So wird Düsseldorf regiert: Schwarz-Grün einigt sich auf ein gemeinsames Programm

Januar 8, 2021

Kann seine zentralen Wahlkampf-Punkte durchsetzen: OB Dr. Stephan Keller

Düsseldorf wird jetzt schwarz-grün regiert. Die Parteien einigtern sich auf ein gemeinsames Programm. Hier die offizielle Mitteilung dazu von Thomas Jarzombek (CDU-Kreisvorsitzender), Oberbürgermeister Dr. Stephan Keller und dem
CDU-Fraktionsvorsitzenden Rolf Tups. Am Ende des Textes findet Ihr das detaillierte Papier.

Die Kommunalwahl im September war für die CDU in Düsseldorf ein großer Erfolg. So ist es uns gelungen, die mit Abstand größte Fraktion im Rat der Stadt zu stellen, mit Dr. Stephan Keller den Oberbürgermeister und in sechs der zehn Bezirke die Bezirksbürgermeister/innen.

Grundlage für eine erfolgreiche Arbeit im Rat der Stadt ist es, eine dauerhaft zuverlässige Ratsmehrheit zu organisieren. Deshalb haben wir mit einem großen Team von mehr 40 Mitgliedern der CDU Düsseldorf über viele Wochen hinweg mit BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN verhandelt und sind heute stolz, Ihnen den Vertragstext für ein gemeinsames Gestaltungsbündnis zu übersenden.

In diesem Programm finden sich zentrale Forderungen aus dem Wahlkampf:

  • Abschaffung der Umweltspuren und gleichzeitig Investition in Radwege, Rheinbahn und Park & Ride,
  • Schwerpunkt bei Sicherheit und Sauberkeit in Düsseldorf mit 150 neuen Ordnungskräften und Ausbau der Präventionsarbeit,
  • flächendeckender Ausbau von Glasfaseranschlüssen, ggf. mit einer eigenen Infrastrukturgesellschaft,
  • Offensive in der Wirtschaftspolitik, insbesondere für den Aufbau neuer Unternehmen und mit einem Masterplan für Handwerk und Industrie,
  • den Ausbau der Versorgung von Kita-Plätzen für unter Dreijährige auf über 60% und die schrittweise Absenkung der Elternbeiträge und
  • die Klimaneutralität Düsseldorfs bis 2035, u.a. setzen wir dabei auf eine Umweltakademie gemeinsam mit dem Düsseldorfer Handwerk.

In unseren gemeinsamen Gesprächen wurde deutlich, dass wir bei vielen Themen für unsere Stadt eine gemeinsame Perspektive haben. Das war uns sehr wichtig. Und so haben wir intensiv an gemeinsamen Lösungen gearbeitet. Es ist unsere feste Überzeugung, dass wir nur erfolgreich sein können, wenn sich beide Partner in den Vorhaben wiederfinden.

Neue Radwege

Gut sichtbar wird dies in der Verkehrspolitik. Gemeinsam sind wir überzeugt, dass die Umweltspuren nicht das richtige Instrument für die Zeit ab jetzt sind. Stattdessen setzen wir auf Ampeln, die so fein dosieren, dass die Grenzwerte eingehalten werden, ohne den Verkehr so massiv einschränken wie bislang. Flankiert wird das durch neue Radwege, für die wir den Platz rund um die bisherigen Umweltspuren schaffen. Zusammen bauen wir Radwege zu einem sinnvollen Netz und beseitigen die vielen Brüche, wie bspw. am Joseph-Beuys-Ufer. Gemeinsam setzen wir auf eine Offensive bei der Rheinbahn und bei Park & Ride, um überzeugende Alternativen zu schaffen. Und wir setzen auf Innovation, bspw. um die Qualität der Radwege per App zu messen und zielgenau zu verbessern.

Ähnlich verhält es sich auch in den anderen Politikfeldern. Entstanden ist dabei ein sehr umfangreiches Vertragswerk. Wir sind der Überzeugung, dass dies sehr hilfreich für eine harmonische Arbeit ist. Desto mehr gemeinsames Verständnis zu Beginn der Wahlperiode erreicht wird, um so weniger Verhandlungen und potenzielle Konflikte ergeben sich in der späteren Arbeit.

Wir laden Sie ein, sich selbst ein Bild von den Inhalten des gemeinsamen Programms zu machen!

