen, kann sich bei MCD-Clubsekretärin Silvia Gertler über Details erkundigen: 0211-641 50 65