Kö: Shopping unter einem Dach in Kö-Galerie und SEVENS – Rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft fertig

Juli 27, 2012

Von Anke Winter (Loox)

Lange und heiß ersehnt ist diese Verbindung. Jetzt wird sie offiziell! Die beiden traditionsreichen Einkaufszentren KÖ-GALERIE und SEVENS auf der Düsseldorfer Königsallee sollen noch in diesem Jahr durch eine neue Ladenpassage im Erdgeschoss miteinander verbunden werden. „Für die Besucher ergibt sich durch diese neue Verbindungs-Mall die Möglichkeit, in einem attraktiven Rundlauf durch beide Häuser zu flanieren“, kündigt Hans Meijers, Centermanager der KÖ-GALERIE, an. „Die Bauarbeiten für die neue Ladenpassage haben bereits begonnen und sollen pünktlich zum Weihnachtsgeschäft 2012 abgeschlossen sein“, verspricht Silke Bosbach, Centermanagerin des SEVENS.
Damit werden die umfangreichen Umbauarbeiten und Modernisierungen beider Einkaufs-Galerien Ende des Jahres abgeschlossen sein. Neue Winter-Einkaufserlebnisse auf trockenem Fuße 😉

Neu in Düsseldorf: die Saturn-Galerie

November 25, 2011

Saturn, Saturn, Saturn – das Sevens wurde zur Saturn-Galerie

Elegant ist anders: Besucher, die sich von dem Werberummel um die Neueröffnung des Sevens an der Kö animieren ließen die Galerie anzuschauen, fanden statt eines ideenreich neukonzipierten Einkaufstempels ein Musterbeispiel für verunglückte Innenarchitektur vor.

Das alte Sevens hatte eine eigenständige Eleganz, überzeugte jedoch nicht mit kundenfreundlicher Funktionalität. Das Sevens nach dem Umbau: Mehr Funktionalität, Verzicht auf innenarchitektonische Highlights und überdeutliche Hinweisen auf den Ankermieter, der die Rendite der Betreiber sichern soll. Gleich an vier Stockwerke hat der Elektronikmarkt Saturn seine Logos getackert. Das ist hässlich – und das wird von vielen Düsseldorfern wohl auch so empfunden, wie Gespräche vor Ort vermittelten.

Die Betreiber haben nach eigenen Angaben rund 40 Millionen Euro in den Umbau investiert. Erstaunlich, wie wenig Freude man mit so viel Geld auslösen kann. Das Sevens gehört seit dem letzten Jahr der SEVENS GmbH & Co. KG, hinter der die Centrum Holding Deutschland GmbH und die Signa-Recap-Gruppe stehen. Das Konzept des neuen Sevens verantwortet die Comfort Center Consulting GmbH, das Architekurbüro RKW aus Düsseldorf hat die Umgestaltung geplant.

Man fragt sich ernsthaft, wie solche Investoren ticken. Nachdem die Kö-Galerie schon an Einfallslosigkeit und Trivialität kaum mehr zu übertreffen ist (dm und REWE im Tiefgeschoss, gleichfalls architektonisch einfallslos) und seit mindestens einem Jahr Kunden mit herabhängenden Kabeln und unverkleideten Decken verärgert, hatte man auf ein superelegantes Sevens gehofft – vergeblich: Das Sevens ist eine Saturn-Galerie, in der das Flair trotz verschiedener großartiger Stores zu kurz kommt. Die Schadow-Arkaden sind offensichtlich Platzhirsch, bei dieser Konkurrenz.

Der Wandel der KÖ

Juli 10, 2011

Demnächst auf der “Bankenseite” der Kö: Kultmarke Abercrombie & Fitch. Hier die Neueröffnung in Paris, Champs Elysee

“Es ist nicht einmal zehn Jahre her, da befand sich am unteren Ende der Kö die große Parfümeriekette Douglas, am oberen Ende das Modehaus Heinemann. Auf halber Höhe lockte ein Auktionshaus die Kunden, vor allem aus den benachbarten Benelux-Ländern scharenweise an.”

Jutta Laege und Hans Onkelbach in der Rheinischen Post über den schnellen Wandel der Königsallee.  Kritik an der Kö-Galerie wurde gnädig ausgespart. In diesem Blog wird sie geschreddert, das meiste davon kann man unterschreiben.