Der weitere Fahrplan sieht so aus, dass sowohl BÜNDNIS90/DIE GRÜNEN wie auch wir diesen Vertragstext in den nächsten Tagen intensiv mit den Gremien von Parteien und Fraktionen diskutieren. Eine Beschlussfassung steht auf digitalen Parteitagen an, die am 18. Januar um 19:00 Uhr zeitgleich stattfinden.

Wir sind überzeugt, die Grundlagen für ein zukunftsfestes Düsseldorf zu legen und schauen mit großem Optimismus auf die Zukunft unserer Heimatstadt!

Hier das pdf des kompletten PapiersKOOP_Vereinbarung_CDU und Grüne_final_07.01.2021

Rolf Tups übernimmt am 16. Januar den Vorsitz des Flughafen-Aufsichtsrates

Dezember 16, 2020

Übernimmt den Vorsitz des Airport-Aufsichtsrats in schwierigen Zeiten: Rolf Tups

Der Aufsichtsrat der Flughafen Düsseldorf GmbH hat den Düsseldorfer Unternehmer und Vorsitzenden der CDU-Ratsfraktion Rolf Tups zum Vorsitzenden gewählt. Die Amtszeit des langjährigen Aufsichtsratsmitglieds beginnt mit Wirkung vom 16. Januar 2021.

Zum zweiten stellvertretenden Vorsitzenden bestimmte das Gremium Dr. Rolf Pohlig, der dem Aufsichtsrat zuletzt turnusgemäß vorsaß. Erster stellvertretender Vorsitzender bleibt Peter Büddicker, Landesfachbereichsleiter Verkehr NRW bei der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft verdi.

Der Vorsitz des Aufsichtsrates wechselt wiederkehrend zwischen der Landeshauptstadt Düsseldorf und dem privaten Anteilseigner. Die Stadt Düsseldorf hält 50 Prozent der Anteile an der Flughafen Düsseldorf GmbH. Die andere Hälfte ist im Besitz der Airport Partners GmbH, eines Gesellschafterkonsortiums der Düsseldorfer AviAlliance GmbH sowie des irischen Flughafenbetreibers Aer Rianta International cpt.

 

Andreas Hartnigk neuer Vorsitzenden des Rheinbahn-Aufsichtsrats

Dezember 8, 2020

Der Aufsichtsrat der Rheinbahn AG hat in seiner Sitzung am Dienstagvormittag Ratsherrn Andreas Hartnigk (Foto / CDU) einstimmig zum Vorsitzenden für die nächsten fünf Jahre gewählt. Hartnigk gehört dem Kontrollgremium seit 2004 an. Bereits von 2009 bis 2014 saß er dem Aufsichtsrat der Rheinbahn vor. Der 56-jährige Rechtsanwalt gilt als ausgewiesener Verkehrsexperte. Stellvertretender Vorsitzender bleibt der Betriebsratsvorsitzende der Rheinbahn, Michael Pink.

 

Attraktivität steigern

 

Zu seiner Wahl erklärte Andreas Hartnigk:

„Das Gelingen der Verkehrswende gehört parteiübergreifend zu den zentralen Aufgaben unserer Zeit. Der Rheinbahn kommt hier eine besondere Bedeutung für das Klima und die Menschen zu. In den kommenden Jahren werden wir konsequent weiter daran arbeiten, die Attraktivität des öffentlichen Personennahverkehrs in Düsseldorf und der Region weiter zu steigern. Ich bedanke mich sehr für das entgegengebrachte Vertrauen und freue mich auf die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Aufsichtsräten und dem Rheinbahn-Vorstand.“

Zuvor waren gemäß der Unternehmenssatzung in einer außerordentlichen Hauptversammlung die folgenden Vertreter der Landeshauptstadt in das 16-köpfige Gremium gewählt worden:

  • Ratsfrau Mirja Cordes (Bündnis 90/Die Grünen)
  • Ratsherr Norbert Czerwinski (Bündnis 90/Die Grünen)
  • Ratsherr Andreas Hartnigk (CDU)
  • Ratsherr Manfred Neuenhaus (FDP)
  • Ratsfrau Sabrina Proschmann (SPD)
  • Stadtkämmerin Dorothée Schneider (Landeshauptstadt Düsseldorf)
  • Ratsherr Rolf Tups (CDU)
  • Ratsherr Martin Volkenrath (SPD)

 

Die Kirmes ist eröffnet!

Juli 17, 2015

Eine Kirmeseröffnung bei Traumwetter. OB Thomas Geisel und Lothar Inden, 1. Chef des St. Sebastianus Schützenvereins Düsseldorf 1316, Ausrichter der “Größten Kirmes am Rhein”, eröffneten soeben Düsseldorfs Volksfest Nr. 1.
Traditionsgemäß stiegen Hunderte roter und weißer Ballons in den Himmel. Bei der Eröffnung u.a. dabei: Kirmesarchitekt Thomas König, Stadtkämmerer Manfred Abrahams, Bürgermeisterin Klaudia Zepuntke, Rolf Tups und Angela Erwin (CDU).
Über einen persönlichen Blumenstrauß von OB Geisel konnte sich Manuela Mönnig freuen, die mit ihrem Mann Dieter das Geschäft “Woody” betreibt und zum ersten Mal in Düsseldorf ist.

kirmes3

Von links: Angela Erwin, Klaudia Zepuntke, OB Thomas Geisel, Lothar Inden und Detlef Urban, der den OB morgen am Rathaus bei seiner Investitur zum Schützenkönig wieder sieht. Fotos: osicom

kirmes 4

Nach getanem Werk: OB Geisel und Lothar Inden mit KirmesteddyKirmes5

Blumen vom OB und Willkommensgruß von Lothar Inden: Manuela Mönnig und Ehemann Dieter sind mit ihrem “Woody” zum ersten Mal in Düsseldorf.

Commerzbank-Chef Klaus-Peter Müller ist neuer Gästekönig bei den St. Sebastianus Schützen 1316

Juli 15, 2014

Lothar Inden (links), der neue Gästekönig Klaus-Peter Müller und der scheidende, Schumacher-Chef Wolfgang Ungermann – Fotos: osicom

Der Himmel bleigrau, die Laune himmelblau: Die St. Sebastianus Schützen hatten heute zum Gäste-Vogelschießen geladen. Die schwere silberne Königskette trägt ab heute der neue Gästekönig, Commerzbank-Aufsichtsratschef Klaus-Peter Müller. Schützenchef Lothar Inden freute sich in seiner kurzen Ansprache darüber, dass mit Klaus-Peter Müller “ein waschechter Düsseldorfer” die Kette trage. Müllers Ehefrau hatte ihn am Morgen noch verwarnt: “Komm ja nicht als König zurück”. Damit, so Inden, müsse der frischgekrönte König nun selbst fertigwerden.

Wolfgang Ungermann, der scheidende Gästekönig, erinnerte sich auf der Bühne an das letzte Jahr, in dem seine Krönung durch ein privates medizinisches Ereignis, er erhielt eine Spenderniere, überlagert wurde.

Lothar Inden begrüßte unter den zahlreichen Ehrengästen nur wenige namentlich. Aufmerksam wurde vermerkt, dass er “selbstverständlich” auch den designierten Oberbürgermeister Thomas Geisel willkommen hieß. Über die Unterlassung der Begrüßung in den letzten Tagen schreiben heute Bild und Rheinische Post. Ab heute darf Geisel wohl davon ausgehen, von den Schützen jederzeit mit einem Gruß bedacht zu werden.

Pressekönig heute wurde Eckhard Lander, Pressesprecher des “größten Fahrgeschäfts” der Kirmes, der Rheinbahn, Vorgänger Markus Niesczery (Pressesprecher Polizei) gab die Kette gerne weiter.

Unter den rund 200 Gästen: 1. Bürgermeister Friedrich Conzen, Kämmerer Manfred Abrahams, Ex-Stadtdirektor Bolo Mayweg, Bürgermeister Günter Karen-Jungen, Mario Ohoven (traf als Präsident des Bundesverbandes Mittelständische Wirtschaft soeben Italiens Staatschef Renzi und in Moskau den russischen Wirtschaftsminister), CC-Präsident Josef Hinkel, Jonges-Baas Wolfgang Rolshoven, Großgastronom Karl-Heinz Stockheim (pilgerte gerade zum dritten Mal auf dem Jakobsweg), sein Geschäftsführer Philipp Wichert, Hausbrauerei-Chef Karl-Heinz Gatzweiler (“Schlüssel), sein langjähriger Marketing-Begleiter Friedhelm Riegel, die Mediziner Dr. Katja Staade (Chefärztin Dominikus Hospital) und Prof. Dr. med. Dietrich Baumgart (Preventicum), Stadtmuseum-Chefin Dr. Susanne Anna, Prinzenclub-Chef Jobsi Driessen, Axel Pollheim (Signa), Ex-FDP-MdB Gisela Piltz, CDU-MdB Sylvia Pantel, Bezirksbürgermeister Rolf Tups, Giuseppe Saitta (Restaurant und CDU-Ratsherr), Josef Nagel (NIC Immobilien), Heinz Hessling (Hessling Lichttechnik) und Dr. Eva-Maria Illigen-Günther (DMT).

Meistbeschäftiger St. Sebastianer: Kirmes-Cheforganisator Architekt Thomas König

Zwei Namensvetter, die sich verstehen: Karl-Heinz Stockheim (links) und Karl-Heinz Gatzweiler

Neuer Pressekönig: Eckhard Lander (Rheinbahn) übernahm von Markus Niesczery

 

Eröffnung des Schützen- und Heimatfestes: Dirk Elbers kneift, überlässt Grüne-Bürgermeister Karen-Jungen das Feld

Juli 12, 2014

Nach der Kirmeseröffnung gestern heute der offizielle Start des Schützen- und Heimatfests. Gleich drei Scheren sind im Einsatz, von links: Der neue Bürgermeister Günter Karen-Jungen (Grüne), Schützenchef Lothar Inden, Stadtkämmerer Manfred Abrahams und Thomas König, Cheforganisator der “Größten Kirmes am Rhein”. Fotos: osicom

Viele Sympathisanten enttäuschte heute Noch-Oberbürgermeister Dirk Elbers, der seine Mitwirkung an der Eröffnung des Schützen- und Heimatfestes kurzfristig abgesagt hatte. Einhellige Meinung: Wenn er bis September im Amt ist, muss er solche Anlässe auch wahrnehmen. Elbers überließ somit seinem designierten Nachfolger Thomas Geisel das Feld, der schon gestern, bei der offiziellen Kirmeseröffnung, Flagge gezeigt hatte.

Die Ehre des obligaten Fassanstichs überließ Elbers damit Günter Karen-Jungen (Grüne), einem aus der neuen Riege der Bürgermeister – Namen die man sich nun merken muss. Ihm gab Lothar Inden, Chef der St. Sebastianus Schützen 1316, auf den Weg, er möge doch bitte das Rauchverbot in Festzelten überdenken.

Gesichtet: Stadtkämmerer Manfred Abrahams, Jonges-Chef Wolfgang Rolshoven, Schützen-Oberst Günther Pannenbecker, Gäste-Schützenkönig Wolfgang Ungermann und Tochter Nina (Hausbrauerei Schumacher) CDU-MdB Sylvia Pantel, Hille und Angela Erwin, Bezirksbürgermeister Rolf Tups (CDU) und UNESCO-Aktivist Heribert Klein.

Die Kapelle Bendels spielte zur Eröffnung – im Hintergrund die Fahnenträger [Read more]

“boot”-Talk zwischen schlanken Yachten

Januar 25, 2012

Rund 350 Gäste genossen gestern Abend ein ganz besonderes Ambiente – bei einem maritimen Gettogether in der Halle 6 der Messe, in der (noch bis Sonntag einschließlich) im Rahmen der “boot” die Motoryachten von Princess und Sunseeker zu Träumen von blauem Meer und glamourösen Touren anregen.

Messechef Werner Dornscheidt zeigte sich hoch befriedigt vom bisherigen Verlauf der “boot”, die sich, erkennbar nach den ersten Tagen, von der Besucherzahl auf Vorjahresniveau bewegt.

Die Gäste der “boot”, geladen von Ständehaus-Treff- und Düsseldorf-In-Organisator Axel Pollheim (Signa), zeigten mit ihrer Begeisterung, unabhängig von der Dicke der jeweiligen Brieftasche, dass “360 Grad Wassersport” tatsächlich ein Thema zum Träumen ist.

Während Dirk Krüssenberg, Präsident des Marketing-Clubs sich als überzeugter Segler gab, hielt Horst Strack-Zimmermann, der mit seiner Frau, der Bürgermeisterin  (FDP) gern mit 500 PS durch die Ägäis tourt, seine Begeisterung für motorgetriebene Seefahrzeuge dagegen. [Read more]

Spektakuläres “Grand Opening” an der Hafenspitze – Düsseldorf hat mit dem Hyatt jetzt ein Hotel der Spitzenklasse

Februar 13, 2011

Von Wolfgang Osinski

Was rund 1200 geladene Gäste am Freitagabend im Hyatt an der Hafenspitze erlebten, war großes Kino. Empfänge wie den zur offiziellen Eröffnung von Düsseldorfs  luxuriöser Bettenburg mit Wasseranschluss kenne ich nur aus dem München der 1980er Jahre, als es noch en vogue war, in Opulenz zu schwelgen.

General Managerin Monique Dekker (Foto) hatte das Niveau des Hauses schon vorweg markiert: Goldene Eintrittskarten mit handgeschriebenem Namen in kalligraphischer Qualität, Valet-Service für die Gäste, ein eigens errichtetes beheiztes Garderobenzelt vor dem Eingang des Hotels – das hatte Stil. Im Entree begeisterten Zweige mit Hunderten echter blauer Orchideenblüten in Miniväschen. Monique Dekker und Peter Schunk, der Geschäftsführer der Hafenspitze, nahmen hier das Defilée der Gäste ab, von denen leider nicht alle in ihrer Kleidung dem Anlass gerecht wurden.

Nach dem Begrüßungschampagner benahmen sich selbst weltläufige Gäste zum Teil wie Kinder im Legoland: Staunen über verschwenderische Büfetts, Berge von Austern, üppig bestückte Sushi-Stationen, Trüffel und feinstes Fleisch vom Angusrind, Kabeljau und Apfelschweinrücken, Dessertträume auf mehreren Tischen, geschmückt mit Erdbeerbäumen und – Käse. Ein äußerst fachkundiger Schweizer Affineur wurde nicht müde, Gästen die Produktion und Eigenheiten diverser Käsesorten zu erklären. So viel hochwertigen Käse hat man in Düsseldorf bislang nirgends gesehen, weder in den Käsetheken der Kaufhäuser, noch auf dem Carlsplatz oder in der Fromagerie an der Bilker Kirche.

Doch waren gleichwohl nicht die Büfetts die Stars der Veranstaltung sondern das Hotel selbst. Die Gäste flanierten herum, besichtigten die geschmackvollen Zimmer mit Blick auf den Rhein, das Restaurant mit offener Küche und Blick auf das Hafenbecken, erkundeten die Pebble’s Bar und durchstöberten wie Engelbert Oxenfort und RTL’s Wolfram Kons den Spabereich mit eleganten Behandlungsräumen, Fitnessgeräten, Sauna und Tauchbecken.

Unter den Gästen: Oberbürgermeister Dirk Elbers und Ehefrau Astrid, Bürgermeister Friedrich Conzen (CDU) mit Ehefrau Barbara, die  Bürgermeisterinnen Gudrun Hock (SPD) und Marie Agnes Strack-Zimmermann (FDP) mit Ehemann Horst, Stefan und Susanne Asbrand-Eickhoff, Messe-Chef Werner Dornscheidt, Flughafen-Chef Christoph Blume, Goldschmied Georg Hornemann mit Frau Lizzy, center.tv-Chefredakteur Christian Zeelen und Sendergründer André Zalbertus mit Frau Berit, Chocolatier Heinz Richard Heinemann, Dr. Dorothee und Helge Achenbach, Friedrich Behle (BMW-Niederlassungsleiter), MdB  Thomas Jarzombek (CDU), Bezirksbürgermeister Rolf Tups (mit Frau Birgit), Pantomime Nemo, Ex-Stadtwerke-Chef Markus Schmidt (jetzt Geschäftsleitung im Milliardenkonzern Remondis), Gastro-Verleger Marcellino Hudalla, Karl-Heinz Theisen (Heine-Kreis (mit Frau Evelyn) Barbara Wehrhahn, Ex-Schwimmweltmeister Christian Keller mit Frau Annika, Susann Atwell (Moderatorin des Abends), Graf Franz-Josef und Gräfin Jeannette Beissel von Gymnich (Burg Satzvey), Schwarzkopf-Marketingexpertin Tina Müller (sponsert ESC), die Schauspielerinnen Jeannine Burch und Claudelle Deckert, Nadine Capellmann, Olympiasiegerin Dressurreiten,Christoph Meyer (Intendant Dt. Oper am Rhein), Hermann Franzen (Porzellanpalast Kö), Karl-Heinz Gatzweiler (Hausbrauerei “Zum Schlüssel”), Angola-Konsul Klaus Nielen, FDP-Dino Burkhard HirschEvelyn Hammerström (Jades Fashion), Topmodel Franziska Knuppe, Rosalie Gräfin von Landsberg-Velen, Werner Lippert und Petra Wenzel (NRW Forum), Marketing-Club-Präsident Dirk Krüssenberg mit Frau Antje, Alarik Graf Wachtmeister (Holiday Inn-Häuser), die Dezernenten  Hans-Georg Lohe ( Kultur), Gregor Bonin (Bauen) und Wilfried Kruse (Wirtschaftsförderung), sowie Wirtschaftsförderer Uwe Kerkmann (“So etwas hat in Düsseldorf gefehlt”), Wolfgang Hein (Fashion Net), UNESCO-Botschafterin Ute-Henriette Ohoven mit Ehemann Mario, ZDF-Moderator Ingo Nommsen, MdB Gisela Piltz (FDP), Ärztin Dr. Barbara Sturm, Dr. Udo Heinrich (Blau-Weiss), Paul und Birte Prange (Schuhhaus),Verleger  Sebastian und Caroline te Neues, RTL-Moderatorin Birgit Schrowange, Modedesigner Steffen Schraut, Josef und Monika Nagel (nic-Immobilien), Künstler Günther Uecker, Werner Wolf (Fortuna Düsseldorf), Karla Zerressen (Museum Langen Foundation).

Das Hotelrestaurant scheint sich gleich zu  Beginn guten Zuspruchs zu erfreuen. Beim Versuch, für Montagabend einen Tisch zu reservieren, erfuhr der Anrufer: “Es tut uns sehr Leid, wir sind ausgebucht”

Peter Weisheit: Privatkonzert mit Udo Jürgens auf der “Rheinenergie” – Düsseldorf IN wieder da

August 19, 2009

Marketing-Club-Trio: Stefan Arcularius (Geschäftsführender Vorstand), Präsident Dirk Krüssenberg und Thomas Timmermanns (Vorstand Finanzen) – Foto: Johannes Galert


Sommerpause – der Netzwerker-Treff Düsseldorf-IN hat sie hinter sich und dankbar strömten wieder über 600 Düsseldorfer in die Böhler-Werke: Endlich wieder Leute treffen, reden und verabreden, essen und trinken, was Georg Broichs Leute anrichten und servieren.  Wie sehr der von Axel Pollheim (Signa Property Funds) organisierte Treff zur Meeting-Plattform geworden ist, dafür war Messechef Werner Dornscheidt ein Beispiel: früh da, ganz schnell weg, er mußte nur ein paar Leute sehen.

Einer, der sich über den Sommer freut, ist Bandleader Peter Weisheit (Foto).  Selten hatte er im August so viel zu tun wie in diesem Jahr, am Dienstag gab’s sogar einen Topjob: ein Privatkonzert mit Udo Jürgens anlässlich des 80. Geburtstages eines vermögenden Mitbürgers auf der Rheinenergie.

Gut zu tun hat auch Jens Vogel. Er ist einer der wenigen Hoteliers in Düsseldorf, an denen die Krise scheinbar spurlos vorüber geht.  Sein Maritim am Airport ist bestens gebucht. Sein Highlight in diesem Jahr ist Ute Ohovens große Gala am 11. November, die endlich nach Fremdgastspiel in Köln wieder in der Landeshauptstadt stattfindet, wie es sich gehört.

Beim Bufett outete sich Stadtsparkassen-Boss Peter Fröhlich als Fan der italienischen Küche und Freund süßer Desserts. Das wird Chocolatier Richard Heinemann gerne vernehmen, der sich mit Gastronom Giuseppe Saitta über die Kommunalwahl unterhielt, für die der Italiener erstmalig kandidiert, natürlich für die CDU. Gut gelaunt wie immer zeigte sich Bürgermeisterin Gudrun Hock (SPD), obwohl ihr Bürgermeister-Kollege Friedrich Conzen im Henkel-Saal schon den Wahlsieg der CDU verkündet hatte. Auch Rolf Tups, der Schwarze aus dem Linksrheinischen, zweifelt nicht daran: Dirk Elbers macht halt alles richtig.